Warrant Canary

Evgenij

New Member
Hallo PP-Team,

ich wollte Mal nachfragen ob/wann ihr ihr die Warrant Canary Seite weiter aktualisieren werdet?

Nach eurem Umzug wäre es für viele bestimmt beruhigend, wenn ihr die Seite wie versprochen ein Mal pro Monat aktualisieren würdet.

Br
 
Es heißt obligatorisch, nicht oblikatorisch.
Er möge deepl.com/write verwenden, dann klappt das auch mit der Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung und das Bildungsdefizit wird weniger offensichtlich.
Allerdings sollte er sich entscheiden, ob er Deutsch oder Englisch verwendet, da Denglisch nicht als Option zur Verfügung steht.
 
Er möge deepl.com/write verwenden, dann klappt das auch mit der Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung und das Bildungsdefizit wird weniger offensichtlich.
Allerdings sollte er sich entscheiden, ob er Deutsch oder Englisch verwendet, da Denglisch nicht als Option zur Verfügung steht.
Leide unter Legasthenie, aber danke das du mich daran erinnerst.
Bildung und Intelligenz sind von Legasthenie unbeeinträchtigt ...

Statt unterschwellig Beleidigen, solltest du dich in Zukunft auf ehr sinnvolle Post's konzentrieren.
 
muss ich wirklich nochmal expliziet ,,Rechenzentrum'' erwähnen, damit du nicht auf die Idee kommst das die Server bei PP in den Privaträumen stehen? Natürlich meine ich das jeweilige Rechenzentrum in den die Server stehen.
Ich wollte damit nur sagen, dass Du zu sehr pauschalisierst, wenn die Nutzerdaten haben wollen, stehen die vor den Geschäftsräumen.
Und es wird nicht immer pauschal der Serverstandort leer geräumt, was sooo einfach für die Justiz in anderen Ländern auch gar nicht ist.
Klar arbeiten die zusammen, aber da gibt es Regeln und Auflagen. Deshalb kommt es oft auch vor das Anfragen gestellt werden.
Die Beschlagnahmung ist nicht das erste Mittel, insbesondere wenn die wissen da waren wir nicht erfolgreich. Es wurden zwei Beschlagnahmungen in den letzten Jahren bekannt. Wenn das alles wäre könnte sich PP die Rechtsschutzversicherung sparen, glaub mal da wird noch viel mehr getan wovon wir nichts wissen, deshalb ja mein Vorschlag mit dem Transparentsbericht, was vielen wahrscheinlich mehr bringt als ein WC.
Ja und stell dir vor, selbst wenn der Betreiber Kooperiert und sagt das keine Daten vorhanden sind, stehen sie vor der Tür und überzeugen sich selbst. Oder bist du Naiv genug zu glauben das die Behörden den Betreibern blind vertrauen? I mean, wir leben zwar in DE aber für so blöde halte ich die dann doch nicht.

Wurde btw 2016 auch so gemacht, wurde PP vom Rechenzentrum informiert das ihre Server gerade Beschlagnahmt wurden. Steht noch iwo hier im Forum.
Was hätte das für einen Sinn? Sobald die Anfrage kommt kann PP alles vernichten. Was sie können oder was sie begründen können, werden sie meist immer umsetzen und die Maßnahme des wahrscheinlich größten Erfolgs wählen. Nicht immer ist eine Durchsuchung auch Verhältnismäßig , die Frage kommt nämlich immer auf wenn man nichts findet und den Fall hatten wir doch schon zwei mal.
Klar können die tun und machen was sie wollen, wenn dann aber nichts bei rum kommt, müssen die sich auch verantworten.
Aber ich will mich da gar nicht streiten, vielleicht wird mein Vorschlag angenommen und wir wissen beide mehr.
 
Ich wollte damit nur sagen, dass Du zu sehr pauschalisierst, wenn die Nutzerdaten haben wollen, stehen die vor den Geschäftsräumen.
Und es wird nicht immer pauschal der Serverstandort leer geräumt, was sooo einfach für die Justiz in anderen Ländern auch gar nicht ist.
Klar arbeiten die zusammen, aber da gibt es Regeln und Auflagen. Deshalb kommt es oft auch vor das Anfragen gestellt werden.
Die Beschlagnahmung ist nicht das erste Mittel, insbesondere wenn die wissen da waren wir nicht erfolgreich. Es wurden zwei Beschlagnahmungen in den letzten Jahren bekannt. Wenn das alles wäre könnte sich PP die Rechtsschutzversicherung sparen, glaub mal da wird noch viel mehr getan wovon wir nichts wissen, deshalb ja mein Vorschlag mit dem Transparentsbericht, was vielen wahrscheinlich mehr bringt als ein WC.

