Aufhebung aller sicherer Verschlüsselung im Anmarsch

evolver_xxl

Junior Member
Moinmoin zusammen,

hab's grad in den Nachrichten mitbekommen und wollt euch das nicht vorenthalten. Ich wünsch mir ne angeregte Diskussion unter anderem auch von den Jungs von PP was dieses Vorhaben angeht. Vor allem interessiert mich die Konsequenz aus dem Vorhaben was uns alle hier angeht.

Verschlüsselungsverbot
 

Bu6GuH

Freshly Joined Member
Ist halt die Frage ob dies auch für VPN etc. gelten soll oder aber nur für Messanger alla Whatsapp, Signal, Telegram etc. die halt innerhalb Europas agieren.
Ich hoffe ja darauf das der Antrag nicht durchgeht oder nicht für VPNs etc. gilt. Dann kann man es auch gleich sein lassen mit der Verschlüsselung wenn irgendjemand einen Generalschlüssel bekommt....
Heut Morgen auch groß bei Heise: https://www.heise.de/hintergrund/EU-Regierungen-planen-Verbot-sicherer-Verschluesselung-4951415.html
 

PP Daniel

Staff member
Ich sehe da nur altbekannte Muster bzw. reflexhafte Forderungen nach mehr Befugnissen. Die Diskussion um Generalschlüssel ist ja leider an sich nichts neues. Wenn man mal nach "key escrow" sucht sieht man wie lange das schon geht. Auch der Anlass der Forderung ist im Prinzip nichts neues, wieder mal ein Terroranschlag bei dem sich herausstellt dass die zuständigen Behörden trotz entsprechend vorliegender Erkenntnisse nichts verhindert haben weil die Lage/der Täter falsch eingeschätzt wurde. Ob es etwas genutzt hätte wenn man da noch irgendwelche Chats überwacht hätte? Darf man wohl getrost bezweifeln.

Dass solche Generalschlüssel auch massive Probleme mit sich bringen wird seitens der Befürworter leider komplett ausgeklammert. Was wenn die in falsche Hände geraten? Welche Hände sind da überhaupt die richtigen/befugten? Ist am Ende gar heimliche Überwachung der Bürger eines Landes durch Dienste anderer Länder möglich/gewollt? Und dass auch berechtigte Personen unberechtigte Zugriffe durchführen könnten ist spätestens seit der Diskussion um die zahlreichen unbefugten Zugriffe auf Datenbanken durch Polizisten ein Problem dass man nicht aussen vor lassen kann...

Ob da alle Betreiber von Messengern mitspielen ist noch eine andere Frage. Letztlich ist "Der Betreiber garantiert heimlichen Zugriff auf die Kommunikation" natürlich für die Behörden angenehmer als erst die beteiligten Endgeräte mit einem Staatstrojaner infizieren zu müssen, verschiebt den technischen Aufwand ja sehr elegant zu denen.
 

Honk

Junior Member
Als Quellenangabe wird zum einen der österreichische Rotfunk zotiert,
zum anderen eine Mainstream-Postille.
Für mich ist das billige Propaganda, danke schön.
 

evolver_xxl

Junior Member
Es kommt zwar gern mal vor dass man bei den Össi's übertreibt aber das hier is ja schon seit 2015 in der Kommission in Brüssel am blubbern und rotiern. Ich glaub nicht dass es ne Finte is denn die wollen das ja zum Dezember schon verabschieden wie man hier lesen kann. Wenn das so käme muss man sich schon fragen dürfen wozu es so ne Community wie unsere überhaupt noch gibt. Das wäre ne legitimierte Spionage EU und totale Überwachung durch die Hintertür. Selbst wennste das jetz nur für ne halbwahre Münze nehmen würdest müsstest du trotzdem etwas nervöser werden honk, oder?
Das Papier hier sieht nicht unbedingt nach Fälschung aus.


@PP Daniel
Glaubst du die bekommen das einfach so durch was in den Papieren gefordert wird? Bist ja einer von hier und kennst dich damit etwas aus.
Nur weil die Kurz-Regierung ihre Arbeit nicht gemacht hat soll sowas jetz durchgedrückt werden? Wegen der Regierung konnte der ja den Anschlag verüben, ham wohl angeblich ihre Kontrollarbeit nicht gemacht und nicht korrekt miteinander kommuniziert.
 

PP Daniel

Staff member
Glaubst du die bekommen das einfach so durch was in den Papieren gefordert wird?
So ganz genau scheint das auch noch nicht klar zu sein was genau die da wollen. Nur dass das Resultat eben Zugriff auf Kommunikationsinhalte der gängigen Messenger sein soll, also letztlich die massenhafte Nutzung wirksamer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu verhindern. Die Begründung dafür ist auch nicht immer einheitlich sondern irgendeine Mischung aus Anti-Terror, Anti-Extremismus und Anti-Kindesmissbrauch. Bei dem aktuellen Versagen der östereichischen Behörden da geht es nun halt gerade konkret um Anti-Terror.

