PP-Verbindung über Router

peter-privacy

Junior Member
könnte aber auch am build liegen. der ist noch ziemlich neu und somit auch eine mögliche fehlerquelle.


könnte auch an cpu model liegen ARMv7 Processor vielleicht zu schwach und natürlich die pp verschlüsselung
wenn er zu schwach ist, ist er der stärkste schwache prozi der derzeit erhältlich ist :(
 

privacy

Junior Member
also merlin sagt: You won't need much horsepower to handle VPN on a 50 Mbits connection. Any recent Zotac mini PC would be fine (even an RT-AC56U/RT-AC68U can handle 50 Mbits of VPN traffic).

post nr.9
http://forums.smallnetbuilder.com/showthread.php?p=95398#post95398

wer will die asuswrt-merlin firmware testen? :)
 

antigerd

Junior Member
Habe mir den "Asus RT-AC68U AC1900 " Router bei Amazon bestellt , kommt Freitag wahrscheinlich an,

Darauf soll den die besagte Firmware von "Merlin " drauf, Ich besitze eine 20k Leitung die im Schnitt etwas über 2-2.2 mbit im Download und etwa 400kbit-500kbit im Upload bringen tut je nach Verbindungen /Parallelen Download´s ,
 

antigerd

Junior Member
peter-privacy;n8004 said:
habe testweise den r7000 overlocked von 1000 auf 1400. die dl Geschwindigkeit hat sich dabei nicht geändert der Flaschenhals muss also woanders liegen.

Ich dachte es geht hier mit unter herauszufinden ob der Prozessor tatsächlich der Flaschen Hals ist ?
Darauf habe Ich mich jetzt auch bezogen, eventuell habe Ich ja etwas überlesen / Nicht Verstanden ?

Das andere Firmware auch hohen Speed schaft würde Ich so niemals anzweifeln ^^ ,
 

antigerd

Junior Member
Hi Leutz ,
Habe seit Freitag den Router " ASUS RT-AC68U "
Seit gestern mit der Firemware " Merlin " im einsatz ,

Auf beagtem Router habe Ich erst test weise eine L2TP verindug aufgebaut um zu sehen was geht / funktioniert ,
Eine Stabile Verbindung funktionierte ohne Probleme ,

Beim Versuch eine Open.VPN Verbindung aufzubauen bin Ich allerdings erst gescheitert ,
Hatte die Linux conifg von hier benutzt , doch leider fehlten dort bestimmt certificate/key , die der Router akzeptiert ,

Nach langem hin und her habe Ich einfach die conig für ein Mobiles System runter geladen, einfach um zu sehen ob dort etwas anders ist ,
Tatsächlich war in der Open.VPN config Datei alles notwendige was der Router brauchte den lang ersehnten erfolg ,

Zum Speed , naja , als ist sehr schwankend gewesen bei ersten Test , von 15-30 Prozent Verlust meiner I-net anbindung , kann aber auch an ul.to liegen :/ ,
was Ich zum Testen genommen habe , da muss Ich noch einmal schauen was sich anbieten tut ,
 

antigerd

Junior Member
Es steht aber so nirgendwo das man die mobile tcp .ovpn nehmen muss ..... es war reiner zufall das Ich die genommen habe ,
 

antigerd

Junior Member
Hallo,

Habe jetzt weitere Test´s gemacht ,,

Router Model : Rt-AC68U

Test-Server : Nuremberg // Frankfurt

ISP Leitung : 20.Mbit

Speedtest : Große Datei aus usenet mit 30 Verbindungen
Dauer : Mindestens 5 min , dannach gab es keine Veränderung der Geschwindigkeit ,

Testzeit : MO zwischen 18-21 Uhr
: DI zwischne 08-11 Uhr

Firemawre : Original // Merlin

VPN Config : OpenVPN -> Mobile version



Die Ergebnisse ;

Ohne VPN : 2-2,4 MB/s

Original Firemware mit VPN : 0,9-1,1 MB/s

Merlin Firemware mit VPN : 1,1-1,2 MB/s


Zum Vergelich Windows 7 mit PP-Openvpn-Manger , ohne aktiver VPN auf Router : 2,2 MB/s






-----------
 

maxster

Junior Member
Hab mir heute den TPLINK TL-WDR3600 v1 geholt und gleich DD-WRT rausgeflasht. Hab die Anleitung von privacy benutzt.
Speed ist leider nur bei 1000 kbit/s mit OpenVPN (Router Auslastung liegt bei 79%). Ohne OpenVPN hab ich 2500 kbit/s mit dem Router (TPLINK).


Bevor ich den TPLINK mir heute geholt hatte, hatte ich folgendes:
Fritzbox -> Apple TimeCapsule. Damit hatte ich ca 5200 kbit/s (was meiner 50.000 VDSL Leitung entspricht).

