Port-Weiterleitung zum Verständnis

an0nymou5

New Member
Moin@all,

ich würde gerne wissen, ob die Port-Weiterleitung so funktionieren müsste, da ich über ein externen Dienst (Bsp. yougetsignal) keinen offenen Port hinbekomme.

Ich habe auf der Webseite selbst einen Zielport definiert und über ein Server (Bsp. Berlin) eingerichtet. Nun habe ich den SSH Clienten am laufen und dort einen SOCKS Proxy mit dem Port 5080 angelegt. Als Port-Weiterleitung steht in meinem genutzten Torrent-Client nun der festgelegte Zielport drin und als Proxy-Verbindung habe ich Folgendes eingetragen: 127.0.0.1 / 5080.

Die Port-Weiterleitung funktioniert bis jetzt leider nicht!
Mache ich was falsch?

Bitte um Hilfe, Thx!
 

PP Daniel

Staff member
Ja, du machst was falsch. Für derartige Clients ist es notwendig eine 1-zu-1 Portweiterleitung zu verwenden, sonst stimmt der Port auf dem VPN-Server nicht mit dem lokal im Client eingetragenen überein. Der dort eingetragene Port wird aber den anderen p2p Clients mitgeteilt.. das kann also nicht funktionieren wenn die Clients dann versuchen diesen Port auf der genutzten IP-Adresse des VPN-Servers zum verbinden zu nutzen... Siehe dazu auch die entsprechenden Einträge in unseren FAQ.
 

an0nymou5

New Member
Anscheinend funktioniert auch das Port Forwarding nicht mit dem SSH Client.

Ich versuche mal den kompletten VPN Manager einzurichten und es dann zu testen. Kann man mit dem VPN Manager auch bestimmte Programme nur per VPN zulassen?

Möchte den gesamten Internet-Traffic nicht über VPN am laufen haben.
 

an0nymou5

New Member
So, nun funktioniert anscheinend die Port-Weiterleitung. Die funktioniert wohl nur, wenn man sich per VPN Manager angebunden hat. Mit dem SSH Clienten geht das ganze wohl nicht!
 
Top