Wichtige WebRTC Leak Frage

Ich habe mich in letzter Zeit relativ lange mit dem WebRTC Leak beschäftigt.
Ich habe dabei folgende Fragen

Ich möchte gerne VOIP via WebRTC benutzten und trotzdem den Traffic via PP VPN Tunneln.
Daher habe ich mir folgendes überlegt:

1. VPN auf Main System, darauf eine Virtual Machine mit Win10 welche mit der Einstellung NAT genutzt wird. Sprich sie benutzt das Internetsystem der Main. Bin ich somit gegen WebRTC leaks abgesichert auch wenn ich WebRTC benutzte via Chrome z.B?

2. VPN auf Asus Router, das per LAN an Main System und dort via Chrome WebRTC VOIP calling benutzten. Dann kann der STUN Server ja praktisch keinen Adapter umgehen, richtig?

Über ein paar gute und erkentnissbringende Antworten würde ich mich sehr freuen.


Edit: Wenn ich auf dem Main einfach mein PP client installiere und die Firewall aktiviere, funktioniert WebRTC nicht, da der neue PP Client dies ja unterbindet.

Es ist für mich keine Lösung WebRTC auf disabled zu setzten, da ich die Funktion an sich ja benötige.
 

bigplayer

Active Member
Es ist für mich keine Lösung WebRTC auf disabled zu setzten, da ich die Funktion an sich ja benötige.
Doch kannst Du schon machen. Einfach fürs normale Browsen, dort wo Du WebRTC disabled haben willst den Firefox Browser benutzten und dort WebRTC manuell deaktivieren was kinderleicht ist.
https://www.websecuritas.com/mozill...den-sie-eine-anleitung-um-dies-zu-verhindern/

So kannst Du im Clienten die Funktion abschalten und Dein Chrome WebRTC verwenden wie Du willst. Alles Andere wäre mir zu umständlich.
 
Beantwortet leider nicht die Frage.

Bei 2 Routern, kann dann überhaupt WebRTC etwas leaken, außer die interne IP des 2. Routers?

Sprich Modem zu Router 2 zu PC zu WebRTC
 

bigplayer

Active Member
Meine Antwort war auf diese Aussage bezogen:
Edit: Wenn ich auf dem Main einfach mein PP client installiere und die Firewall aktiviere, funktioniert WebRTC nicht, da der neue PP Client dies ja unterbindet.
Hier bin ich davon ausgegangen dass dieser PC direkt am Hauptrouter/Modem hängt und nicht am Asus VPN Router was ja auch überhaupt keinen Sinn machen würde wenn Du schon den VPN Clienten auf diesem Main PC installierst. Entweder VPN direkt auf dem Rechner oder VPN nur auf dem Router. Beides hintereinander geht zwar auch, macht aber keinen wirklichen Sinn.
 
Also, bin ich nun sicher vor WebRTC leaks mit folgender Konfiguration:

Modem -> ASUS ROUTER (VPN) -> Host (ohne VPN)

Ich möchte auf dem Host WebRTC dauerhaft ohne Einschränkungen verwenden, ohne ein Plugin oder sonstige Optionen zu installieren, da dies alles WebRTC einschränkt.

Der STUN Server kann damit ja quasi nur meinen Adapter umgehen, was dem aber nichts bringen würde. Oder sehe ich das hier falsch?

Hat ein Perfect Privacy Mitarbeiter hier Infos?
 
Top