Was hätte das für einen Sinn? Sobald die Anfrage kommt kann PP alles vernichten. Was sie können oder was sie begründen können, werden sie meist immer umsetzen und die Maßnahme des wahrscheinlich größten Erfolgs wählen. Nicht immer ist eine Durchsuchung auch Verhältnismäßig , die Frage kommt nämlich immer auf wenn man nichts findet und den Fall hatten wir doch schon zwei mal.
Klar können die tun und machen was sie wollen, wenn dann aber nichts bei rum kommt, müssen die sich auch verantworten.
Aber ich will mich da gar nicht streiten, vielleicht wird mein Vorschlag angenommen und wir wissen beide mehr.

Okay sry, hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt.
Natürlich finden ,,normale'' anfragen statt und es kommt selten zu Beschlagnahmungen.
Bin von dem Fall ausgegangen > Wenn dann mal eine stattfindet ... Und die wird dann eben nicht angekündigt und die gesamte Server Technik des Angezeigten IP Adressenbereich's Beschlagnahmt oder im schlimmsten Fall einfach alle Server die zum Unternehmen gehören (extrem selten, da muss schon wirklich echt krasses passieren).
Soweit mir bekannt ist.

Nein, nein wir streiten doch nicht, ist eine ganz normale Diskussion und jeder lernt von jedem. :)
 
Habe mir diesen Thread die letzten Minuten durchgelesen, und finde die Argumentation mancher Nutzer fragwürdig.
Ich kann absolut nachvollziehen, dass der Umzug, oder verspätete Warrant Canary Bedenken bereitet. Aber ich bitte euch, "Informiert euch mal", "Macht die Augen auf" o. ä. sind keine Argumente. Spekulationen sind keine Argumente.

Hier wurde mindestens eine Quelle gepostet, warum DE als Standort besser geeignet ist. Ich würde gerne die Gegenseite dazu einladen, ein entsprechend gleichwertiges Argument für die Schweiz als Quelle zu nennen. Bitte gebt mir etwas handfestes, keine Behauptungen, keine Spekulationen, nichts was ihr von eurem Freund gehört habt. Bauchgefühl zählt nicht.
 
Ja, hier sind einige Fragwürdige Aussagen wie zb ,,passt auf euch auf, sucht euch was neues'', da kannst du dir sicher sein das es dort nicht nur um Privatsphäre geht. Da habe ich auch kein Problem damit, wenn solchen Leuten der Arsch auf Grundeis geht und die sich hier (ich sags mal ganz direkt) verpissen. Solche Leute machen VPN Dienste nämlich einfach nur kaputt.

Intelligente Aussagen oder plausible Argumente kriegst du von solchen Leuten eh nicht, die schwurbeln einfach vor sich her.
 
Hmm, ich bin seit einiger Zeit nur noch alle halbe ewigkeit hier ^^

Ich will da jetzt auch nicht schlecht über DE als Standort reden, will das mit dem Standort eigentlich ganz sein lassen, da aber die Frage gestelllt wurde, wieso CH besser sein soll:
- Ist nicht an die mehr oder weniger genialen Gesetzte der EU gebunden
- Ist nicht im 3/5/9/14 Eyes Country mit drinnen
- Kein Diener der NSA oder GHCQ

Wenn ich überlege oder sogar etwas aufwand betreibe würde mir noch mehr einfallen. Ändert nix an der Tatsache, das ich der festen überzeugung bin, das der BND (und bestimmt andere auch) sämtliche Verschlüsselung knacken können, so oder so oder so; da will ich mich nicht drauf festnageln welche Methode geht.

Und was ein abgelaufener Warrant Canary ist kann man aktuell auf der Tarnkappe nachlesen

Wieso der blöde Streit, ob D oder CH besser als Standort geeignet ist. Erklärt mir lieber, wieso exotische Länder, die zwar auf dem Papier eine menge guter Gesetze haben (erinnert mich an den Bilderwitz "...No, we are the Peoples Free Democratic Liberated Republic of...") aber bei denen mir keiner erklären kann, wieso es unrealistisch ist, das dort der Geheimdienst mit einem Geldkoffer kommt und äh naja, Ihr kennt die Epstein-did-not-kill-himself Story?

edit: Achja, will keine Gegenargumente gegen meine Aufzählung, bin selber für D als Standort. Wollte nur die Frage beantworten da es wohl sonst niemand machen will.
 
