Beantwortet: Neuer PP Manager für Mint LTS und ubuntu LTS?

Hallöchen zusammen,

da das Thema zu dem neuen ubuntu bzw mint ja schon etwas länger her is wollt ich jetzt dann doch mal langsam anfragen wie weit der neue Manager für das 20er ubuntu/mint schon fortgeschritten ist.
Das war letztes Jahr Mai oder Juni glaub ich oder so dass man's zum ersten Mal angesprochen hatte. Im April läuft ja das 18er ubuntu aus und ab dann gehts mit snap in der 20er version weiter und das passt mir ned ganz so. ich wollte daher aufs mint und flatpak rüber wechseln. jetz weiß ich aber dass es bei mint und auch beim neuen ubuntu die probleme mit dem Manager gibt da wohl python keine verwendung mehr findet in der alten version.
Ohne wenigstens nen einfachen guten manager isses echt nicht schön. ich wollt daher gern wissen in wie weit ihr mit dem neuen Manager für die 20er Version ubuntu/mint schon seid.

hab erst überlegt ob ichn ticket aufmachen soll aber ich glaub das gehört eher hierher.

lg und bleibts gsund ;-)
 

Freeweb

Freshly Joined Member
Ein konkretes Datum kann ich leider noch nicht nennen.
Das ist einfach Schwach! Kein Termin bedeutet keinen Plan!

In der Softwarewelt sollte agiles Arbeiten der Standard sein. Agiles Arbeiten bedeutet einen Plan zu haben.
Man schätzt den Arbeitsaufwand ab und teilt ihn durch die vorhandenen Arbeitskräfte.
Daraus erstellt man einen Zeitplan mit regelmäßigen Iterationen und fertigen Release Candidates.

Mir kommt der Laden hier mittlerweile so unfähig wie unsere Regierung vor.
Mein Vertrauen in Perfect-Privacy schwindet stark. Wenn ihr es nicht gebacken bekommt profssionell zu arbeiten,
wieso sollte ich euch vertrauen, dass ihr professionell mit der Sicherheit eures VPN Netzes umgeht?

Seid wenigstens ehrlich und sagt dass ihr nicht viele Ressourcen/Entwickler übrig habt und auch nicht bereit seid in neue zu investieren!
Oder meinetwegen dass es euch schlicht nicht interessiert und darin keine Priorität seht.
Aber hört auf uns zu belügen und ständig Jahr für Jahr weiter zu vertrösten. Macht das mit euren Kindern daheim wenn ihr welche habt!
 

speedymalte1

New Member
Das ist einfach Schwach! Kein Termin bedeutet keinen Plan!

In der Softwarewelt sollte agiles Arbeiten der Standard sein. Agiles Arbeiten bedeutet einen Plan zu haben.
Man schätzt den Arbeitsaufwand ab und teilt ihn durch die vorhandenen Arbeitskräfte.
Daraus erstellt man einen Zeitplan mit regelmäßigen Iterationen und fertigen Release Candidates.

Mir kommt der Laden hier mittlerweile so unfähig wie unsere Regierung vor.
Mein Vertrauen in Perfect-Privacy schwindet stark. Wenn ihr es nicht gebacken bekommt profssionell zu arbeiten,
wieso sollte ich euch vertrauen, dass ihr professionell mit der Sicherheit eures VPN Netzes umgeht?

Seid wenigstens ehrlich und sagt dass ihr nicht viele Ressourcen/Entwickler übrig habt und auch nicht bereit seid in neue zu investieren!
Oder meinetwegen dass es euch schlicht nicht interessiert und darin keine Priorität seht.
Aber hört auf uns zu belügen und ständig Jahr für Jahr weiter zu vertrösten. Macht das mit euren Kindern daheim wenn ihr welche habt!
Denk mal drüber nach,das dies hier alles von Privatleuten gemacht wird.
Und nicht von einem Unternehnen,das zig' Mitarbeiter hat.
Möchte Dich mal sehen,wenn Du mit einer Handvoll Leuten so was aufbaust,
und alle Wünsche sofort erfüllen willst.:rolleyes:
 

