VPN ohne Logfiles - INFO

Discussion in 'Nachrichten' started by Ghost, May 4, 2019.

  1. Ghost

    Ghost Junior Member

    Sollte man sich mal durchlesen.

    INFO:

    :angel:
     
  2. kafka

    kafka Active Member

    Nichts Neues für die "alten Hasen". Für Neueinsteiger aber sicherlich interessant um sich dem Thema anzunehmen.
    Die Tabelle im verlinkten Artikel gibt mir aber das gute Gefühl hier richtig aufgehoben zu sein. Die Anderen passen mir weder von den Namen noch von Einzelnen Details.
     
  3. F

    Florian2833z Member

    lolnein likes this.
  4. O

    Opsecbase Member

    Danke für die Info. Aber wie die erfahrenen Nutzer von PP bereits wissen, PP ist einfach der beste VPN den es heutzutage gibt.
     
  5. W

    WKV New Member

    Ja, PP bringt einige Vorteile, z.B. Protokollfreiheit, SSH-Client, keine Nutzungsbeschränkungen, schnelle Server, eigenes Forum und keine Logs!.

    HMA ist mit PP nicht vergleichbar und taugt höchstens für Streaming-Anwendungen, da man dort viele IP-Adressen hat. Was Datenschutz angeht ist Hide My Ass absoluter Schrott.

    Ich bin mit PP sehr zufrieden :)
     
  6. securebits

    securebits New Member

    Ich nehme diesen Post mal auf, um meinen Blog-Beitrag vorzustellen.

    Mir geht es so auf die Nerven, wenn ich die sogenannten "Tests" über sichere Tools wie VPN-Dienste, Passwort Manager und andere unentbehrliche Tools lese. Hier geht es nur darum Affiliate-Links schön zu verpacken und Kohle zu scheffeln.

    Nutze selbst Affiliate-Links im geringen Umfang (Kosten für Test-Produkte und ähnliches aufzufangen), aber wirklich nur für Produkte dich ich mit gutem Gewissen empfehlen kann.

    Meist haben die sogenannten Experten mal überhaupt keine Ahnung was das Thema IT-Sicherheit betrifft, aber ranken in den TopTen bei Google (so viel dazu guter Content ist wichtig für Google um dort oben platziert zu werden).

    Dort werden Dienste wie NordVPN, etc. ganz oben in der Bestenliste geführt. Die kann man vielleicht dazu nutzen, um Ländersperren beim Streaming zu umgehen, ansonsten sollte man diese in die virtuelle Papiertonne werfen, da diese Dienste für sicherheitsbewusste Nutzer absolut nicht zu empfehlen sind.

    Schaut euch meinen Beitrag mal an und gibt mir diesbezüglich eine Rückmeldung (konstruktive Kritik). Vielleicht habe ich ja noch etwas vergessen oder ähnliches.

    Den Beitrag / Test könnt ihr hier lesen.

    Über Nachrichten von euch würde ich mich freuen.

    Grüße Marcel
     
  7. G

    Gerd Junior Member

    Man kann es auch anders sehen. Es ist gut, wenn einige sogenannte Experten VPN Dienste wie NordVPN unter Top10 eintragen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass ein Land (Russland?) Top 10 der VPN Dienste verbieten will und solange PP unter den Top10 nicht ist, ist es auch gut so. ;).

    Also so gesehen ist es nicht schlecht, wenn solche Länder auf solche Tests und Halbwissen zurück greifen. :D
     
  8. Ghost

    Ghost Junior Member

    @PP Frank

    Das wusste ich nicht, dass es so einfach ist, eine VPN Verbindung zu knacken! Erschreckend

    Wie funktionieren Angriffe auf eine VPN-Verbindung?

    Angriffe auf die VPN-Verbindungen entstehen zumeist durch die Kompromittierung der Server, die die Gegen- / Vermittlungsstelle bei einer VPN-Verbindung darstellen (VPN-Client nach VPN-Server zum Server des Endziels). Werden diese VPN-Server durch den Angreifer kompromittiert, kann der Angreifer die verschlüsselte Verbindung manipulieren und so den Traffic zwischen Client (dein Endgerät) und Ziel (Webseite) analysieren.

    In vielen Ländern mit restriktiven Internetvorschriften (China, Russland, etc.), aber auch in Ländern mit Überwachungsbefugnissen (USA, England, vielleicht auch Deutschland) können Server-Betreiber und Internet Service Betreiber gezwungen werden, den Behörden den Zugriff auf Ihre Infrastruktur zu gewähren. Haben diese Behörden einen Zugriff auf die Infrastruktur des Betreibers, so können diese den Vorteil einer VPN-Verbindung aushebeln.
     
