Windows 10 - Informationen zu Übertragung von Nutzerdaten

Morbis55

Junior Member
Hier mal ein kurzes Video von SemperVideo zu Windows 10 und der Mitteilungsfreudigkeit:

Microsoft hat jetzt eine Übersicht über die Nutzungsdaten veröffentlicht:
Basic: https://technet.microsoft.com/itpro...ic-level-windows-diagnostic-events-and-fields
Erweitert: https://technet.microsoft.com/itpro/windows/configure/windows-diagnostic-data

Das ist die offizielle Version, was inoffiziell noch übertragen wird, sollte sich jeder denken können.

Ich gebe mal ein persönliches, voreingenommenes Fazit ab:
Benutzt eine VPN unter Windows 10, um euch in externen Netzwerken zu schützen, aber erhofft euch
davon in keinster Weise eine Anonymisierung.
Was immer ihr an einem Windows 10 Rechner macht - Microsoft wird davon erfahren.

Wenn ihr mit diesen Praktiken nicht einverstanden seid, müsst ihr nunmal endlich handeln.
An Linux kommt heutzutage niemand vorbei, dem Datenschutz wichtig ist.
Meine Empfehlung: https://ubuntu-mate.org/what-is-ubuntu-mate/

Ihr habt da diese eine Anwendung, die nur unter Windows läuft und für die es wirklich keine Alternative gibt?
Kein Hindernisgrund -> Virtuelle Maschine mit Windows aufsetzen und dort installieren.


Ihr habt die Wahl: Resignieren oder endlich handeln
Nur wenn mehr Leute Linux nutzen, wird auch die Anzahl der Software noch weiter steigen.
und Windows-only Programme endlich portiert.
Der Trend geht zu Plattformübergreifenden Anwendungen, zB mit QT und Vulkan.
Aber nur wenn die Leute auch mitziehen, wird sich in Zukunft eine vollständige freie Wahl des Betriebssystems ermöglichen.

Nur so kann die Diktatur seitens Microsoft gestoppt werden
 

Gerhard

Junior Member
du hast Recht, aber ich werde erst zu Linux wechseln, wenn PP seinen Manager mit allen Funktionen für Linux anbietet.
 

Gerhard

Junior Member
noch ein Wort zu: dass MS trotz VPN alles mit bekommt. So einfach ist das auch nicht. Wenn VPN richtig konfiguriert wurde, bekommen sie auch nicht alles mit. Bei mir geht es eher darum, dass mein ISP, Behörden etc. nicht wissen müssen, was ich im Internet mache. Und VPN von PP ist nicht sehr einfach zu knacken. Das es keine 100% Sicherheit gibt, sollte uns allen klar sein, aber vor jenen die ich nannte, schützt das VPN. Und das reicht mir und PP gehört einfach zu den besten, wenn es um Datenschutz und Internet Sicherheit geht. Hab irgend wo gelesen, dass die Behörden es nicht gerne sehen, wenn man PP nutzt, weil 1. alles auf RAMS gespeichert wird und 2. deren Verschlüsselung schier nicht zu knacken ist und das ist mir als Kunde sehr wichtig.

Und noch ein letztes zu Win 10. Win 10 ist so gesehen schon ein tolles Betriebssystem, es läuft einfach, wenn man es nicht kaputt repariert. Wenn MS nicht die Gabe dazu hätte, an manchen Bereichen nur murks zu bauen, wie Netzwerk Adapter, Updates etc.

Windows 10 läuft auf meinem Intel NUC einwandtfrei.
 
Top