PP Christian

Staff member
Das ist einfach Schwach! Kein Termin bedeutet keinen Plan!
Das ist Unfug. Gerade weil wir die Priorität auf die Sicherheit und die Grundfunktionalität legen, bleiben solche "kosmetischen" Updates auch mal liegen. Ich glaube Du kannst Dir nicht vorstellen was da alles dranhängt.
Am Ende des Tages zählt nur, dass Du bei uns sicher bist und nicht wie der Manager aussieht oder ein paar mehr Komfortfunkionen bietet.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir in Punkto Sicherheit noch nie irgendjemanden enttäuscht haben und damit das auch in Zukunft so bleibt, geht der neue Manager erst in Beta, wenn er unsere Sicherheitskriterien für alle 3 Betriebssysteme erfüllt.
 

kafka

Member
Das ist Unfug. Gerade weil wir die Priorität auf die Sicherheit und die Grundfunktionalität legen, bleiben solche "kosmetischen" Updates auch mal liegen. Ich glaube Du kannst Dir nicht vorstellen was da alles dranhängt.
Am Ende des Tages zählt nur, dass Du bei uns sicher bist und nicht wie der Manager aussieht oder ein paar mehr Komfortfunkionen bietet.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir in Punkto Sicherheit noch nie irgendjemanden enttäuscht haben und damit das auch in Zukunft so bleibt, geht der neue Manager erst in Beta, wenn er unsere Sicherheitskriterien für alle 3 Betriebssysteme erfüllt.
Passt alles.

Aber ist es denn geplant, wichtige Features auch in den Linux Client zu implementieren? Wie Multihop bspw.

Ja, Terminal,bash etc. ist möglich, aber „out of the box“ wäre halt auch interessant. Zumindest für weit verbreitete Systeme wie Ubuntu, womit schon ein Großteil des Marktes abgedeckt wäre.
 

korbstuhl

New Member
Moin :)
Habe mich jetzt nach über einem halben Jahr hier wieder angemeldet, weil ich mal den Frust ablassen wollte, wieso die Kill-Switch Funktion unter GNU/Linux immer noch nicht da ist -.-

Aber habe jetzt die Beiträge nachgelesen die in der Zwischenzeit hier kamen und, grrrr :p menno, schade dass sich das so zieht, aber ich kann auch verstehen dass Sicherheit an erster Stelle steht und das kann man verstehen. Auch dass die Manager dann einheitlich sind, also nicht bei GNU/Linux und Windows unterschiedlich.

Man kann es unter Linux nutzen, aber der Killswitch fehlt einfach so sehr :-( Manchmal vergisst man sich zu verbinden, dann ist er offen, aber ohne Verbindung und zack, leckt es durch. Da wäre ein Killswitch halt echt besser, der beim geöffnetem Manager greift.

Außerdem wäre es bei GNU/Linux schön, wenn man den Manager auch mit dem "X" schließen könnte, ohne dass er dann direkt komplett aus ist, wtf?! So war das bei Windows meine ich mich zu erinnern nicht- also die Dienste sollten im Hintergrund laufen und nicht direkt ausgehen, da muss man jetzt die ganze Zeit bei Ubuntu darauf achten, dass man ihn immer minimiert lässt :-(

Vor allem: Leute die eure Dienste nutzen, denen ist Privatsphäre/Sicherheit ja meistens besonders wichtig. Da sollten ja eigentlich privatsphäre-freundliche Betriebssysteme wie Linux-distros eher im Fokus oder zu Mindestens gleichwertig sein und nicht mit so ziemlichen standard-features wie einem Killswitch hinterherhängen.

Naja, bleibt wohl nichts außer geduldig zu bleiben- weiterhin danke für die zwischenzeitlichen updates über die Fortschritte
 

Freeweb

Freshly Joined Member
2017 hieß es zum ersten mal, dass an einem neuen Manager für Linux entwickelt wird.
Fünf Jahre später ist immer noch nichts passiert ...
Das nenne ich einfach pure Unfähigkeit und habe daher seit einigen Monaten die Konsequenzen gezogen
und einen anderen VPN Anbieter gewählt.

