Verbindungsabbrüche / Hostname konnte nicht Aufgelöst werden PP

dev

Junior Member
Hallo zusammen, bin seit gestern Kunde.



Die Einrichtung hat ohne Probleme geklappt und auch sonst geht eigentlich alles ohne Probleme.

Mein Problem ist das ich alle paar Minuten Verbindungsabbrüche habe, bzw Hostnamen nicht aufgelöst werden können zB Teamspeak.

Habe schon einige VPNs versucht, im Manager einen Reset gemacht, Pc und Router neu gestartet,
Software neu Installiert.

Desweiteren habe ich einen doppelt so hohen ping (60) ist das normal?
Habe hier irgendwo gelesen dass wir zurzeit unter DDOS-Attacken stehen?



Bin für Vorschläge offen.



Mein SetUp
DSL 16k 2mb UP
Win 10
Verbindung zum Router = Kabel

Danke für eure Hilfe
SooN dev
 

PP Frank

Staff member
Ping ist normal.
Welche Security Software nutzt du? Welches Protokoll im Manager? IPSec oder OpenVPN?
 
  • Like
Reactions: dev

dev

Junior Member
Malwarebytes Anti-Malware + Avira Free.
OpenVPN.

Ich versuche es mal ohne die beiden Programme, gebe Bescheid wenn es daran lag.
 

PP Frank

Staff member
Muss ich auch mal testen.
Wenn du Verbindungsabbrüche hast wenn die Leitung unter Last gesetzt wird, dann kann es auch am Router liegen. Der hält dann OpenVPN für DDOS. Du kannst ja mal gucken ob du im Webpanel unter Firewall irgendwas mit AntiDDOS findest und das abschalten. Die Option ist für private Haushalte eh totaler Blödsinn....
 
  • Like
Reactions: dev

PP Frank

Staff member
Ah OK. Also muss ich Avira mal testen. Habe ich schon wieder eine Liste mit Security Tools. Ist das alles furchtbar mit Windows :(
 

dev

Junior Member
Wenn du zuviel Arbeit hast, kann ich das auch machen.
Musst mir nur sagen was ich genau machen / testen soll.


Avira greift in die Windows Firewall ein, das ist vermutlich das Problem.
 

PP Frank

Staff member
Ja danke für das ANgebot, aber ich muss da selber drauf achten das ich das auf einem originalen Windows und vor allem auf einem sauberen Windows teste, das noch nicht durch Registry Cleaner verhunzt wurde oder andere Anwendungen :)
 

Dr_Iwan_Kakalakow

Active Member
Ich habe bisher noch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Und wenn man keine VM hat und sein System
nicht grundsätzlich verschlüsselt hat, sind gute Cleaner ein MUSS. Wer Be-Nachweise auf seinem System hinterlässt,
darf sich nicht wundern wenn ihm das zum Verhängnis wird.
 

JackCarver

Well-known Member
Zu verschlüsseln UND cleaner macht auch Null Sinn, denn ein vollverschlüsseltes System kann nicht gelesen werden. Da können dann so viele Spuren drauf sein wie wollen. Ohne Verschlüsselung mögen die Tools was bringen in Punkto Datenschutz, ich würde dennoch der Verschlüsselung den Vorzug geben.
 

PP Frank

Staff member
Ein Cleaner ist ein absolutes NoGo. Die Registry automatisiert zu reinigen ist eine echt blöde Idee. Sorry für die Wortwahl. Wenn man Privatssphäre-Einstellungen machen will, dann macht man die eben so. Aber automatisiert was über die Registry jagen, ist ganz furchtbar. Eine echte Krankheit unter Windows das die Leute glauben sie bräuchten das und das sie denken sie würden was Gutes tun.

Und deshalb wird eher anders rum ein Schuh draus: Wer Cleaner nutzt, muss sich nicht wundern wenn einem das zum Verhängniss wird.

Im Übrigen mit diesem doch argh antiken Glauben wird glatt sogar unter Mac versucht Geld zu verdienen, da Umsteiger diesen Blödsinn mit auf den Mac bringen und Schrott wie MacKeeper oder wie das hies kaufen. Dabei ist das unter Windows schon blödsinnig, aber beim Mac hörts echt auf
 

Zero

Member
@PP Frank
in Bezug auf die Registry gebe ich dir da absolut recht.
Allerdings ist das nur eine der Funktionen, die so ein Cleaner mit sich bringt. Und sie läßt sich obendrein noch deaktivieren, was dringendst geboten ist :)

Es gibt keinen Grund, deshalb diese durchaus nützlichen Tools komplett zu verteufeln. Für mich erledigen sie viele nützliche Aufgaben wie:
- temp - Verzeichnisse säubern
- Browser-Verläufe löschen
- Cookies löschen
- Cashe löschen
- usw.
 

PP Frank

Staff member
Ich kann da nix gegen meine Krämpfe tun. Tabletten sind alle :p

Und ausserdem können das die meisten Browser auch von Haus aus....
 

Dr_Iwan_Kakalakow

Active Member
Ein Cleaner ist ein absolutes NoGo. Die Registry automatisiert zu reinigen ist eine echt blöde Idee. Sorry für die Wortwahl. Wenn man Privatssphäre-Einstellungen machen will, dann macht man die eben so. Aber automatisiert was über die Registry jagen, ist ganz furchtbar. Eine echte Krankheit unter Windows das die Leute glauben sie bräuchten das und das sie denken sie würden was Gutes tun.

