Router gesucht für VPN

meier85

Junior Member
Hallo,

ich habe ein Kabel Modem und daran ein ca. 6-7 Jahre alten Dlink Router.
Dieser kann leider kein OpenVPN :( ebenso nur 2 vorprogrammierte DNS Server :(
Nun suche ich einen einfachen Router der dies unterstützt.
Am liebsten wäre mir einer mit 2 Wlan Netzen einmal mit und einmal ohne VPN aber ich glaube dieser wird zu teuer :/
Daher würde mir ein einfacher reichen.

Könnt ihr Profis mir da etwas empfehlen?
Danke euch!
 

Black

Member
Dein Vorhaben ist zwar möglich, aber nicht praktikabel. Zum Einen ist der Geschwindigkeitseinbruch durch die lahme Router-CPU extrem, zum Anderen ist das ganze ein riesen Gefrickel. Richte lieber in jedem Client OpenVPN ein und mach deinen Router gegen VPN-Leaks dicht. Oder aber richte einen Linuxrechner als Router ein, aber selbst das ist den Aufwand nicht wert. Sofern du keinen Hotspot durch OVPN gegen Störerhaftung absichern möchtest, muss ich dir von deinem Vorhaben deutlich abraten.
 

meier85

Junior Member
Danke dir für deine Antwort!
Soweit läuft VPN eigentlich überall mit. Handy, Tablet, Reciever und Laptop
Problem was ich habe mein Chromecast arbeitet dann nicht mehr mit :/
Wenn mein Tablet mit dem VPN verbunden ist findet es den Chromecast nicht mehr. Auf dem Chromecast kann ich leider keinen VPN einrichten
Mir geht es hierbei hauptsächlich um Netflix
 

Mightyous

New Member
Natürlich geht das. Am besten die Asus RT Reihe. Der beste von Asus ist dieser hier

http://www.amazon.de/RT-AC87U-Diamond-Dual-Band-Gigabit-AiRadar/dp/B00NC744BY

der hat einen Dual Core mit 1 Ghz. Das reicht volkommen und Einstellmöglichkeit gibt es on mass. Vor allem wenn man eine Custom Firmware aufspielst. Der Router läuft auf Linux.

alternative wäre dieser hier mit 1.2 Ghz CPU. Aber wenig Einstellmöglichkeiten und Funktionen, CFW läuft meines wissens noch keine drauf.

http://www.amazon.de/Linksys-WRT1900AC-Dualband-AC1900-Gigabit/dp/B00IGL3L2E/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1445551775&sr=1-1&keywords=linksys+wrt1900ac
 

meier85

Junior Member
Dank dir!
Preislich liegen die ja gleich ;) Das klingt der Asus ja gut und Optisch auch besser.
Hast du einen link zu einer CFW? Was daran besonders? Weil ich gesehen habe, man kann ja auch so VPN einrichten bei der Standard Software.
Danke
 

Salat

Junior Member
Ich habe den Asus. Stock Firmware reicht prima. Netflix mit VPN ist (momentan noch) kein Problem, sodass da wirklich keine Einstellungen weiter nötig sind. Du lädst einfach die ovpn-Datei hoch + Zugangsdaten = fertig. Geschwindigkeit ist abhängig von der vom VPN-Provider genutzten Verschlüsselung. 10 MBit sollten aber eigentlich drin sein.
 

meier85

Junior Member
Danke! Habe gelesen der Router arbeitet auch direkt mit PPTP
Gibt es da einen Vorteil/Nachteil zu ovpn Datei?

Werde ihn mir mir wohl die Tage zulegen ;) Kann ich auch endlich wieder die IP Web Cam nutzen ;)
 
Last edited:

Wall-E

Junior Member
...wie ich gelernt habe, ist CPU-Power bei VPN in Routern das A und O - und dass die herstellereigene Firmware bereits die VPN-Protokolle unterstützt, die man nutzen möchte. Tatsächlich möchte ich eigentlich noch auf die nächste Generation Router warten, auch wenns schwer fällt. Aber auch wenn sich Dual-Core-CPU mit einem GHZ hübsch anhört.... eigentlich reizt mich der aktuelle AC87 noch nicht... bzw. er reizt mich schon, aber ich denke, allzulange kann es nicht mehr dauern, bis zu einem schnelleren Asus Router. Allerdings nervt dd-wrt auf einem Archer C7 v.2 mit VPN...
Also 10 Mbit sind ja schon bei dem 700Mhz-Single-Core-Archer C7 drin (mit dd-wrt). Wäre ja schlimm, wenn der DualCore von Asus mit 1 GHZ nicht mehr schafft - ich meine aber, im Forum schon gelesen zu haben, dass er deutlich mehr schafft (was OpenVPN betrifft).
L2PT läuft auf dem Archer C7 natürlich mit voller Geschwindigkeit, aber halt eben nicht dauerhaft stabil.
 

Salat

Junior Member
Momentan bei mir 2,5 MB/s down + 800 kb/s up (nicht PP). Der schafft aber auch noch mehr. Aber wie gesagt, kommt auf die Verschlüsselung an und was der Anbieter sonst so maximal leistet . Normales L2TP ohne IPSEC (sprich unverschlüsselt) läuft natürlich "volle Pulle".
 

JackCarver

Junior Member
PPTP ist defacto geknackt und sollte für Verschlüsselung nicht mehr verwendet werden. Die höchste Sicherheit bietet OpenVPN oder IPsec. IPsec häufig in Verbindung mit L2TP.
 

meier85

Junior Member

theoth

Junior Member
Bin zufällig über einen Artikel in arstechnica (es ging über business wlan-access points) auf die Firma Ubiquiti gestoßen. Die Fa. baut u.a. auch Router.
Die Rezensionen bei Amazon (oft von Profis, die beruflich mit Cisco, Juniper etc zu tun haben) schwärmen in den höchsten Tönen von diesem Router, der auch ovpn und ipsec kann:
Ubiquiti Networks ERLite-3 EdgeRouter Lite
Allerdings muß man sich schon gut mit der Materie auskennen (oder keine Berührungsängste haben) , da es kein "clicki-bunti" inituitives Config-Interface gibt.
Die bauen offenbar auch klasse Profi WLAN-accesspoints zu sehr vernünftigen Preisen. Schlägt eine Fritzbox wohl um Längen...
 

meier85

Junior Member
deutlicher Unterschied :/
vorher 33,28 / 32,67 / 32,97mbps
jetzt 12,96 / 13,02 / 11,80mbps

Habe eine 32er MB Leitung, habe nur etwas bedenken bei der PS4 :/
 

Salat

Junior Member
Naja sind über 10 Mbit, das reicht also dicke für alles;-) Die IOS Config sind glaube TCP Configs. Mit ein paar "Tweaks" kann man die sicherlich auf UDP anpassen, mir hatte das sogar mal per PN ein User geschrieben. War eben Port anpassen und das war "es glaube schon".
 

PP Daniel

Staff member
Das klingt als wäre das die TCP Version und nicht die UDP Version im Einsatz. Der mit TCP-Tunneln erzielbare Datendurchsatz ist meist deutlich unter dem von UDP-Tunneln.
 
Top