Ein Kill Switch ist schnell implementiert, genauso wie viel andere Funktionen, von denen bisher keine einizige umgesetzt wurde.
Es braucht eigentlich auch keinen neuen Manager.
Es würde auch reichen einfach zumindest alle 3 Monate mal einen fehlende Funktion (gegenüber Windows) zu ergänzen.
Perfect-Privacy ist sich scheinbar auch zu geizig einfach mal neue Leute ins Team zu holen, die das programmieren könnten.
Da zahlt man einen premium Preis und wird wie der letzte Abschaum behandelt als Kunde.
 
Der Manager is doch fertig soweit. Sind nur noch Kleinigkeiten zu machen bis die das Proggi ausrollen. ::)
Immer schön langsam, die Jungs sind nicht so schnell und viele beschäftigen die doch auch nicht....wissen wir doch. Zuverlässig musser sein und BS übergreifend soll er gleich funktioniern, das Ding kommt auf jeden Fall. Hamse uns doch gesagt. Immer cool bleiben. ;-)
 

6gv35e4bv46gt

Freshly Joined Member
Der Manager is doch fertig soweit. Sind nur noch Kleinigkeiten zu machen bis die das Proggi ausrollen. ::)
Immer schön langsam, die Jungs sind nicht so schnell und viele beschäftigen die doch auch nicht....wissen wir doch. Zuverlässig musser sein und BS übergreifend soll er gleich funktioniern, das Ding kommt auf jeden Fall. Hamse uns doch gesagt. Immer cool bleiben. ;-)
Andere schaffens doch auch und sind günstiger und nein ich rede nicht von so drecksläden wie nordvpn oä. PP ist einfach nur noch lächerlich. Keine antworten auf anfragen, sauteuer, software veraltet,... geh ich wieder zu ovpn.to alles opensource, günstiger + usenetzugang
 

Polygon

Member
Andere schaffens doch auch und sind günstiger und nein ich rede nicht von so drecksläden wie nordvpn oä. PP ist einfach nur noch lächerlich.
Dann hau rein und heule hier nicht rum! Niemand wird dich vermissen.

Keine antworten auf anfragen, sauteuer, software veraltet,... geh ich wieder zu ovpn.to alles opensource, günstiger + usenetzugang
Erstaunlich wie wenig ahnung du eigentlich hast, wie kann eine Software veraltet sein die Regelmäßig updates bekommt und Sciherheitstechnisch auf dem neusten Stand ist? Weil sie Optisch altbacken ist? Die oberfläche einer Softwre dient nur miteel zum zweck und hat mit dem was unter der Haube steckt nur sehr wenig zu tun.

Und wenn ich dich hier so lesen wundert es mich nicht das sich keiner mit dir auseinandersetzen will.
 

Kaymaro

Junior Member
Kann @Polygon nur zustimmen :)

Wenn ich dann schon ovpn.to als Alternative sehe, musste ich lachen.

Kein Ticket-System oder sonstiges, ledeglich ein IRC Chat wo kaum geschrieben wird. Also besserer Support als bei PP.....nicht
Software die sicherlich mittlerweile Älter ist als Windows 98 und scheinbar auch keine Updates mehr erhalten soll/wird
Dementsprechend bietet die Software nicht einmal Kaskadierung oder irgendwas "Wertvolles" an.

Wer mit PP nicht zufrieden ist und nicht verstehen kann, das ein Gefühlt 4 Mann Team nicht alles jederzeit 24/7 hinbekommt, der soll dann bitte zu NordVPN wechseln. Danke
 

kafka

Member
Zumal bei dem genannten Anbieter nicht mal klar ist, wer der Anbieter eigentlich ist.
Nein, ich trage keinen Aluhut und sehr wahrscheinlich ist das kein Honeypot, aber wie "sicher" kann ein Anbieter sein, bei dem wahrscheinlich keine staatlichen Anfragen bearbeitet und akkurat beantwortet werden und der selbst kein Impressum angibt?
(Von den fehlenden Features im Vergleich zu PP mal abgesehen).

