Support für Linux - Anfrage zum aktuellen Zwischenstand

Discussion in 'Dienste - Fragen & Antworten (Q&A)' started by Morbis55, Apr 2, 2018.

  1. M

    Morbis55 Member

    Seit weit über einem Jahr habe ich keinerlei Kommentare/Reaktionen mehr zum Thema Perfect-Privacy und Support für Linux gesehen.
    Der letzte Stand war, dass erst der neue Client für MacOS erst fertig gestellt werden müsse, ehe man weiter an einem neuen Client und einem Gleichstand der Features arbeite.

    Nun, ich finde es wäre mal wieder an der Zeit für einen Zwischenbericht und einen Ausblick
    was den Support für Linux angeht. Ganz konkret:

    - Ist eine neuer Client in Planung und wann beginnen die Arbeiten daran?
    - (Da es wohl von den Arbeiten am Client unter MacOS abhängt, wann werdet ihre damit fertig sein?)
    - Was sind eure Pläne um den IP und DNS-Leak endlich zu verhindern?
    - Werden alle von Windows bekannten Features unter Linux implementiert?


    Mein Vertrag läuft dieses Jahr aus und aktuell würde ich ihn nicht verlängern. Dafür kostet mir PP einfach zu viel und der Support ist nicht zufriedenstellend. Die Fortschritte dauern mir einfach viel zu lange.
     
  2. e

    ezbut2ubv0j6 New Member

    Eigentlich sollte der DNS Leak durch ovpn geregelt sein:

    script-security 2
    up /etc/openvpn/update-resolv-conf
    down /etc/openvpn/update-resolv-conf

    Die IP Leaks können durch iptables abgesichert werden.

    Allerdings wäre ein Client für Linux doch äußerst wünschenswert. ;) Zumal man davon ausgehen dürfte, dass gerade Linux-user Fans von PP sein sollten...
     
  3. M

    Morbis55 Member

    Es gab ja jetzt nach Jahren mal wieder ein kleines Update für Linux.
    Ich vermute das war Zufall und keine Reaktion wegen mir, zumal auch nur eine Autostart Option hinzugefügt wurde.

    Wäre es möglich mal zu informieren wie es hier weitergeht? Wie ist der Stand, was ist geplant, was kann man erwarten?
    Der Client für Mac scheint jedenfalls fast release fertig. Was bedeutet das für Linux?

    danke
     
  4. PP Stephan

    PP Stephan Staff Member

    Linux kommt auch noch dran. Wir können dafür aber keine ETA nennen.
     
  5. t

    tlo335 New Member

    Mit Ubuntu 18.04 LTS müsste das PP-Team sowieso noch mal an die Scripte oder an den VPN-Manager. Ich habe seit wechsel auf die Final Beta massive Probleme mit DNS Leaks egal ob openVPN oder PP-Manager.

    Natürlich weiß ich, dass sich von seitens Canonical noch einiges ändern kann und (hoffentlich) auch bis zum stable release ändern wird. Mal ne Flagge setzen halte ich aber schon für gerechtfertigt.
     
  6. M

    Morbis55 Member

    Schonmal probiert unter "Verbindungen bearbeiten" manuell DNS Server einzutragen (nicht die von PP), sowohl bei IPv4 und v6
    und bei Methode "Automatisch (DHCP), nur Adressen" einzustellen?

    Dadurch ist dann nach außen nur der DNS von Perfect-Privacy und der von mir manuell eingestellte sichtbar,
    nicht mehr jedoch der DNS von meinem Provider.
    Man kann natürlich auch direkt im Router DNS Server einstellen, hat den gleichen Effekt.
    Ist nicht die beste Lösung, aber sollte seinen Zweck erfüllen.

    Hier braucht es jedoch dringend eine native Lösung.
    Wer weiß wie viele Kunden von Perfect-Privacy unwissentlich ihre Identität im Internet dadurch preis geben.
    Linux Nutzer sind nicht automatisch hardcore h4ck3r des russischen Geheimdienstes,
    die mal eben ihr Arch Linux gegen DNS Leaks flott machen.
    Es sind wohl häufig eher Leute, die aus purer Verzweiflung und als letzte Zuflucht vor Windows geflohen sind.
     
  7. t

    tlo335 New Member

    Hallo Morbis55,

    wo du Arch Linux erwähnst - Ich bin gerade von Ubuntu auf Antergos Linux umgestiegen - Sehr "bequeme" Variante um Vanilla-Arch zu genießen. Dort funktionieren die OpenVPN-Dateien von PP übrigens ohne Probleme. Was Canonical da nur wieder macht...
     
  8. M

    Mull12 New Member

    Es ist wirklich schön zu lesen, das bald auch am Linux Client gearbeitet werden soll. Steht schon eine Feature Liste ?
     
  9. M

    Morbis55 Member

    Na ich hoffe doch mal auf Featureparität.
    Kaskading und Obfuscation sollten ja sicher sein, das ist ja quasi lächerlich einfach.
    Einfach die OpenVPN Funktion automatisiert mit der grafischen Oberfläche verbinden.
    Also wenn das nicht kommt bin ich definitiv raus. Das hätte man im Prinzip schon längst mal nebenbei implementieren können.

    Hätte ich im Studium etwas mehr mit Informatik zu tun gehabt, wäre das sogar für mich kein Problem.
    Würde ich mich eine Woche in QT reinhängen, könnte ich das sogar selbst machen, aber hey ich bezahle und werde nicht bezahlt, also nicht mein Job.

    Ich hoffe dagegen sehr auf einen IP-Leak Schutz, also IP-Tables/Firewall.
    Ich würde euch bitten nicht zu versuchen alle Features in ein großes Update zu packen, auf das wir Monate und Jahre warten müssen,
    sondern kleine Releases die schneller neue Features implementieren.

    Was ich möglichst schnell sehen will ist
    - Einzelne Server (Erweiterte Serverkonfiguration)
    - Kaskading
    - Stealth/Obfuscation
     
  10. m

    moejoe Member

    Bitte dann aber auch ne Kommandozeilen Variante

    Grüsse moejoe
     
  11. H

    Hendrikk New Member

    da ich immer noch Ubuntu 16.04 verwende, wollte ich mal Fragen ob der Client welcher hier auf der Seite angeboten wird auch geht?

    Wollte mit ein Account hier zulegen, aber wenn Linux nicht geht, dann brauche ich das nicht zu machen ?

    Ich möchte nicht auf Ubuntu 18.04 umsteigen, aus meiner Sicht es zu früh. Viele Software funktionieren da nicht.
    Aber das ist eine Glaubensfrage.

    ich wollte nur wissen ob der aktueller Client mit Ubuntu 16.04 LTS auch funktioniert?

    Vielen Dank im Voraus.
     
  12. M

    Morbis55 Member

    Funktioniert unter 16.04, 18.04 und allen Zwischenreleases dazwischen.
    Ist letztendlich ja nur eine grafische Oberfläche von OpenVPN mit Serverauswahl, Auslastungsanzeige und auto Config Update.

    Ich teste aktuell gerade Kubuntu 18.04 und dort wird beim DNS Leak Test irgedwie überhaupt kein PP DNS-Server angezeigt.
    Nur wenn man die Verbindung über OpenVPN oder den Network-Manager direkt aufbaut, wird der PP-Server gelistet.