Beantwortet: VPN Manager beim beenden immer manueller DNS Eintrag

CDR

Freshly Joined Member
Hallo

Meine Frage lautet. Kann man den VPN Manager sagen, dass er beim Beenden den vorher eingestellten DNS Eintrag automatisch wieder setzt, Ansonsten muss ich jedes Mal den DNS Manuel einstellen, was etwas störend ist.
mfg
CDR
 

Aufbruch nach Pandora

Freshly Joined Member
Guten Tag,
ich habe dasselbe Problem, ich würde mich freuen, wenn der Support sich dessen annehmen würde oder jemand von den Profis hier, es wird langsam nervig, jedesmal per Hand den DNS einzutragen.
 

Erenys

New Member
Hallo

Meine Frage lautet. Kann man den VPN Manager sagen, dass er beim Beenden den vorher eingestellten DNS Eintrag automatisch wieder setzt, Ansonsten muss ich jedes Mal den DNS Manuel einstellen, was etwas störend ist.
mfg
CDR

I fully agree. I have the same very boring problem.
 

PP Daniel

Staff member
Kann man den VPN Manager sagen, dass er beim Beenden den vorher eingestellten DNS Eintrag automatisch wieder setzt
Nein, es ist bei Windows leider nicht wirklich möglich zu sehen woher der/die DNS-Server-Einträge stammen. Also ob per DHCP oder durch feste Vergabe. Von daher gibt es da dieses Standardvorgehen nach dem Beenden der VPN-Verbindung wieder auf DHCP zu wechseln, was dann ohne funktionierende Vergabe der DNS-Server per DHCP zum beschriebenen Problem führt.

Aber: Wer IP-Adressen von DNS-Servern fest einträgt welche kein DNS-Leak verursachen (also nicht die IP-Adresse des eigenen Routers), der kann den DNS-Leak-Schutz auch einfach deaktivieren. Da hat man sich dann ja schon quasi schon selbst drum gekümmert, dann braucht der VPN Manager da auch nichts machen.
 
Solution

Erenys

New Member
Nein, es ist bei Windows leider nicht wirklich möglich zu sehen woher der/die DNS-Server-Einträge stammen. Also ob per DHCP oder durch feste Vergabe. Von daher gibt es da dieses Standardvorgehen nach dem Beenden der VPN-Verbindung wieder auf DHCP zu wechseln, was dann ohne funktionierende Vergabe der DNS-Server per DHCP zum beschriebenen Problem führt.

Ok, but in that case, a possible workaroud would be give to the user the ability to indicate somewherere in the Vpn Manager settings which DNS address has to be set when closing the manager. If it is able to replace any DNS address by 0.0.0.0 when it starts, it should be able to replace 0.0.0.0 by e.g. 1.1.1.1 when it closes.

Or I have misunderstood something in your reply??
 

PP Daniel

Staff member
Da hast du etwas falsch verstanden (ich antworte trotzdem auf Deutsch, ist immerhin auch das deutsche Forum hier). Wie ich schon schrieb kann der VPN Manager da nichts automatisch machen:

Nein, es ist bei Windows leider nicht wirklich möglich zu sehen woher der/die DNS-Server-Einträge stammen. Also ob per DHCP oder durch feste Vergabe. Von daher gibt es da dieses Standardvorgehen nach dem Beenden der VPN-Verbindung wieder auf DHCP zu wechseln, was dann ohne funktionierende Vergabe der DNS-Server per DHCP zum beschriebenen Problem führt.

Die Lösung ist also schlicht den DNS-Leak-Schutz des VPN Managers nicht zu verwenden und stattdessen selber unkritisch nutzbare IP-Adressen von externen DNS-Servern im LAN-Adapter einzutragen. Das schrieb ich ja bereits:

Aber: Wer IP-Adressen von DNS-Servern fest einträgt welche kein DNS-Leak verursachen (also nicht die IP-Adresse des eigenen Routers), der kann den DNS-Leak-Schutz auch einfach deaktivieren. Da hat man sich dann ja schon quasi schon selbst drum gekümmert, dann braucht der VPN Manager da auch nichts machen.
 
Top