Ich gehe durchaus mit einigen hier d'accord das Perfect Privacy hier seit geraumer Zeit ordentlich die Segel in den Wind legt und einfach umher treibt, "wird schon passen" - dennoch, von den Features und der Authentizität ist das hier ungeschlagen - "so" oder "so".
 

6gv35e4bv46gt

Freshly Joined Member
Naja PP ist eine Firma die ihre Versprechen nicht hält, was soll man davon halten?
Wendet doch die gleiche Argumentation "blablabla 4 Mann Team" auch bei eurem Internetanbietern an.
"Vodafone, Telekom,... hat leider nur wenige Mitarbeiter darum dauerts halt länger."
Und wir reden nicht von "24/7 alles hinbekommen" wir reden von Software die angeboten wird und mit der auch geworben wird, die so nicht funktioniert bzw die seit langem nicht mehr geupdatet wurden, die aber auch nicht OpenSource ist.
Nichtmal die Warrant Canary wurde beim letzten Mal im Zeitfenster geupdatet.
Da du davon sprichst das mein genannter altenativer Anbieter weniger Features anbietet sehe ich anders.
Es sind verschiedene Services die hier angeboten werden, die es dort nicht gibt und umgekehrt.
Anonyme Mailadresse - gibt es bei PP nicht
Usenetzugang - gibt es bei PP nicht
Jede Software dort = opensource - gibt es bei PP nicht
Bei opvn muss man halt mehr Wissen mitbringen um sich alles einzurichten, es funktioniert halt alles was angeboten wird.
Um auf den Vergleich mit euren Internetanbietern zurückzukommen: Dieser bietet euch 100Mbit, es kommen aber lediglich bei euch 10Mbit an.
Wenn die dann mit der Argumentation daherkommen "funktioniert doch, ist nur etwas die Luft raus,..." findet ihr bestimmt geil oder?
Und wie die meisten Mitbewerber von PP, etc. sich ein Impressum zu holen oder anzugeben das sowieso falsch ist bringt ovpn doch auch nichts.
Ihr tut so als ob PP ein privates Hobbyprojekt ist, es handelt sich um eine Firma die Leistungen anbietet, die halt öfters nicht funktionieren bzw. nicht geupdatet werden wie man auch hier im Thread schon sieht.
 

kafka

Member
Selbstverständlich genügt das bei PP den rechtlichen Anforderungen. Darum geht es.

Ich persönliche mache mit niemandem Geschäfte, wenn er sich nicht an die einfachsten rechtlichen Rahmenbedingungen hält.
-> Und auch schon um nicht selbst, als normaler Nutzer, in irgendwelche Ermittlungen reinzulaufen, würde ich mich nicht bei einem Anbieter anmelden, der so verfährt.
- Meine zwei Cents.

Zumal - bis auf den SSH Manager - grundsätzlich soweit alles funktioniert. Manager für Linux wäre cool, mit Kaskaden. Aber: Alles auch mit OpenVPN möglich.

Ich kann deinen Frust schon nachvollziehen, nur die Art und Weise - das geht bestimmt auch anders :)

Zumal die Beiden Anbieter ja auch andere Zielgruppen haben. Der Eine eher für reine Sauger interessant, der Andere für Security.

Man kann PP viel vorwerfen, aber sicher nicht, dass sie sich nicht um das Steckenpferd kümmern würden.

Der Kanarienvogel ist für Europäer komplett uninteressant- es darf immer frei berichtet werden.
 