Und deshalb wird eher anders rum ein Schuh draus: Wer Cleaner nutzt, muss sich nicht wundern wenn einem das zum Verhängniss wird.

Im Übrigen mit diesem doch argh antiken Glauben wird glatt sogar unter Mac versucht Geld zu verdienen, da Umsteiger diesen Blödsinn mit auf den Mac bringen und Schrott wie MacKeeper oder wie das hies kaufen. Dabei ist das unter Windows schon blödsinnig, aber beim Mac hörts echt auf
Du immer mit Deiner Registry. Es gibt genug andere verräterische Daten in/auf Windows.

Einige von z.B. 100 verräterischen Dateien:
Temp. Dateien, Indexdateien., letzter Downloadort, aufgerufene Dokument, Miniaturansichten, Papierkorb mehrfach löschen, Zwischenablage löschen, Windows Logdateien löschen, AdobeLog löschen, Picture Manager löschen, VLC-Player-Log löschen, MediaPlayer Classic-Log löschen, 7-ZIP-Log löschen, WinRAR-Log löschen.

Und Du empfiehlst indirekt, diese ganzen verräterischen Dateien nicht zu löschen.Genau das Gegenteil müsstest Du raten, wenn man keine VM und/oder Verschlüsselung der Platte nutzt.

Windows speichert unendlich viele Daten, die nichts für Fremde sind.
Wenn der PC wirklich mal abschmiert und ausser Haus muss und somit in fremde Hände gerät, z.B. bei einer Reparatur, dann habe ich es nicht so gerne, wenn Fremde mir über die Schulter gucken.

Der Ccleaner kann auch in die Registry und dort Daten von gelöschten Programmen vernichten - er kann, aber er muß nicht. Wichtiger sind andere Daten, die in Windows nichts mehr zu suchen haben.
 

Dr_Iwan_Kakalakow

Active Member
Ich kann da nix gegen meine Krämpfe tun. Tabletten sind alle :p
Und ausserdem können das die meisten Browser auch von Haus aus....
Klar, das übliche Wischiwaschi kann der Browser.
Frank, ich glaube langsam, dass Du garnicht weisst, was da bei Windows und den zusätzlichenProgrammen alles abgespeichert wird.
 

Dr_Iwan_Kakalakow

Active Member
Ein Beispiel (muß also nicht der Realität entsprechen), warum es wichtig ist, Windows so weit wie es eben geht sauber zu halten:
Mal angenommen ich benutze viele Dateien und Dokumente. Ein Dokument heisst "Mieterin-xyz". Nun habe ich in dieser Datei/Dokument in regelmässigen Abständen etwas einzutragen.
Die Datei befindet sich in einem Container ausserhalb des PCs. Ich schliesse den Container an, öffne ihn und rufe die Datei
"Mieterin-xyz"auf und trage dort etwas ein. Danach wird die Datei "Mieterin-xyz" geschlossen und der Container wird abgemeldet.

Nun kommt zu mir die Steuerfahndung (oder eine andere Behörde) und sucht gezielt (man kennt sich schliesslich aus) nach bestimmten Dateien,
auch im Windowssystem. Bei einem normalen Windowssystem wird man z.B. unter "Zuletzt geöffnete Dateien" die Datei "Mieterin-xyz" nach 10 Sekunden
gefunden haben. Danach wird man feststellen, dass die gefundene Datei nur eine Art "Verknüpfung" ist, also aufgerufen wurde, und sich nicht auf der Platte befindet. Jetzt wird die Datei (oder Dateien) ausserhalb des PC gesucht. Die Wohnung wird auf den Kopf gestellt, weil es diese Datei ja geben muß.
Es gibt aber noch viele andere Windowshinweise, z.B. wenn ich mit FrontPage-Dateienen u.a. arbeite, von denen kein Fremder wissen soll.
Weiss ja auch keiner, denn sie befinden sich ja nicht auf dem PC. Aber das verräterische Windows gibt Hinweise auf die Existenz solcher Dateien.
Und hätte ich von dieser sog. "Mieterin-xyz" noch diverse Fotos, würde man diese bei Windows im
Thumbnail-Cache als Minitumbs betrachten können, wenn man sie nicht mit dem Tool vorher löschen würde.

Würden PP-Mitarbeiter bei sich zuhause nicht mit VM oder Verschlüsselung bestimmter Daten arbeiten und sich nur auf Windows verlassen, würde ich PP sofort verlassen, denn die Sicherheit wäre nicht mehr gegeben, weil Windows zig Daten abspeichert. Und für die Löschung solcher Daten gibt es Tools - gute und schlechte.
Ich benutze seit ca. 20 Jahren solche Tools und hatte bisher kein Problem damit. Wenn ich mich sonst nicht sehr gut im IT-Bereich auskenne, hier kenne ich mich aus.
 
Last edited:

PP Frank

Staff member
Solche Sachen wie Dateicaches sind durchaus etwas Relevantes. Aber auch dort gibt es NULL Grund für einen Cleaner. Wer dies dort ändern will, der fährt eben mit einer HD Verschlüsselung wesentlich besser, also irgendwelchen Tools zu vertrauen wo man nicht einmal sicher geht das dort auch alles weg ist. Wer seine Daten auf einem PC sichern will, der muss einfach Verschlüsseln. geht ja auch um Dinge wie Einbrüche, Diebstähle usw...
 

JackCarver

Well-known Member
Da geb ich Frank absolut recht. Es gibt keine 100% Sicherheit, dass diese Tools sauber arbeiten. Bei ner Verschlüsselung hingegen schon.
 
Top