  9. securebits

    securebits New Member

    Da magst du vielleicht recht haben, doch gibt es ja auch viele User und politisch Verfolgte die sich über solche Vergleichtests ihren VPN-Anbieter für eine "sichere" Kommunikation aussuchen. ;)
     
  10. securebits

    securebits New Member

    Klassischer Man in the Middle Angriff halt. Was glaubst du warum zum Beispiel die NSA so viele EXIT-Knoten im Tor-Netzwerk betreibt?! Daher ist hier überaus wichtig, dass die genutzte Verbindung Ende zu Ende verschlüsselt ist.
     
    kafka likes this.
  11. kafka

    kafka Active Member

    Ganz ehrlich, die Kunden von PP suchen sich ihren VPN selbst aus - und nicht über Affaliate Links von irgendwelchen dubiosen Listen.
    Mich sprach PP damals aufgrund des überragend-berüchtigten Rufs und des recht hohen Preises an.
    Das in Kombination mit den Leistungen klang gerechtfertigt und seriös.

    Und klar ist: Wenn jemand einen Server kompromittiert hat kann theoretisch alles mitgelesen werden.
    Verschlüsselt (durch die angesprochene Ende-zu-Ende Verschlüsselung) ist es jedoch immer noch.

    Deshalb sind die Kaskaden ja so wichtig - ideal mit zwei oder drei Servern kaskadieren.
     
  12. securebits

    securebits New Member

    Na ja, ganz kann ich deine Einschätzung nicht teilen. ;)

    Leute die sich generell mit dem Thema IT-Sicherheit, Darknet und ähnliches auseinander setzen, mögen PP kennen und schätzen. Für mich geht es aber auch um die Leute, die sich halt nicht so gut mit der Thematik auskennen und aber verschiedenen Gründen eine solche Lösung zur Absicherung ihres Datenverkehr suchen. Und welche Suchlösung wird zu 90 Prozent im Internet zur Suche genutzt? Google! Und hier trifft man auf die sogenannten Vergleichsportale!:(

    Generell ist bei Zugriff auf einem Server durch den Einsatz eines TLS-Proxy´s auf eine verschlüsselte Verbindung möglich (Beispiel Proxy Firewall). Hier wird die Verschlüsselung aufgebrochen, untersucht und zum Ziel weitergeleitet.
    Hier hat auch PP den Vorteil, da es alle Daten im flüchtigen Speicher vorhält.

    Kaskadierung ist absolut sehr wichtig, da stimme ich dir vollkommen zu. Ebenso zu dem Preis/Leistungsverhältnis von PP :)
     
  13. J

    Jodi1234 New Member

    Was ich nicht verstehe

    Die meisten VPN Anbieter haben ja gemiete Server z.b Leaseweb NL

    Das Verfahren ist überall das gleiche. Also wenn man jetzt in Panama oder British Virgin Island oderr sonst wo den Sitz hat dann spielt der doch gar keine Rolle da da Server doch z.b in Niederlande ist (EU). Also dahin gehen doch die Anfragen von Ermittlungsbehörden oder etwa nicht ?
     
  14. F

    Florian2833z Member

    Lmao da wird doch n stinknormaler MITM Angriff beschrieben, der doch bei Verschlüsselung kein Stück hilft. Also da ist überhaupt nichts erschreckend dran.
     
  15. kafka

    kafka Active Member

    Das sehe ich komplett anders.
    Es ist schon ganz so dass PP trotz der vielen Jahre und des guten Rufs immer noch relativ "Underground" ist und hoffentlich auch weiterhin bleibt.

    Denn: Die Stino-User sind bei NVPN, Cyberghost & Co doch viel besser aufgehoben.
    Wer als Poweruser - und dass ist im Endeffekt fast jeder der sich über Datenschutz, Verschlüsselung und IT-Sicherheit Gedanken macht - sich heute noch von blinkenden Fenstern und der Aussage "NUR HEUTE FÜR NUR 20€ FÜR ZWEI JAHRE!!" begeistern lässt, hat es nicht anders verdient einen Standard-VPN zu nutzen der im Endeffekt uU sogar besser und detaillierter protokolliert als der eigene Provider.
    Das die User von den vielen VPN Anbietern im Endeffekt hart verarscht werden bzgl. der Leistungen/der Aussagen darauf möchte ich jetzt gar nicht erst eingehen.

    Solche Kunden will schätze ich auch PP nicht haben. Denn die bedeuten oft auch Ärger.

    Ich behaupte immer noch das Gros der Nutzer hier möchte lediglich nicht überwacht werden und kein Schindluder mit diesem Dienst betrieben wird.
    Datenschutz ist ein Menschenrecht - da gibt es nichts zu verhandeln. Und PP setzt sich dafür ein.

    Also um auf das Thema zurück zu kommen: Es ist tatsächlich ganz gut dass nicht jeder PP kennt und/oder sich leisten möchte.
     
    Last edited: Oct 2, 2019
  16. kafka

    kafka Active Member

    Einige Anbieter betreiben Server mit fiktiven Standorten um es mal zu verkürzen / vereinfachen.
    PP nicht. Die Server stehen physisch vor Ort an den jeweiligen Standorten.
    Allerdings spielt es hier grundsätzlich keine Rolle da keine Daten gespeichert/protokolliert werden.

    Klar ist: Technisch muss deine IP von deinem ISP natürlich temporär gespeichert werden da die Pakete ja ansonsten nicht den Weg auf deinen Rechner finden würden.
    Diese wird jedoch ebenfalls verschlüsselt / anonymisiert.
     
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice