webRTC-Leak/ Bluestacks/ VOIP-Dienste/ Allgemeine Sicherheitsfragen

Discussion in 'Anonymität, Privatsphäre und Schutz' started by ppforum, Oct 5, 2018.

  1. p

    ppforum New Member

    Hallo Liebe Nutzerschaft,


    Großen Lob an das Team für so einen Tollen Dienst!
    Ich habe jedoch ein paar spezifische Sicherheitsfragen

    Mein Mozilla habe ich so konfiguriert das nichts Geleakt wird.
    Das heist wenn ich diesen Test mache ( https://www.expressvpn.com/de/webrtc-leak-test )
    bekomme ich die Meldung:
    WebRTC nicht verfügbar
    Ihr Browser unterstützt WebRTC nicht oder WebRTC wurde deaktiviert.

    Soweit so gut. Ich nutze Mozilla und er ist sicher.

    Wenn ich den selben Test bei Google Chrom mache bekomme ich 3 IP Adressen ausgespuckt
    Lokal
    Öffentlich IPv4
    Öffentlich IPv6

    Die beiden IPv4 und 6 sind wenn ich den Test auf anderen WebRTC leak-Seiten durchführe als Perfect-Privacy IPS gekenzeichnet. = Safe. Jedoch meine Lokale IP Adresse nicht.
    Die Lokale IP Adresse wird also Geleakt.

    Ich weiß das ich das natürlich mit Chrome beheben kann, iwelche Addons etc etc.
    Und ich nutze den Chrome eigentlich auch garnicht, Jedoch hat sich hierbei für mich eine entscheidene
    Frage herauskristalisiert:

    1) Wird meine Lokale IP Adresse geleakt, wenn ich Programme wie Bluestacks (Android-Emulator)
    oder irgendwelche Voip- Programme auf dem Main-Sytem benutze

    2) Mein technisches Wissen hat nicht ausgreicht um mir das selber zu beantworten.
    Im Internet habe ich gelesen das die Lokale IP iwas mit Lan-verbindung zutun hat und völlig egal ist.


    3) Mein Mozilla als solches ist gut geschütz, dieser Browser wird auch nur verwendet, aber wie schütze ich mich vor Leaks die durch Programme auftreten?

    4) Muss ich zwangsweise einen RDP benutzen (zusätlich zum vorher geschalteten PP) um wirlich sicher vor einer Deanonymisierung zu sein?


    5) Funfrage: Wenn ich einen RDP nutze und mich mit ihm verbinde, wird dann nicht auch meine lokal IP geleakt?
    Klar ich nutze dann den RDP der hat seine eigene Local ip. wenn jedoch nachgeforscht wird beim anbieter
    dann haut er alle infos raus die er von der verbinugsaufbauenden Person hat, und bekommt dann 3 ips.
    2 ipv4 und 6 Perfect privacy IPS sowie eine "echte lokal" IP.
    Führt das zu einer Deanoymisierung ?




    Das sind jetz einige spezifische Fragen die ich gestellt habe.
    Ich hoffe ich bekomme allesklärende Antworten darauf!


    Vielen Dank und genießt das Wochenende!
     
  2. b

    bigplayer Member

    Was verstehst Du unter Deiner lokalen IP Adresse?
    Sieht die in etwas so aus? 192.168.0.1 die hinteren Stellen eventuell etwas anders?
    Die kann leaken so viel wie sie will weil sie bei so gut wie jedem PC/Gerät aehnlich aussieht und absolut nichts über Deine Identität, Deinen Internetprovider oder Deine Location aussagt.
    zu 5.
    genau das selbe, wenn da eine locale ip angezeitgt wird die mit 192.168. anfängt ist das ganz normal. Jedes Gerät was mit dem Router verbunden ist bekommt automatisch eine locale IP Adresse mit am Ende z. Bsp. 0.2, 0.3, 0.4, 05 zugewiesen. Wenn das jemand von aussen sehen kann bringt es ihn überhaupt nichts weil bei Millionen von anderen Computern genau die selben 192.168. Adressen verwendet werden.