Beantwortet: Neuer PP Manager für Mint LTS und ubuntu LTS?

evolver_xxl

Junior Member
Hallöchen zusammen,

da das Thema zu dem neuen ubuntu bzw mint ja schon etwas länger her is wollt ich jetzt dann doch mal langsam anfragen wie weit der neue Manager für das 20er ubuntu/mint schon fortgeschritten ist.
Das war letztes Jahr Mai oder Juni glaub ich oder so dass man's zum ersten Mal angesprochen hatte. Im April läuft ja das 18er ubuntu aus und ab dann gehts mit snap in der 20er version weiter und das passt mir ned ganz so. ich wollte daher aufs mint und flatpak rüber wechseln. jetz weiß ich aber dass es bei mint und auch beim neuen ubuntu die probleme mit dem Manager gibt da wohl python keine verwendung mehr findet in der alten version.
Ohne wenigstens nen einfachen guten manager isses echt nicht schön. ich wollt daher gern wissen in wie weit ihr mit dem neuen Manager für die 20er Version ubuntu/mint schon seid.

hab erst überlegt ob ichn ticket aufmachen soll aber ich glaub das gehört eher hierher.

lg und bleibts gsund ;-)
 

Evgenij

Freshly Joined Member
Ich würde mich sehr über ein Update freuen, PP-Client ist leider auf vielen Distributionen nicht mehr nutzbar, so auch in meiner Kali-Lab-Umgebung:

Code:
xception in thread Thread-1:
Traceback (most recent call last):
  File "/usr/lib/python3.9/threading.py", line 954, in _bootstrap_inner
    self.run()
  File "/usr/lib/python3.9/threading.py", line 892, in run
    self._target(*self._args, **self._kwargs)
  File "/opt/perfect_privacy/perfect-privacy-vpn/perfect_privacy_vpn/__init__.py", line 167, in run
    window = PerfectPrivacyVpnWindow.PerfectPrivacyVpnWindow()
  File "/opt/perfect_privacy/perfect-privacy-vpn/perfect_privacy_vpn_lib/Window.py", line 46, in __new__
    builder = get_builder('PerfectPrivacyVpnWindow')
  File "/opt/perfect_privacy/perfect-privacy-vpn/perfect_privacy_vpn_lib/helpers.py", line 41, in get_builder
    builder.add_from_file(ui_filename)
  File "/opt/perfect_privacy/perfect-privacy-vpn/perfect_privacy_vpn_lib/Builder.py", line 88, in add_from_file
    ele_widgets = tree.getiterator("object")
AttributeError: 'ElementTree' object has no attribute 'getiterator'

^C
(perfect-privacy-vpn:3152): Gtk-CRITICAL **: 20:35:36.469: gtk_main_quit: assertion 'main_loops != NULL' failed

Da fehlt wohl das gir1.2-appindicator3-0.1 Paket und ein paar andere Dependencies :-(
 

Freeweb

Freshly Joined Member
Theoretisch nicht mehr sooo lange. Aber praktisch kann immer mal wieder was dazwischen kommen.

¯\_(ツ)_/¯​

Theoretisch gehe ich mal davon aus, dass ihr professionell arbeitet und somit dank Scrum und Jira eine klare Timeline existiert.
Also kann man ja zumindest mal ein klares Quartalsziel für eine Beta oder Release nennen oder?
 

evolver_xxl

Junior Member
Gibts denn bei den aktuellen Distri's immernoch leak probleme? da schwebte doch vor einiger Zeit auch was im Raum,oder? Hoffentlich is das auch behoben. Hab daher auch noch das 18er Ubuntu am laufen und bin noch ned umgeswitcht. Ohne Software isses einfach ned so schön.
 

helium

New Member
Also ich persönlich warte gerne und habe dafür am Ende einen sauber programmierten Manager, der (hoffentlich) auf sämtlichen Plattformen zuverlässig läuft. Dennoch meine ich, dass es möglich sein sollte einzuschätzen, ob es noch Wochen oder eher noch mehrere Monate dauert wird, bis das gute Stück fertig ist. Mein Bauchgefühl sagt: fünf Monate. Was sagen die Macher 🙂?
 

evolver_xxl

Junior Member
Ich denk auch so. Deshalb fahr ich auch lieber noch mitn alten Ubuntu durch die Gegend und ned mitn neuen.
Tjo,das is ne gute Frage. Die Jungs hier hatn ja schon erwähnt dass da nur einer dran sitzt und das nicht ständig zeitlich auf die Reihe kriegen und wenn was dazwischen kommt zieht sich's halt....
 

Hanna

Junior Member
Stimmt, gedulde dich doch einfach bis 2025. Irgendwann um 2026 erscheint der Linux-Client. PP steckt gerade mitten in der Entwicklung und muss noch wichtige Updates einspielen.
 

Honk

Junior Member
Gerade als Linuxuser würd ich mir selber den Gefallen tun mein PP selber zu managen, besonders in so einem Fall wie diesem, wo ein linderndes Softwareupdate auf sich warten läßt und ich bin erstaunt über soviel Leidensfähigkeit.

Mittels .bashrc kann man es sich relativ komfortabel einrichten, funktioniert sehr wahrscheinlich auch nach dem nächsten Linuxupdate weiterhin. Das macht initial etwas mehr Aufwand, aber auf lange Sicht rechnet sich das.
So kann ich getrost dem Update auf Mint 20.2 entgegenblicken und weiter meine Copypasta verfeinern.

;)
 
Top