Mit der Konfiguration und Tunnelblick hatte ich ca 5000 kbit/s, was auch ziemlich gut war.

Die Frage ist, kann man irgendwie mehr rausholen? Ich brauche den TPLINK eig nur für die OpenVPN Verbidnung. Die Fritzbox übernimmt das einwählen (da auch FritzFON) und die Apple TimeCapsule übernimmt die Wlan Verbindung.

Zudem konnte ich mich auch nachdem die OpenVPN Verbindung ging nicht mehr zum Fritzbox Router über den TPLINK connecten (Online Panel von der Fritzbox), als ich die OpenVPN Verbindung wieder ausgemacht hatte, ging das wieder. Wisst ihr woran das liegt?

Und kann man evtl. eine OpenVPN alternative mit DD-WRT nehmen? Wenn ich mehr Sicherheit haben will, würde ich dann wieder Tunnelblick benutzen.
 

JackCarver

Junior Member
5200 Kbit/s ist für ne 50.000er Leitung ja auch nicht so dolle...Da sollten ja schon bissl mehr drin sein, als bei ner 6000er Leitung. Es sei denn du meinst 5200 KByte/s.

Das kommt auf das Netzwerksetting drauf an, ich vermute mal, dass der TPlink alle Anfragen von deinem Rechner auf seine OpenVPN IP NATed, das ist in dem Fall nötig, damit die Pakete des VPN Servers deinen Rechner erreichen. Dein Rechner besitzt ja keine VPN IP, die besitzt nur der TP Link, der die direkte Verbindung zum VPN Server hat. Er übersetzt einfach alle deine Anfragen ins VPN Netz, egal wohin die gehen. Damit ist der Weg auf die Fritz versperrt, solange das NAT aktiv ist.

Gibt auch OpenWRT, siehe:

https://openwrt.org
 

maxster

Junior Member
Sorry ich meinte natürlich Kbyte/s.

Die Frage ist, ob ich irgendwie mit dem TPLink die 5000 kbyte/s erreichen könnte? An sich brauche ich keine einzige Funktion vom TPLink, brauche den nur für das OpenVPN.
Fritz -> TPLink (OpenVPN) -> Apple TimeCapsule (WiFi)

Hat jemand Erfahrung mit dem Router gemacht und kann mir etwas zur Perfomance sagen?
 

privacy

Junior Member
5000 kbyte/s wirst du nicht erreichen schafft denke ich kein router mit openvpn und aes256

am besten nicht alle geräte über openvpn laufen lassen
 

maxster

Junior Member
privacy;n8607 said:
5000 kbyte/s wirst du nicht erreichen schafft denke ich kein router mit openvpn und aes256

am besten nicht alle geräte über openvpn laufen lassen
Es muss doch Router geben die das schaffen...


€dit: Bzw. gibt es einen Router der diese Geschwindigkeit erreichen kann mit den anderen Verschlüsselungen die Perfect Privacy anbietet (jetzt nicht socks5) aber evtl. IPsec oder pptp. Muss nicht super sicher sein übers WLAN, hauptsache der ganze Traffic ist einigermaßen geschützt. Und wenn man mehr bruacht, dann kann man ja immer noch eine VPN Verbindung übers Endgerät aufbauen.
 

privacy

Junior Member
ich glaube das problem ist einfach die verschlüsselung von perfect-privacy das schafft die router cpu nicht
 

maxster

Junior Member
privacy;n8616 said:
ich glaube das problem ist einfach die verschlüsselung von perfect-privacy das schafft die router cpu nicht
Wie schaut es mit PPTP aus? Ich würde es gerne testen, kriege es aber auf DD-WRT nicht zum laufen. Hast du da evtl. auch ein kleines TuT? Dein TuT bzgl. OpenVPN hat gut geklappt, da ist aber der Router leider langsam.
 

privacy

Junior Member
pptp kenn ich micht aus würde ich auch nicht machen teste mal das keine ahnung ob das klappt mach davor ein backup deiner einstellungen Administration / backup und ganz unten auf backup nochmal klicken


1. security tab / Firewall / SPI Firewall deaktivieren (wenn pptp funktioniert kannst du es wieder einschalten und testen ob es noch verbunden ist) Save/apply

2. security /
VPN Passthrough alles aktivieren Save/apply


3. dns ändern unter setup Save/apply

Static DNS 1: 8.8.8.8
Static DNS 2: 8.8.4.4
Static DNS 3: 10.0.0.0 oder nochmal 8.8.4.4

4. Setup / Basic Save/apply

Connection Type: pptp
Gateway (PPTP Server): findest du in der openvpn datei (xxxx.perfect-privacy.com)
Username / password: perfect-privacy daten
Use DHCP: aktivieren
MPPE Encryption: musst du beides testen weiß ich nicht

Immer save und apply klicken nicht vergessen


5. adminstration /
Management ganz unten reboot router

6. status / wan Connect klicken
 
Top