Seid Ihr in Bitcoin investiert?

Es gibt die Zahlungsmöglichkeit mit Bitcoin. Nun gibt es aber ja auch die Möglichkeit in Bitcoin zu investieren. Dabei muss man feststellen, dass Bitcoin als Wert immer weiter anzieht.

Seid Ihr in Bitcoin investiert ? Oder nutzt Ihr dies in der Hauptsache als Zahlungsmittel?
 

Goalgetter

New Member
investiert habe ich in Bitcoins nicht, aber eine schöne Geschichte habe ich. Ich hatte einmal vor einigen jahren für 100 Euro bitcoins geholt als 1 Bitcoin noch für so 250 Euro wegging, und als dann die Bitcoins vor einigen Monaten die 1000 Euro Marke überschritten haben ist mir eingefallen das ich noch 80-90 Euro in irgendeinem Wallet auf meinem Pc hatte und siehe da aus den 80 Euro von damals sind 400 Euro oder so geworden ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig.
 

Nytro87

Member
Hatte ich mal, Anfang des Jahres aber alles verkauft. Glaube der Bitcoin ist vorerst am Ende und steigt nichtmehr weiter. Es gibt eigentlich keine Zweifel das die Wirtschaft in den nächsten Jahren wieder stark wächst gerade durch Trump in den USA, auch der Euro scheint gerettet mit Macron. Schlechte Zeichen für Alternativwährungen.
 

webslap

Member
Also ich sehe nun noch kein Ende bei der Steigerung der Bitcoin. Die letzten Stücke werden 2018 gefunden werden, dann ist es aus damit und der Preis wird dabei schon aus Spekulationsgründen steigen. Ich hab viele Bitcoins noch aus einer Zeit wo es sich logischerweise mehr gelohnt hat, aber auch heute hat der Bitcoin Potential. Und ich kaufe im Monat für 300-500USD oder manchmal auch mehr immer noch weitere dazu. Auch das war in den letzten 12 Monaten immer eine sichere Sache. Man muss das ja auch mit etwas Vornewegblick sehen und nicht nur von einem Tag auf den anderen.

Wegen Wirtschaft: Mehr Dollar/EUR bedeutet ja auch, dass niemand die Bitcoins nun zu Geld machen muss, daher stelle ich fest, dass auch der umgekehrte Trend folgen kann.
 

PP Frank

Staff member
Im Endeffekt ist das Ende der Fahnenstange da noch lange nicht erreicht. Bitcoin ist immer noch ein Nieschenprodukt, was aber langsam mehr und mehr wird. Man kann mitlerweile immer mehr mit BTC bezahlen usw.. Der Kurs wird auch mal wieder Rücksetzer machen, aber das ist bei dem Anstieg normal. Vorallem das BTC seit Jahren relativ stabil ansteigt und auch stabil bleibt. Zumindest langfristig betrachtet. Für den Daytrader ist der alles andere als stabil, aber man muss sowas langfristig betrachten und da ist die Kurve nach oben recht gleichmässig. Man darf eben nicht in Panik verfallen, wenn es dann auch mal Rücksetzer gibt. Ist schon immer lustig in der Presse zu lesen "Bitcoin stürzt ab", was bisher immer so ziemlicher Bullshit ist, da der Anstieg vorher deutlich grösser war. Würde der Kurs immer nur gsteigen, wäre das ungesund. So aber ist das bisher immer ganz normal gewesen. Momentan sieht es aber so aus, als das wir Preise unter 1000 Dollar wohl nicht mehr sehen werden, da müsste schon derbe was passieren
 

PP Frank

Staff member
Naja, auf solche Aussagen gebe ich wenig. Die Aussage "Ach der steht dieses Jahr bei XY" gabs ja nun schon öfter... Hat aber nie geklappt... Einfach abwarten und nutzen und fertig. BTC ist eben wert was er wert ist... Wer BTC hortet, soll die auscashen wenn er Knete braucht und wer mit BTC bezahlen will, der bezahlt eben und dem kann das egal sein
 

webslap

Member
Heute Bitcoin bereits 1600 USD. Also alleine seit Beginn dieser Unterhaltung haben wir eine Steigerung von erneut 15% gehabt )) Und es ist sehr sehr unwahrscheinlich, das dies nun zurück gehen wird auf unter 1200. Womit gegenüber Anfang des Jahres eine Steigerung von 21% realisiert wurde. Nun ist es so, dass es frei gehandelt wird, daher natürlich Schwankungen aufweist. Bei Aktien nennen es die Medien dann immer "Tolle performance" bei Bitcoin hingegen ist es ein enormes Risiko :) Naja da hat vermutlich jeder seine eigene Sichtweise darauf.