Kaymaro

Junior Member
Naja PP ist eine Firma die ihre Versprechen nicht hält, was soll man davon halten?
Wendet doch die gleiche Argumentation "blablabla 4 Mann Team" auch bei eurem Internetanbietern an.
"Vodafone, Telekom,... hat leider nur wenige Mitarbeiter darum dauerts halt länger."
Und wir reden nicht von "24/7 alles hinbekommen" wir reden von Software die angeboten wird und mit der auch geworben wird, die so nicht funktioniert bzw die seit langem nicht mehr geupdatet wurden, die aber auch nicht OpenSource ist.
Nichtmal die Warrant Canary wurde beim letzten Mal im Zeitfenster geupdatet.
Da du davon sprichst das mein genannter altenativer Anbieter weniger Features anbietet sehe ich anders.
Es sind verschiedene Services die hier angeboten werden, die es dort nicht gibt und umgekehrt.
Anonyme Mailadresse - gibt es bei PP nicht
Usenetzugang - gibt es bei PP nicht
Jede Software dort = opensource - gibt es bei PP nicht
Bei opvn muss man halt mehr Wissen mitbringen um sich alles einzurichten, es funktioniert halt alles was angeboten wird.
Um auf den Vergleich mit euren Internetanbietern zurückzukommen: Dieser bietet euch 100Mbit, es kommen aber lediglich bei euch 10Mbit an.
Wenn die dann mit der Argumentation daherkommen "funktioniert doch, ist nur etwas die Luft raus,..." findet ihr bestimmt geil oder?
Und wie die meisten Mitbewerber von PP, etc. sich ein Impressum zu holen oder anzugeben das sowieso falsch ist bringt ovpn doch auch nichts.
Ihr tut so als ob PP ein privates Hobbyprojekt ist, es handelt sich um eine Firma die Leistungen anbietet, die halt öfters nicht funktionieren bzw. nicht geupdatet werden wie man auch hier im Thread schon sieht.
Argumentativ sehr Schwach, aber was will man erwarten.

Welche Versprechen werden denn nicht eingehalten ? Abseits vom SSH-Manager Funktionert doch alles und wird regelmäßig geupdated.
Es ist ja wohl ein Unterschied, ob es wirklich nur wenige "Hobby" Arbeiter sind oder ein Milarden Schweres Unternehm.
Die Software die Angeboten wird, ist doch Funktionstüchtig. Der SSH-Manger auch, obwohl er kaum geupdated wird.
Die Warrant-Canary wird regelmäßig geupdated. Auch da sehe ich das Problem nicht, wenn es vielleicht 1-2 Tage verzögerung hat als üblich :pcpunch:
Welche Services werden den hier angeboten, die es nicht gibt ?

"Anonyme Mailadresse" gab es mal, PP hat erklärt wieso sie dies nicht mehr Anbieten. Steht auch nirgendswo, das sowas hier beworben wird.
"Usernetzugang" Ja, das stimmt
"Jede Software dort = opensource" Bringt halt bloß bei deinem genannten Anbieter sehr wenig, wenn die Aktuallisierungen über 5 Jahre alt sind.
Bei PP kannst du auch dein Wissen mitbringen, dann Funktioniert auch alles. Ansonsten ein Ticket erstellen, dort wird dir am Besten geholfen.

"Wenn die dann mit der Argumentation daherkommen "funktioniert doch, ist nur etwas die Luft raus,..." findet ihr bestimmt geil oder?" Nö, sicherlich nicht. Wie bereits gesagt, finde ich es macht einen Unterschied ob es 1: Ein Milarden schweres Unternehm mit Tausenden Mitarbeitern sind und 2: Ob das "Hobby" Devs sind oder Studierte Informatiker mit Abschlüssen ohne Ende. Darüber hinaus wurde doch oft genug gesagt, es wird dran gearbeitet bloß XY hat jetzt nicht NR. 1 Priorität

"Ihr tut so als ob PP ein privates Hobbyprojekt ist, es handelt sich um eine Firma die Leistungen anbietet, die halt öfters nicht funktionieren bzw. nicht geupdatet werden wie man auch hier im Thread schon sieht."

Viele Funktionen die Anfangs bei bestimmten Usern nicht Funktionierten, waren eher die User selbst das Problem. Nicht der Service selbst oder bestimmte Fehler in einer Anwendung. Wie bereits oft genug gesagt wurde, es soll doch Bald dieser "All-In-One-Client" kommen für jedes einzelnes Betriebssystem, mit den gleichen Funktionen und GUI, mit der gleichen Sicherheit usw. Maybe wird der dann auch Open-Source, man weiß es nicht.