Der Kampf gewisser "Bedarfsträger" gegen den breiten Einsatz wirksamer Kryptografie ist aber absolut nicht neu, das geht schon Jahrzente zurück. Einfach mal mit der Suchmaschine nach "key escrow" bzw. "crypto wars" suchen, dann sieht man dass das Thema schon nen Bart hat wie Methusalem ;) Die diesbezüglichen politischen Bestrebungen in der EU über die letzten Jahre gehen wohl maßgeblich vom Vereinigten Königreich und Frankreich aus. Ob die damit diesmal mehr Erfolg haben als in den letzten Jahrzehnten kann ich nur vermuten.
 

evolver_xxl

Junior Member
Hmmmm, gut neu isses nicht das stimmt wohl. Aber en seltsames Gefühl hab ich trotzdem. Hab grad en bissl gestöbert und bin auf das hier gestoßen. Vielleicht kannst du das etwas besser entwirren hier:

Klick
 

PP Daniel

Staff member
Vielleicht kannst du das etwas besser entwirren hier
Uh, leider nicht wirklich. Das ist halt im wesentlichen der Entwurf in dem der aktuelle Stand in Sachen Nutzung von Verschlüsselung beschrieben wird. Dann eben die daraus resultierende Problematik, dass wenn un quasi jeder mal eben so sicher Ende-zu_ende-Verschlüsselung nutzt das natürlich auch Kriminelle machen. Und dann folgt: Da müssen wir mal was gegen machen ;) Dazu muss man die App-Anbieter und die Betreiber der AppStores einbeziehen. Also das ist eigentlich das was man weniger umständlich in der Presse dazu lesen konnte, nur hier eben als offizielles Dokument.
 

evolver_xxl

Junior Member
Da ja ein möglicher Einwand bzw. eine Kommentarmöglichkeit der Nationen bis gestern möglich war und heute abgelaufen ist wird das dann wohl genau so in der EU eingerichtet werden. Bin gespannt in wie weit die damit das System zum Denunziant machen werden und ob das auch nur ansatzweise so durchgeht. Es kann doch nicht sein dass da gar kein Verfassungsgericht in der EU etwas dagegen tun wird oder?
 

Nicky

Member
Man mag es kaum glauben und klingt unmöglich: Ja, es wird sogar noch heißer gegessen als gekocht wird.
Folgenden Link hab ich im Netz gefunden:
https://blog.fefe.de/?ts=a157d173

EU plant eine Firewall nach chinesischer Art.
Mit diesem Hintergrund macht das Gesetz, als Teil eines größeren Puzzles wirklich Sinn.

Ob da alle Betreiber von Messengern mitspielen ist noch eine andere Frage.
Diese Frage ist somit beantwortet.
Ja, alle Betreiber werden mitspielen oder sie werden halt geblockt.

Die Totalüberwachung aller Bürger rückt immer näher.
 

PP Daniel

Staff member
Ein Video des Rechtsanwalts Christian Solmecke zum Thema "EU will End-to-End Verschlüsselung bei WhatsApp & Co. kippen - was braut sich da zusammen?":

 

AnonymPP

New Member
Spannendes Thema
wenn dies durch sein sollte sind ja auch die VPN Betreiber betroffen ? Also die müssten ja dann auch mit dem Staat mitspielen oder nicht?
 

PP_USER_2

New Member
Lösung: Veracrypt

Laufwerk verschlüsseln und in den Optionen beim installieren kann man eine Fake Windows Partition machen,
somit sieht man nicht ob es das echte ist welches der User nutzt.
(im Fake einfach ein paar Programme zur glaubwürdigkeit installieren ^^)
 

evolver_xxl

Junior Member
Es is ja noch schlimmer als ichs gedacht hab. man man man...da fällt mir nix mehr ein.

Naja,ich meinte eigentlich jedes Verfassungsgericht in der EU?! Wir sind 27...meinst da sagt keiner was? Die werden doch bei sowas nicht schon wieder still halten? Das geht weit über jede rote Linie würd ich sagen.

p.s.
Nächste Woche gehts der end-to-end verschlüsselung wohl langsam an den Kragen. Wollen die dann beschließen. aber wie das möcht ich gern mal sehn. Geht sowas überhaupt? so langsam wird man echt kirre im kopp
 

Honk

Junior Member
Ein Video des Rechtsanwalts Christian Solmecke zum Thema "EU will End-to-End Verschlüsselung bei WhatsApp & Co. kippen - was braut sich da zusammen?":


Wirklich ergiebig war dieses Video nicht, hab auf halber Strecke abgeschaltet.
Er hat ein EU-Dokument auf einer ORF-Webseite gezeigt, was ich als Quelle nicht akzeptiere,
jedoch das Dokument als sehenswert erachte und selber übersetzen möchte (war auch nicht der Hammer).

Weiß jemand die Adresse auf dem "offiziellen" EU-Server?
 

PP Daniel

Staff member
Weiß jemand die Adresse auf dem "offiziellen" EU-Server?
Hättest du dem Herrn Rechsanwalt zugehört, dann würde sich die Frage erübrigen. Offizieller als beim ORF wird es bei dem geleakten Dokument nicht. Dass das Dokument geleakt ist steht auch bereits im ursprünglichen Artikel von Erich Moechel (kein Unbekannter in Sachen Berichterstattung zu staatlicher Überwachung, Geheimdiensten etc.): "internen Dokument der deutschen Ratspräsidentschaft".
 
Top