Das sind aber alles nur Zahlen, also Bitcoin ist ja auch ein Zahlungsmittel, das man jederzeit nutzen kann.
 
wird von grossen Nummern sicher auch gezockt. Da kann der Wert von 1600 schon einmal kurz abstürzen,-)
Ich denke der Wert wird noch weiter steigen. An schwächeren Tagen kann man immer mal zuschlagen.....
 
wen es interessiert. Eine Einschätzung der Bundesbank

http://www.finanzen.net/nachricht/d...warnt-vor-virtueller-waehrung-bitcoin-5462175

Wer sein Geld in den virtuellen Münzen anlege, könne große Verluste erleiden, sagte Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele der Welt am Sonntag. "Der Bitcoin ist ein Spekulationsobjekt, dessen Wert sich rapide verändert." Aus Sicht der Bundesbank sei der Bitcoin kein geeignetes Medium, um Werte aufzubewahren. Das zeige ein Blick auf die "sehr schwankungsanfällige Kursentwicklung".

Bitcoin gibt es seit 2009. Damals war die Währung lediglich ein paar Cent wert. Hinter dem virtuellen Geld steckt der Gedanke, eine Währung zu schaffen, die unabhängig von Staaten, Zentralbanken und der Geldpolitik ist. Erfunden wurde sie unter dem Eindruck der Finanzkrise. Die virtuelle Währung hatte allein in der vergangenen Woche ein Viertel an Wert gewonnen. Einige Experten sehen in der Netz-Währung die Zukunft des Geldes.

"Der Bitcoin ist ein Tauschmittel, das nicht von einer Zentralbank herausgegeben wird, sondern von nicht bekannten Akteuren. Ich sehe ihn nicht als Währung", sagte Thiele. Jeder Bürger, der sein Erspartes in Bitcoin anlegt, sollte sich die Kursentwicklung anschauen. "Wir können nur die Menschen davor warnen, den Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel zu benutzen. Aber wir treffen keine Anlageentscheidungen für die Bürger."

Thiele sieht aber keinen Anlass, ein Verbot des Bitcoin als Zahlungsmittel anzustreben. Nutzer dürften jedoch nicht gegen die Geldwäschevorschriften verstoßen. Auch für das Finanzsystem stelle der Bitcoin derzeit keine Gefahr dar, zumindest solange er ein Randphänomen bleibe. Pro Tag würden auf der ganzen Welt lediglich 350.000 Transaktionen mit dem digitalen Tauschmittel getätigt. Dagegen würden allein in Deutschland täglich 77 Millionen Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen abgewickelt.
 

PP Frank

Staff member
Naja, das was die Banken sagen, das kann man getrost ignorieren.
Diese Herrschaften sind doch irgendwann in den 80igern hängen geblieben. Das merkt man an solchen Desastern wie dieses Direct Pay. Der Versuch ist ein Witz. Die Herrschaften haben Null Ahnung wie Onlinegeschäfte funktionieren, weswegen die auch so eine Angst vor Bitcoin haben(Bei Geschäftskonten kann das mit BTC wirklich grundlos echt ärgerlich bei denen werden), oder wenn man mal versucht als reines Online-Service-Geschäft ein Geschäftskonto zu bekommen.....
 
ich sehe das genau wie Du Frank. Ich musste auch schmunzeln als ich den Bericht las. Jeder der über den Tellerrand schaut weiss den Bericht zu ordnen.