Ja, hier sind einige Fragwürdige Aussagen wie zb ,,passt auf euch auf, sucht euch was neues'', da kannst du dir sicher sein das es dort nicht nur um Privatsphäre geht. Da habe ich auch kein Problem damit, wenn solchen Leuten der Arsch auf Grundeis geht und die sich hier (ich sags mal ganz direkt) verpissen. Solche Leute machen VPN Dienste nämlich einfach nur kaputt.

Intelligente Aussagen oder plausible Argumente kriegst du von solchen Leuten eh nicht, die schwurbeln einfach vor sich her.
Es sei ja jedem überlassen, wofür ein VPN genutzt wird. Aber die Argumentation hinkt einfach. Und solche Leute behindern dann nicht nur vernünftige Diskussionen, sondern verschwenden nicht nur ihre eigene, sondern die Zeit von uns allen. Zumal ich ehrlich gesagt keinen Sinn darin sehe, einem VPN-Dienst, welchem man kein Vertrauen schenkt, weiterhin Aufmerksamkeit zu geben. Es ist wortwörtlich irrational.


Wenn ich überlege oder sogar etwas aufwand betreibe würde mir noch mehr einfallen. Ändert nix an der Tatsache, das ich der festen überzeugung bin, das der BND (und bestimmt andere auch) sämtliche Verschlüsselung knacken können, so oder so oder so; da will ich mich nicht drauf festnageln welche Methode geht.

Der BND kann vieles, das würde ich niemals anzweifeln. Aber ich bezweifle, dass irgendjemand hier auf deren Radar ist. Dafür muss das schon in Richtung Terrorismus gehen.

Wieso der blöde Streit, ob D oder CH besser als Standort geeignet ist. Erklärt mir lieber, wieso exotische Länder, die zwar auf dem Papier eine menge guter Gesetze haben (erinnert mich an den Bilderwitz "...No, we are the Peoples Free Democratic Liberated Republic of...") aber bei denen mir keiner erklären kann, wieso es unrealistisch ist, das dort der Geheimdienst mit einem Geldkoffer kommt und äh naja, Ihr kennt die Epstein-did-not-kill-himself Story?
Spontan hätte ich gesagt, weil der Geheimdienst keinerlei Interesse an uns hat. Aber an sich hast du natürlich Recht. Zu allem lassen sich Vor- und Nachteile finden. Ein VPN ist sowieso bloß ein Zahnrad im Getriebe. Oftmals hat man ja noch andere Einstellungen drinnen, welche die Sicherheit und Anonymität steigern.
 
Mir kommt die Diskussion hier auch etwas absonderlich vor, oder anders gesagt: Falls es hier tatsächlich Leute geben sollte, die denken, sie könnten über diesen Service Straftaten begehen, die so schwer sind, dass sich allen Ernstes Geheimdienste(!) für sie zu interessieren beginnen, dann drücke ich den Geheimdiensten mal ganz kräftig die Daumen, dass sie diese Komiker hier ausfindig machen. Da bin ich voll im Team NSA.

Den normalen Nutzern, die einfach ihre Aktivitäten nicht jedem Werbeanbieter oder Webservice auf die Nase binden möchten, kann das herzlich egal sein. Ansonsten halte ich es mit dem Zitat von Snowden, einem der wenigen, die tatsächlich aus erster Hand mitbekommen haben, wie der Hase läuft:

“Encryption works. Properly implemented strong crypto systems are one of the few things that you can rely on. Unfortunately, endpoint security is so terrifically weak that NSA can frequently find ways around it.”

Also – wer erwischt wird, ist selbst schuld ;)
 
Mir kommt die Diskussion hier auch etwas absonderlich vor, oder anders gesagt: Falls es hier tatsächlich Leute geben sollte, die denken, sie könnten über diesen Service Straftaten begehen, die so schwer sind, dass sich allen Ernstes Geheimdienste(!) für sie zu interessieren beginnen, dann drücke ich den Geheimdiensten mal ganz kräftig die Daumen, dass sie diese Komiker hier ausfindig machen. Da bin ich voll im Team NSA.

