Server in Österreich

PP Frank

Staff member
Hallo,

nein wir planen keinen Server in AT. Ist eigentlich die gleiche Begründung wie letztens die Anfrage für einen Server in Finnland. Wir sehen da keinen Bedarf da AT eigentlich wirklich Top über die Schweiz oder Deutschland angebunden ist und eigentlich auch nicht der schönste Standort für einen Privatssphäredienst ist.

Da haben wir in Südeuropa deutlich mehr Bedarf. Abgesehen davon: Wir können auch nicht in jedes kleine Land Server zum TV schauen stellen. Das funktioniert so leider nicht. Wir sind ein Service für den Datenschutz ;)
 

timo33

New Member
@knhtpp

Du könntest dir einen VPS Server in Österreich zulegen und über ein Perl Script ein Socks5 aufspielen (oder gleich OpenVPN installieren)

gruß
timo
 

Wcon

Member
Perl Script ein Socks5 aufspielen
Fraglich, ob das für viele Kunden der richtige Weg ist. Ich kann PP schon verstehen, man kann nicht in jedem Land einen Server stehen haben. SChließlich verwendet PP laut eigenen Angaben nur dedizierte Server, die für Datenschutz sorgen. Vielleicht wäre es für @knhtpp sinnvoll, einen 2. VPN zu kaufen, der kaum auf Datenschutz setzt aber in 100 Ländern VPS Server zur Verfügung stellt. Dann könntest Du dich eventuell zuerst über PP verbinden und danach gehst Du mit dem Billig-VPN-Service über Österreich online. Da würde sich windscribe.com anbieten, durch diverse Rabattmarken im Internet oder Ebay solltest Du 2 Jahre für ungefähr 20€ bekommen. Mit Datenschutz und Sicherheit hat das natürlich wenig zu tun. Theoretisch könnte das ein VPN sein, der von irgendwelchen Datenanalysefirmen betrieben wird, um herauszufinden und zu sammeln, wo Warez, KiPo etc. lagern und welcher Personenkreis dahinter steckt. Daher mit solchen billig VPNs immer aufpassen.

Wenn, dann: Erst mit PP verbinden und den dann dahinterklemmen.
 

timo33

New Member
@Wcon

War ja mein Gedanke. Einfach PP nutzen und über Foxy Proxy ein Socks5 einbinden wenn er eine bestimmte IP Adresse braucht um TV zu schauen. Aber er kann sich auch einfach bei AirVPN ein zweiten VPN Zugang kaufen

https://airvpn.org/status/

Die haben auch zwei Standorte in Österreich mit drin und kosten 7€ im Monat.

AirVPN und PP sind für mich mit die besten Anbieter auf dem Markt.
 

Wcon

Member
Ja, AirVPN ist sicherlich einer der besten VPN Anbieter was den Ruf angeht. Allerdings wird er sich da wahrscheinlich gegen AirVPN entscheiden als 2. VPN Anbieter, weil dann einfach die Kosten zu hoch sind.

Also ich mein PP ist ja schon eher einer der teuersten Anbieter. Dafür haben wir hier einige Vorteile, z.B. unbeschränkte Anzahl an Geräte und eventuell das deutsche Forum. Das ist auch mit ein Grund, warum ich Kunde bei PP bin. Ich habe einen Lappi, DesktopPC, ein Smartphone und noch ein paar andere Geräte, die sehr gut über PP versorgt werden. Dank der Qualität der Server, dem guten Ruf von PP (keine Logs, gescheiterte Durchsuchungen) und dem netten Forum bin ich hier Kunde. Was mich allerdings etwas an PP stört ist, dass man Kundenwünsche irgendwie nicht so wirklich umsetzt und damit die Stamm- Kundschaft etwas vergretzt. 08/15 Anbieter, die wesentlich günstiger sind, findet man schließlich massenweise am VPN Markt. Von daher fange ich jetzt auch nicht an zu erzählen, was PP besser machen könnte, denn die entscheiden so oder so für sich und was im Forum von Kunden gewünscht wird, interessiert immer nur zweitranging oder gar nicht.