Aber ich wollte diesen Bericht passend hier zum Thema nicht vorenthalten. Die Bänkster haben nur Schiss in der Buchs,-)
 

PP Frank

Staff member
Naja, vor Bitcoin ham se das sicher nich, aber gibt durchaus so einige Onlineentwicklungen wie Paypal und CO.... Da wo se selbst rein wollen, aber eben nicht mehr rein kommen :p
 

PP Frank

Staff member
Puh, der ballert wieder nach oben. Also Vorsicht ist angesagt, da es da wohl die Wochen auch mal ne gute Runde runter gehen wird
 

webslap

Member
Also nachdem am japanischen Markt Bitcoin immer mehr zu einem Realen Zahlungsmittel in tausenden Geschäften wurde hat der aktuelle Kursanstieg begonnen. Nicht auszumalen, was passiert wenn noch mehr Händler darauf aufspringen. Die Nachfrage steigt und da die Verfügbarkeit extrem begrenzt und in Zukunft komplett begrenzt sein wird, kann ich mir in den kommenden Jahren auch vorstellen einen Bitcoin für 20.000 USD und mehr zu kaufen/handeln. Die Decke ist daher noch nicht mal im Ansatz erreicht worden.
 
wir sind was die Werte anbetrifft immer noch am Anfang einer Ära. Auch wenn vielen die Bedeutung dieser Zahlungsform und Wertes nicht/oder noch nicht bewusst ist. Mit Rücksetzern in starkem Ausmaß muss man hier immer rechnen. So viel sollte klar sein. Nichts für Leute die Ihre Mittel unter dem Kopfkissen hüten.
Experte gehen mittelfristig von 3000 USD aus.
China hat auch dick die Finger drin. Ich denke auch, dass es bedeutend darüber gehen wird auf langfrist. Aber das sind reine Spekulationen. Interessant aber ist es allemal....
 

bimbo

Member
Puh, der ballert wieder nach oben. Also Vorsicht ist angesagt, da es da wohl die Wochen auch mal ne gute Runde runter gehen wird
Wenn sich Skepsis breit macht, steigen die Kurse, Stichwort "Reflexivität"

Erfahrene Anleger kennen den Begriff der „Wall of Worry“ – „Wand der Angst“ in Deutsch, die ein Markt ganz typischerweise erklimmt. Sie beschreibt als psychologisches Phänomen die Selbstreferentialität im Sinne der Systemtheorie, die -> Reflexivität des Marktes. Denn wenn alle sich fürchten und daher nicht oder zu wenig im Markt engagiert sind, muss dieser zwangsläufig steigen – fundamentale Argumente hin oder her.
...
Sind Immobilienpreise von 10.000 pro qm in München nun irrational? Vielleicht ja, wenn man das mit 5.000 pro qm vor vielen Jahren vergleicht. Wenn aber München den Weg Londons nimmt – und wer kann sicher sagen, dass das nicht passiert? – werden in ein paar Jahren 20.000 pro qm aufgerufen und alle werden denken, was war es 2017 doch noch „billig“. In London waren zuletzt übrigens auch 50.000 pro qm möglich, da würde selbst ich von einem Exzess reden, aber wenn Menschen dafür kaufen, ist es ein realer Preis...
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/mr-market/wall-of-worry-wand-der-angst
(Mein Senf: In Schwabing ist man bereits kurz vor der 10000er Schallmauer.)
 

VeniVidiVici

New Member
Ist Mir rein von der Philosofie her nicht Anonym genug.

Wenn würd Ich nur Monero verwenden.


Kaufen könnte Ich allerdings diskret gegen Bares da in Relativer Nähe ein BTC ATM steht wo man per Zug und kleinem Spaziergang hin kämm.

Privat hätt Ich dafür niemand zur Hand der Zeit Kontaktechnisch und Ich zahl Grundsätzlich nur Bar egal ob Einkauf oder Neuwagen.

Primär halt Ich es so als Gegner von Zentralbanken und Negativzinsen das Ich alles außer den Fixkosten auf dem Bankkonto um das Ich nicht herum komme alles 1x im Monat in Bar abhebe da keine Änderung in Richtung Vollgeldsystem, Goldstandart und Positivzinsen in Sicht ist + Rückkehr zur DM.

Das ganze steck Ich in einen VDS2/DIS120 Tresor zu Hause und wandel sehr viel in Gold über.

Bei Gold sieht man dann wie Totalitär es grad ab 2017 wurde, erst ging das Tafelgeschäft von 14999 auf 9999 runter um dann jetzt 2020 auf nur noch 1999 ins Bodenlose gesenkt zu werden.

Dazu wurde 2017 die anonyme PrePaid Sim abgeschaft + Bargeldüberweisung am Schalter bis 999 Euro.

Man sieht wohin die Reise geht in ein totalitäres Eudssr Regime von dem Orwell nicht mal zu Träumen gewagt hätte
 
Top