Bin mir ziemlich sicher dass, sobald der Client online ist, sich PP dann auch um andere Sachen kümmern wird.

Jeder darf benutzen und Verteidigen was er will, aber bestimmte Sachen die du unterstellt hast [Finde ich Persönlich] entsprechen überhaupt nicht der Warheit und ist meiner Meinung nach Frech gegenüber PP, die sich in sehr vielen Situationen den Arsch aufreißen.
 
Last edited:

6gv35e4bv46gt

Freshly Joined Member
Argumentativ sehr Schwach, aber was will man erwarten.

Welche Versprechen werden denn nicht eingehalten ? Abseits vom SSH-Manager Funktionert doch alles und wird regelmäßig geupdated.
Es ist ja wohl ein Unterschied, ob es wirklich nur wenige "Hobby" Arbeiter sind oder ein Milarden Schweres Unternehm.
Die Software die Angeboten wird, ist doch Funktionstüchtig. Der SSH-Manger auch, obwohl er kaum geupdated wird.
Die Warrant-Canary wird regelmäßig geupdated. Auch da sehe ich das Problem nicht, wenn es vielleicht 1-2 Tage verzögerung hat als üblich :pcpunch:
Welche Services werden den hier angeboten, die es nicht gibt ?

"Anonyme Mailadresse" gab es mal, PP hat erklärt wieso sie dies nicht mehr Anbieten. Steht auch nirgendswo, das sowas hier beworben wird.
"Usernetzugang" Ja, das stimmt
"Jede Software dort = opensource" Bringt halt bloß bei deinem genannten Anbieter sehr wenig, wenn die Aktuallisierungen über 5 Jahre alt sind.
Bei PP kannst du auch dein Wissen mitbringen, dann Funktioniert auch alles. Ansonsten ein Ticket erstellen, dort wird dir am Besten geholfen.

"Wenn die dann mit der Argumentation daherkommen "funktioniert doch, ist nur etwas die Luft raus,..." findet ihr bestimmt geil oder?" Nö, sicherlich nicht. Wie bereits gesagt, finde ich es macht einen Unterschied ob es 1: Ein Milarden schweres Unternehm mit Tausenden Mitarbeitern sind und 2: Ob das "Hobby" Devs sind oder Studierte Informatiker mit Abschlüssen ohne Ende. Darüber hinaus wurde doch oft genug gesagt, es wird dran gearbeitet bloß XY hat jetzt nicht NR. 1 Priorität

"Ihr tut so als ob PP ein privates Hobbyprojekt ist, es handelt sich um eine Firma die Leistungen anbietet, die halt öfters nicht funktionieren bzw. nicht geupdatet werden wie man auch hier im Thread schon sieht."

Viele Funktionen die Anfangs bei bestimmten Usern nicht Funktionierten, waren eher die User selbst das Problem. Nicht der Service selbst oder bestimmte Fehler in einer Anwendung. Wie bereits oft genug gesagt wurde, es soll doch Bald dieser "All-In-One-Client" kommen für jedes einzelnes Betriebssystem, mit den gleichen Funktionen und GUI, mit der gleichen Sicherheit usw. Maybe wird der dann auch Open-Source, man weiß es nicht.

Bin mir ziemlich sicher dass, sobald der Client online ist, sich PP dann auch um andere Sachen kümmern wird.

Jeder darf benutzen und Verteidigen was er will, aber bestimmte Sachen die du unterstellt hast [Finde ich Persönlich] entsprechen überhaupt nicht der Warheit und ist meiner Meinung nach Frech gegenüber PP, die sich in sehr vielen Situationen den Arsch aufreißen.
Ich habs versucht mit eigenen Threads und auch Tickets, da kam aber lediglich eine einzelne Antwort vom Support und das wars. Logs habe ich übermittelt und mitgeteilt was nicht funktioniert bzw. unter welchen Szenarien es nicht funktioniert.
Ist halt scheiße wenn ich keinen VPN von PP nutze sondern lediglich die Proxy-Funktion bzw. den SSH Manager und der nicht funktioniert wie er sollte.
 
Top