Aber hast recht, beides sehr gute Anbieter.
 

privacy

Active Member
Naja airvpn benutzt Server von m247 und das Routing ist mit den meisten Anbietern nicht so gut sieht man auch oft im Forum das Leute Speed Probleme haben dann lieber weniger Server wie pp aber bessere Rechenzentren
 

Wcon

Member
@privacy : Sehr guter Hinweis von Dir, vielen Dank.
Ja, die m247 sind mir auch noch von Cyberghost VPN bekannt. Extrem viele Server in vielen Ländern sind von diesem einen Hoster gewesen. Ja, da ist PP besser aufgestellt. Qualität vor Quantität.
 
I

ItsFe

Ja, die m247 sind mir auch noch von Cyberghost VPN bekannt. Extrem viele Server in vielen Ländern sind von diesem einen Hoster gewesen. Ja, da ist PP besser aufgestellt. Qualität vor Quantität.
Wäre halt noch Overkill wenn PP die komplette Hardware selber ownen würde - so wie VyprVPN das macht. Da hat dann nämlich niemand mehr physikalischen Zugriff drauf. Ist halt "ein bisschen" teuer :D
 

Wcon

Member
@ItsFe Hast Du dafür eine Quelle / Link? Was genau darunter zu verstehen? So wie bei Cyberghost die Server in Rumänien, die in einem "eigenen" Mini-Rechenzentrum geschaffen wurden? Das war dann aber mehr eine Alltagsfliege, denn CG redet nicht mehr darüber und die Kunden sind auch nicht bereit, dafür mehr Geld auszugehen. Haben die damals mit einer Spendenaktion realisiert. Fand das schon fast unseriös, wo fürs Unternehmen Geld einzutreiben.
 

Wcon

Member
Was VyprVPN macht, ist bei PP selbstverständlich. Dedizierte Server.

Aber das das schlimmst an VyprVPN ist: Es ist ein USA VPN mit "Each time a user connects to VyprVPN, we retain the following data for 30 days: the user's source IP address, the VyprVPN IP address used by the user, connection start and stop time and total number of bytes used." Also völliger Schrott was Datenschutz angeht.
 
I

ItsFe

Was VyprVPN macht, ist bei PP selbstverständlich. Dedizierte Server.

Aber das das schlimmst an VyprVPN ist: Es ist ein USA VPN mit "Each time a user connects to VyprVPN, we retain the following data for 30 days: the user's source IP address, the VyprVPN IP address used by the user, connection start and stop time and total number of bytes used." Also völliger Schrott was Datenschutz angeht.
https://www.goldenfrog.com/de/vyprvpn/features/no-third-parties Hier steht, dass ihnen alle Server gehören, und hier https://www.goldenfrog.com/de/about-us dass sie in der Schweiz registriert sind.
 

PP Frank

Staff member
Da steht nur das sie die Server besitzen, aber nicht das diese auch Eigentümer sind. Wenn ich ein Auto miete, besitze ich ein Auto, es gehört mir aber nicht. Abgesehen davon dürfte der Fakt so ziemlich überhaupt nicht relevant sein, denn es macht keinen Unterschied ob ich jetzt vom Rechenzentrum einen Server miete, oder ob ich diesen selber zusammen baue und dort hinschicke und ins Datenzentrum stelle. Da ist dann lediglich finanziell ein derber Unterschied. Was anderes wäre es wenn die sagen die hätten ein eigenes Rechenzentrum. im Supportfall(defekte Hardware zum Beispiel, oder die Kiste startet nach einem, Update nicht mehr) muss so oder so der Support vom Rechenzentrum dort dran, denn da wird wohl keiner aus den USA nach Hong Kong fliegen und eine Festplatte für 100 Euro tauschen. Von daher: Für den Kunden ist das völlig Wurst.

