Port forwarding

daniel2

New Member
Hallo miteinander,

ich schaffe es eine funktionierende Port-Weiterleitung durch den VPN zu etablieren. Getestet mit den automatischen Ports (ja, interne IP berücksichtigt) als auch mit den individuellen Ports. Zu Testzwecken habe ich auf den internen Ports einen iperf im Server Mode laufen lassen. Über externe Web-Seiten, auch die von PP empfohlene, habe ich den VPN-Port auf dem VPN-Host mit dem verbunden (amsterdam1, frankfurt2, ...; bzw. IPs) bin, getestet. Keine Verbindung möglich. Von einem externen Rechner mit einem entsprechenden iperf-Client eine Verbindung versucht. Timeout! Mehrfache Prüfung des VPN-Hosts und dessen IP, mit dem ich in die Welt hinaus komme. Kontrolle der Portnummern. Warten nach Änderungen an den Port-Einstellungen und Neu-Aufbau der VPN-Verbindung mit der "Perfect Privacy VPN" Programm für macOS. Kein Erfolg!

Interner Port 65432 , VPN-Port 31245 , Lokal "iperf -s -p 65432", externer Zugriff: "amsterdam1.perfect-privacy.com / 85.17.28.145" mit 31245 (Web-Seite, "iperf -c 85.17.28.145 -p 31245"
(Interner Tests mit "iperf -c 172.16.0.100 -p 65432" war problemlos)

Ich habe mit Tunneling über ssh schon erhebliche Erfahrungen (L als auch R ;-) und kenne mich brauchbar mit Routings aus. Irgendwas muss ja von einem Informatik-Studium hängen geblieben sein. Aber an dieser Stelle kann ich nicht erkennen was ich falsch gemacht haben könnte, dass ich keine Verbindung zustande bekomme. Firewalls und andere Beschränkungen für die Verbindung zu dem Port kann ich ausschliessen. Mir erscheint es so, als würde das Port-Forwarding bei PP nicht klappen.

Kein Euro-Routing
Kein Track-Stop
Keine zufällige IP

Mein Anschluss ist ein DUAL STACK (öffentliche IPv4 und IPv6)

Besten Gruß
 
Last edited:

daniel2

New Member
Interner Port 65432 , VPN-Port 31245 , Lokal "iperf -s -p 65432", externer Zugriff: "amsterdam1.perfect-privacy.com / 85.17.28.145" mit 31245 (Web-Seite, "iperf -c 85.17.28.145 -p 31245"
(Interner Tests mit "iperf -c 172.16.0.100 -p 65432" war problemlos)
Nachtrag. Neuer Test:
Interner Port 65432 , VPN-Port 31543 , Lokal "iperf -s -p 65432", externer Zugriff: "iperf -c amsterdam2.perfect-privacy.com -p 31543"
-> Timeout
Interner Port 65432 , VPN-Port 31543 , Lokal "iperf -s -p 65432", externer Zugriff: "iperf -c 95.211.95.232 -p 31543"
-> Timeout
Interner Port 65432 , VPN-Port 31543 , Lokal "iperf -s -p 65432", externer Zugriff: "iperf -c 2001:1af8:4020:a034:1000::16 -p 31543"
-> WORKS!

Sehr interessant, da der iperf-Server nur auf tcp4 listen't. Aber OK, wird ja durch den (IPv4)-VPN-Tunnel geroutet. Nur warum geht IPv4 (95.211.95.232) eingehend nicht?

================================================================================

vpnclient1:~ $ iperf -s -p 65432

vpnclient2:~ $ netstat -an | grep 65432
tcp4 0 0 *.65443 *.* LISTEN

================================================================================

ext-host:~ $ iperf -c amsterdam2.perfect-privacy.com -p 31543
connect failed: Connection timed out

ext-host:~ $ iperf -c 95.211.95.232 -p 31543
connect failed: Connection timed out

ext-host:~ $ iperf -c 2001:1af8:4020:a034:1000::16 -p 31543
------------------------------------------------------------
Client connecting to 2001:1af8:4020:a034:1000::16, TCP port 31543
write1 failed: Broken pipe
TCP window size: 16.0 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[ 3] local 0.0.0.0 port 0 connected with :: port 31543
 
Last edited:
Top