UTorrent Port Fowarding durch Hyper-V

Discussion in 'Windows' started by Janenberger, Sep 10, 2013.

  1. J

    Janenberger Junior Member

    Hallo zusammen,


    ich betreibe auf einem Windows Server 2012 einen Virtuellen Server mit Hilfe des

    Windows Tools Hyper V.

    Der Host Server (Windows Server 2012) hat den TAP-32 Adapter installiert. Dort

    läuft also das Open VPN mit dem PP-Access.


    Die gesamte virtuelle Maschine bezieht ihr Internet über den TAP-32 Adapter des Hosts.



    Eingerichtet ist das ganze folgendermaßen:

    im Hyper V - Virtuellen Switch erstellen mit fester IP

    Dem Adapter im der VM (Windows 7 Pro) als Standardgateway die IP des Virtuellen Switches geben

    im TAP 32 Adapter unter Freigaben einstellen: Den Nutzern des Virtuellen Switchs erlauben den TAP32 Adapter

    als Internetverbindung zu verwenden.



    funktioniert soweit auch bestens.



    In der VM (Windows 7) läuft auch ein UTorrent Client der auch Internet bekommt, nur sind die Port nicht freigeschaltet.

    Meine verzweifelte Frage nun an euch : wie bekomme ich durch dieses System das Port Forwarding durchgeleitet?

    Über jegliche Ideen, Hilfestellungen wäre ich sehr froh.



    Vielen Dank schonmal

    Gruß

    Janenberger
     
  2. owa

    owa Junior Member

    Das sollte über NAT einstellungen von RRAS gehen
     
  3. J

    Janenberger Junior Member

    Ich habe es zwar immer noch nicht ganz geregelt bekommen aber danke schonmal - das hat mich schon einmal deutlich weiter gebracht
     
  4. J

    Janenberger Junior Member

    fast 5 monate später, heute, habe ich mich mal wieder intensiv dran gesetzt und das Problem gelöst und ja,
    es funktioniert über Einstellungen im NAT - Reiter der RRAS-Rolle.


    Man muss dem TAP-32 Adapter die Funktion als NAT-IP4-Router geben und darin 2 neue Dienste erstellen.


    1) zB Name PP-UDP : darin dann die IP des Ethernet Controllers der VM angeben (in meinem Fall der des Win7 Pro OS),
    der als Gateway den Virtual Switch des Host-Servers hat.
    Ports in and out sind dann natürlich beide der aktuell von Perfect Privacy geforwardete Port. Art: UDP

    2) zB Name PP-TCP: gleiches Spiel hier, nur eben TCP

    Damit ist dann der von PP geforwardete Port auch in der Virtual Machine freigegeben und zB Torrentprogramme sind
    in der VM mit PP-Ip connectable, sobald man den PP-Port in der Software einträgt.

    Eigentlich recht simpel - weiß auch nicht genau warum ich solange die Lösung nicht fand ;-)
     
  5. owa

    owa Junior Member

    super dass du dir die lösung selbst erarbeiten konntest! :cool:
     
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice