Sicher in der Cloud speichern

Ghost

Active Member
Hey, ich habe private Dokumente, die ich sicher und am Besten verschlüsselt in der Cloud speichern möchte.
Nur wie?
Ein verschlüsselter Container ist doof, weil ich dann bei jeder Änderung den ganzen Container hochladen müsste.

Vielleicht hat jemand eine brauchbare Lösung. Danke
 

bohumil

Junior Member
Interessantes Thema, ich aber würde wichtige Daten nicht in der Cloud speichern, weil die bleiben da wahrscheinlich für immer:

"Bevor Sie Ihre Daten bei einem Cloud-Anbieter speichern sollten Sie zudem prüfen, wie einfach oder umständlich es ist, wenn Sie Daten wieder aus der Cloud entfernen möchten. Denn das Löschen von Daten in der Cloud ist nicht so einfach, wie zu Hause auf dem eigenen Rechner. Cloud-Anbieter speichern oft mehrere Kopien der Dateien in verschiedenen Rechenzentren. Daher empfiehlt sich ein Blick in die AGBs des Dienstleisters.
Will man einen Cloud-Dienst nicht mehr nutzen, kündigt man den Vertrag oder hört einfach auf, einen kostenlosen Dienst zu nutzen. Deutlich schwieriger kann es sein, die eigenen Daten beim Cloud-Anbieter zu löschen. Sie speichern oft mehrere Kopien der Dateien in verschiedenen Rechenzentren, um eine hohe Verfügbarkeit der Daten zu gewährleisten. Manche Cloud-Anbieter behalten die Daten auch nach einer Kündigung oder "Löschung" noch für einige Zeit für den Fall, dass die Kündigung oder Löschung zurückgenommen wird (was oft genug vorkommt)..."


https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSI...ing/GefahrenRisiken/gefahrenrisiken_node.html
 

DerDieDas

Junior Member
Für Daten verschlüsselt in der Cloud zu speichern empfehle ich dir Boxcryptor, nutze ich schon seit ein paar Jahren und funktioniert perfekt Systemübergreifend
 

DerDieDas

Junior Member
@ Ghost
Für Daten die nicht sensibel sind verwende ich tatsächlich Dropbox in Verbindung mit Boxcryptor . Für sensible Daten meine Synology. Die Frage ist tatsächlich was „sensible“ Daten sind.... die es übrigens kaum bei Privatpersonen gibt, da du sowieso gläsern bist, wie Bankdaten etc. Da haben die Behörden sowieso Zugriff drauf. Für den Schutz das dich Dropbox, etc auswertet langt Boxcryptor meiner Meinung nach. Das einzigste was mir persönlich spontan einfällt sind meine Private Keys von meinen BTC‘s / Crypto’s.

@bohumil
Wieso naiv ?
 
Last edited:

bohumil

Junior Member
Wieso naiv ?

Weil ihr eure wichtigen Daten in der Cloud speichert, dort wo ihr überhaupt keine Kontrolle mehr darüber habt, was damit geschieht.
Verschlüsselung hin- oder her, meine wichtigen Daten verlassen nicht meine HDD.
Und die allerwichtigsten Daten haben noch nie das Internet gesehen.
 

DerDieDas

Junior Member
Welche Daten sind denn so wichtig das die „das Internet noch nie gesehen haben“ ?
Ja, ich speichere Daten in die Cloud - bin ich naiv? Evtl. aber ich denke nicht. Staaten wissen ne ganze Menge über dich, mir geht es eher darum dem Cloud Anbieter einen Riegel vorzuschieben und das passiert so :

Was machst du wenn dein Haus abbrennt, ja deine Daten waren sicher auf deinem Rechner aber trotzdem weg. Wenn es bei mir brennt habe ich hoch verschlüsselt die Daten gesichert wo ich den Private Key besitze
 

Ghost

Active Member
Was machst du wenn dein Haus abbrennt, ja deine Daten waren sicher auf deinem Rechner aber trotzdem weg.

So in der Richtung dachte ich auch.
Ich möchte meine Daten vor Hardwareschaden schützen (Brand, Überspannung...)

Mir ist noch was eingefallen, wie ich es machen könnte:

Meine Schwester hat eine Fritz!Box 7580, die könnte ich so konfigurieren, dass ich Fernzugriff auf das Fritz!NAS habe und dort meine Daten speichern. Eine Verschlüsselung wäre dann auch nicht zwingend erforderlich.
 

Florian2833z

Junior Member
Weil ihr eure wichtigen Daten in der Cloud speichert, dort wo ihr überhaupt keine Kontrolle mehr darüber habt, was damit geschieht.
Verschlüsselung hin- oder her, meine wichtigen Daten verlassen nicht meine HDD.
Und die allerwichtigsten Daten haben noch nie das Internet gesehen.
Ich glaub du solltest mal deinen Aluhut abnehmen. Boxcryptor und OneDrive reicht völlig aus, um auch sensible Daten sicher zu speichern.
 

bohumil

Junior Member
Wenn du seine Artikel liest, dann wirst du verstehen, dass "Sicherheit im Netz" eine Luftnummer ist.
 

Florian2833z

Junior Member
Wenn du seine Artikel liest, dann wirst du verstehen, dass "Sicherheit im Netz" eine Luftnummer ist.
Auch wenn ich nicht alle seine Werke kenne oder das, was er alles öffentlich gemacht hat, kann man das sicherlich nicht verallgemeinern. Wenn ich mir Boxcryptor kaufe, das unabhängig von OneDrive verschlüsselt, dann habe ich keinen Grund, an der Sicherheit meiner Daten zu zweifeln.
 

DerDieDas

Junior Member
Wow.... dann werden die in 10 Jahren oder so deine Steuererklärung lesen können 😂
Daher schrieb ich auch, was sind sensible Daten ? Es wird übrigens auch der Verschlüsse Internetverkehr aus diesem Grund gespeichert. Einer staatlichen Überwachung wirst du dich kaum Entziehen können, aber der kommerziellen wie Microsoft oder Dropbox und Co und da ist Boxcryptor ein super Tool.
 

tlo335

New Member
Nextcloud läuft übrigens auf nem raspberry pi und unterstützt e2e...

Aber mac-sheeple, onedrive und Google play Nutzer sind natürlich transparent.
 

Florian2833z

Junior Member
Nextcloud läuft übrigens auf nem raspberry pi und unterstützt e2e...
lmfao

Vergleichst du grad ernsthaft Nextcloud aufm Raspberry Pi mit OneDrive? Ich belege auf OneDrive aktuell um die 1,5 TB, die ich zuverlässig von überall mit maximaler Geschwindigkeit runterladen kann und ich kann mir zudem sicher sein, dass ein Festplattenausfall oder Naturkatastrophen nicht dafür sorgen, dass meine Daten futsch sind.

Ach du scheiße, ich hatte echt nicht erwartet, dass jemand mit so nem Vorschlag daher kommt ...

Ich bezahle nicht mal 1 Euro im Monat für meinen privaten OneDrive Account mit einem TeraByte und gar nichts für meinen Studentenaccount mit unbegrenzt (ja, wirklich unbegrenzt) Speicher
 
Top