Den normalen Nutzern, die einfach ihre Aktivitäten nicht jedem Werbeanbieter oder Webservice auf die Nase binden möchten, kann das herzlich egal sein. Ansonsten halte ich es mit dem Zitat von Snowden, einem der wenigen, die tatsächlich aus erster Hand mitbekommen haben, wie der Hase läuft:



Also – wer erwischt wird, ist selbst schuld ;)

Die "normalen" Nutzer nutzen NordVPN oder ähnliche Mainstream VPN Anbieter, um vllt mal paar Netflix Serien aus anderen Ländern zu schauen. Das sind schon sehr spezielle Nutzer, die sich bei PP versammeln. Entweder notorisch gestörte Datenschutz-Freaks mit Verfolungswahn obwohl sich keine Sau für die interessiert und die das Geld lieber bei einem guten Psychologen anlegen sollten oder eben Kriminelle.
 
Zu denen die PP bezahlen, aber nicht nutzen können
Wir sind ein "Wir können den Traffic nicht zuordnen Dienst" Wenn es Probleme mit einem Client gibt kann man auch ausweichen auf unsere manuellen Konfigurationen. Dein Ton gefällt mir gar nicht. Wir betreiben das Forum hier für den Austausch von Privacy-Enthusiasten und nicht, um uns beleidigen zu lassen. Wenn also Accounts gelöscht werden dann hat es nichts mit Zensur zu tun, sondern mit Anstand.
 
Trotz dass sein Ton vielleicht etwas überzogen und nicht für jeden in Ordnung geht, muss man sagen dass er irgendwo Recht hat!
Ein Kunde entscheidet sich, nach dem er einiges über euch gelesen und auch auf der Homepage "herum geschnüffelt" hat, den PP-VPN-Service zu buchen. Laut der Homepage gehört zu dem Service-Umfang No-Logging Policy, Kaskadierung, Support, warrant canary (wenn wir schon in diesem Thread sind..) und eben diese "Einfach benutzbare Client-Software" auf der gefeuert1 verbal ausgerutscht ist. So... Nun, angenommen hat der Kunde zum ersten mal den Service gebucht und kämpft ein paar Tage mit dem Client im Alleingang (so nach dem Motto "ich kenne mich mit der IT aus, ich krieg das schon hin"), dann schreibt er im Forum und wartet... Vielleicht erwischt er die Tage/Wochen, wo ihr nicht da seid (Urlaub) und/oder viel um die Ohren habt. So vergehen nicht sieben, sondern 10-14 Tage und er stellt fest, dass der Service nicht nutzbar ist und macht sich hier im Forum Luft. Verständlich finde ich!
Auch im Falle eines Bestandskunden, der schon seit 2-10 Jahren dabei ist und den alten Client auf dem Linux verwendet hat und auch vielleicht rechtzeitig gesagt hat "Hey Leute, Python2.7 ist bald tot - tut was" kann man die Unmut verstehen! Schließlich seid ihr Serviceanbieter, könnt aber den versprochenen Service nicht halten! Wo ist die "Einfach benutzbare Client-Software" die @gefeuert1 auf seinem Mac problemlos nutzen kann? Eigentlich dachte ich bis jetzt, dass nur die Linux-Fraktion ohne Client sitzt, aber ich denke er würde hier nicht meckern wenn alles i.O. wäre. Und da braucht ihr euch nicht hinter "betreiben das Forum hier für den Austausch von Privacy-Enthusiasten" zu verstecken. Nein, den Forum betreibt ihr laut eigener Aussage auch für Support-Anfragen. Es funktionieren also weder die versprochene warant canary Aktualisierung, noch der Client oder die beschriebenen Support-Wege so wie es von einem professionellen Anbieter zu erwarten ist...
Lange Rede kurzer Sinn:

@PP Bitte geht an die Sache als Service-Anbieter und nicht ein "Haufen Enthusiasten" mit dem "best effort" Ansatz ran. Es kann immer mal was schief gehen, ein MA krankheitsbedingt ausfallen oder sonst was. Lasst es nicht eine Regel werden und Arbeitet die Themen ab. Ihr bekommt von den Kunden Geld, also bleibt professionell und haltet bitte eure Versprechen! Und kommt mir nicht mit "dann geht woanders hin wenn es euch nicht gefällt". Jeder von euren Kunden ist aus eigenen/bestimmten Gründen zu euch gekommen und bis jetzt geblieben.
@PP-Kundschaft lasst uns hier professionell und höflich bleiben. Beleidigungen bringen nichts und dadurch wird weder die warant canary schneller aktualisiert noch wird der neue Mac/Linux Client fertig.
 
Wozu braucht man denn unter macOS einen Client? Einfach das IKEv2-Profil installieren und auf "bei Bedarf verbinden" setzen, schon haste eine einfache Always-On-Verbindung.
 
Back
Top