Und schon da man dadurch finanziell deutliche Nachteile hat die Kisten zu kaufen und dort hinzustellen(Das was am Server monatlich Geld kostet, ist hauptsächlich der Traffic) und das eigentlich auch Blödsinn ist, vermute ich mal das die auch nur Besitzer sind und nicht die Eigentümer. Die hätten auch gleich sagen können, das se keine VPS haben....
 

bigplayer

Member
Hier steht, dass ihnen alle Server gehören
Das haste betimmt von der vpn Anbieter Vergleichstest punkt de Seite. :D

Was da steht ist totaler blödsinn.
Gehören können einem Server nur wenn man ein eigenes Rechenzentrum hat und betreibt. Alles andere ist gemietet. ;)
In der Realitaet haben die höchstens ein eigenes Rechenzentrum in der Schweiz und auch nur dort wirklich eigene Server.
Es ist wohl unmöglich in allen Ländern wo sie Server anbieten eigene Rechenzentren zu haben. Habe auch noch nie gehört dass man in Rechenzentren Server kaufen könnte so wie man eine Eigentumswohnung in einem Wohnhaus kaufen kann.
In Rechenzentren kann man lediglich ganze dedifizierte Server mieten was auch PP macht.

Der Betreiber dieser Vergleichstest Seite wirft da einige Begriffe wie gemietete, VPS Server, eigene Server und dedizierte Server gehörig durcheinander.
Er schreibt immer von unsicheren gemieteten Servern, wobei er wohl eher VPS Server meint. Auch dedizierte Server sind gemietete Server. Wenn es also nach dieser Seite ginge müsste PP nur schlechte gemietete Server haben, wird aber trotzdem als sicherer Anbieter dargestellt. Andere VPN Anbieter die auch dedifizierte Server verwenden werden jedoch als unsicher eingestuft weil diese gemietet wären. Soviel zur Seriösität dieser Seite die mit viel Halbwissen ahnungslose Nutzer von falschen Dingen zu glauben macht.
PP ist natürlich ohne Frage ein sicherer Anbieter mit dedifizierten Servern, aber andere (nicht alle) VPN Anbieter bieten dies nun mal auch und sind zumindest von diesem einen Standpunkt nicht weniger sicher. ;)

Selbst ein VPS Server muss nicht unbedingt schlecht sein solange hier ein dedifizierter Server vom VPN Anbieter selber gemietet wird und dann dieser von diesem selber in Virtuelle Private Server (VPS) aufgeteilt wird. Dies kann Vorteile bei der Verwaltung dieser Server bringen und solange man diese virtualisierung selber gemacht hat ist da auch nichts weniger unsicher drann.
Anders sieht es aus wenn man nur einen VPS server direkt vom Server Provider mietet. Dann hat dieser die Virtualisierung vorgenommen.
 

PP Frank

Staff member
In Rechenzentren kann man lediglich ganze dedifizierte Server mieten was auch PP macht.


Nein, Serverhousing geht auch. Du mietest dann den Standort im Rechenzentrum und die Anbindung/Traffic/sonstige Unkosten. Macht dann Sinn wenn du ganz spezielle Hardware benötigst. Für einen VPN Service machst keinen Sinn. Du schickst da deine Kiste hin, die stellen den ins Rack und binden den an die Infrastuktur an genauso wie alle anderen Server und genau das macht es sinnfrei.
 

privacy

Active Member
Bei vyper macht das schon Sinn die Haben ein rack/colo und haben ein eigenes Netzwerk empfehlen würde ich die trotzdem nicht die loggen


Golden Frog's founders, Ron and Carolyn Yokubaitis, are Internet veterans who have owned and operated Internet businesses since the dawn of the public Internet in 1994 (before the Web!). Their businesses include Texas.net (one of the first 50 ISPs in the United States), Giganews (the world's leading Usenet provider), Data Foundry(data center colocation and managed services) and Golden Frog.
 

Wcon

Member
Also ich kenne mich mit rack/colo nicht aus, aber das vyper Loggen, ist der Datenschutz für die Tonne! Und überall wo es Logs gibt, können die auch in falsche Hände geraten. Sowas kommt mir nicht an die Leitung. Höchstens, nachdem ich bereits eine Verbindung zu PP aufgebaut habe ;-). Und selbst dann... finde ich ein solchen Geschäftsmodell fragwürdig.
 
Top