Nutzt hier wer Win 10?

Discussion in 'Plauderecke' started by Florian2833z, Dec 12, 2018.

  1. F

    Florian2833z Member

    Wenn ja, welche Maßnahmen wurden zur Verbesserung der Privatsphäre vollzogen?

    Ich habe immer noch Windows 7 und will mir das Spyware-System nicht antun, aber irgendwann wars das mit den Sicherheitsupdates für Win 7.
     
  2. A

    Alex Junior Member

    ...erstmal alle Datenschutz relevanten Einstellungen vorgenommen.
    Findest du unter den "Einstellungen - Datenschutz".
     
  3. Honk

    Honk Member

    Es ist bekannt, dass die Möglichkeiten, die Nutzer auszuforschen, mit der aktuellen Version des Betriebssystems Windows 10 drastisch ausgeweitet wurden. Kein Wunder, dass Microsoft das Update auf diese Version kostenfrei angeboten hat, bei neuen Rechnern ist Windows 10 in der Regel vorinstalliert. Bekannt ist auch, dass sich diese Möglichkeiten auch mit großem Aufwand nicht vollständig ausschalten lassen. Die abgegriffen Daten werden an Microsoft weitergeleitet. Welche Daten das sind, wohin sie weitergeleitet und wozu sie genutzt werden, ist für die Nutzer nicht zu durchschauen.

    https://www.rubikon.news/artikel/der-tiefe-it-staat
     
    Last edited: Dec 13, 2018
  4. F

    Florian2833z Member

  5. bohumil

    bohumil Member

    Ich stimme mit dem hier Geschriebenen überein.
    Aber was bleibt?
    Windows ist beherrschend. Unbrauchbar für Leute mit Sicherheitsbewusstsein, oder sagen wir mit IT-Bewusstsein.
    WIN 10 ist eine einzige Katastrophe, und ich glaube vorher war es nicht viel besser.
    Das Internet ist eine militärische Entwicklung...

    Linux ist für vieles nicht zu gebrauchen (ich meine das im Sinne von Software).
    Da bleibt nur der Mac, aber die sind auch mit der NSA im Bunde.
    Kabel ziehen und dem Ganzen den Rücken zuwenden, zeitweise ja, weil es wird immer anstrengender seine Privatrechte zu schützen.
    Heute, z.B.:
    Bin mit dem Server Nürnberg verbunden, befinde mich z.Zt. in Spanien und ich bekomme die Google Einverständniserklärung auf Spanisch geliefert! Wie jetzt?
    Wir sollten uns keine grossen Illusionen machen, dass VPN uns grossartig verbirgt.
    Google hat da ganz andere Register drauf, uns zu identifizieren.
    Ich weiss, Google zu benutzen ist obsolet, aber Duck-Duck Go ist auch aus den US.
    Denen glaube ich auch nichts...
    PS: Ein Smartphone oder so ein Alexa-Ding würde mir nie ins Haus kommen. Socialmedia auch nicht.
    "Social" findet im täglichen Leben auf der Strasse, am Arbeitsplatz und zuhause, etc. statt.
    Vielleicht verpasse ich etwas, wenn mal wieder ein umgefallener Sack Reis getwittert wird, aber das ist mir mittlerweile egal.
    Mailaccounts bei Google, GMX, etc. sind für mich auch vorbei.
    Aber was nützt es, wenn deine Freunde eine Google Mailadresse haben?

    Das Internet auf das Nötigste begrenzen ist zur Zeit meine Devise.
    Auf das wirklich Wichtige sich zu konzentrieren ist für mich zur Zeit das Wichtigste, IT ist es nicht mehr, auch wenn es lange Zeit Spass gemacht hat.
    Der Spass ist vorbei, aus Spass wurde Ernst.
    Ernst ist jetzt drei Jahre alt..;)
    Das Nerd Life ist für mich am ausklingen.
     
    Last edited: Dec 13, 2018
  6. F

    Florian2833z Member

    Deswegen wird das bei mir auch vor 2020 nicht ansatzweise angerührt.
    Okay, das ist wirklich sau komisch.
    Was hältst du von Startpage?
    Um ein Smartphone komme ich mittlerweile nicht mehr herum, sowas wie Alexa würde ich tatsächlich aber selbst auch niemals in mein Haus lassen. Ich mein, wer kauft sich schon freiwillig eine Heimwanze?
    Das ist auch so eine Sache, die mich richtig nervt. Wenn andere Leute einfach auf ihre Privatsphäre scheißen und du am Ende machtlos bist, weil du nur mit ihnen über Spionagedienste kommunizieren kannst.
    Aber wir sind vom Internet abhängig und das nicht mal grundlos. Wie soll man davon noch wegkommen?
     
  7. bohumil

    bohumil Member

    Mein lieber Florian,
    ich versuche deine Fragen zu beantworten.

    1. Startpage bringt nicht wirklich die identischen Ergebnisse wie Google, ich habe es oft versucht, um dann frustriert es wieder sein zu lassen es zu benutzen.
    Der "Teufel Google" ist höllisch gut.
    Ich wandle in "Sünde" und benutze Google, wenn es wirklich darauf ankommt.
    Die ganzen Suchmaschinenalternativen sind fürn Ar..., wenn du wirklich ernsthaft suchst, dann doch lieber MetaGer.
    2.Wir sind z.Zt. vom Internet "abhängig", ja, aber es wird etwas anderes kommen, und das ist biologisch, ich will da nicht zu weit vorgreifen.
    3.Warum brauchst du ein Smartphone wirklich? Erkläre mir das Punkt für Punkt. Ich komme ohne aus und stehe im öffentlichen Leben und habe viele Kontakte. Die Leute die mit mir verbunden sind, und denen ich auch wichtig bin, senden mir eine Mail, SMS, rufen mich an, nix WhatsApp. Und das Leben funktioniert auch so.

    Ich komme aus einer Generation des Telefons mit Wählscheibe, und damals hat es auch so funktioniert. Den ganze Informationsstress, der zur Zeit stattfindet, den brauchen wir nicht.
    Ich bin der Ansicht, dass uns aufdoktriniert wurde, dass wir ohne Smartphone, etc., keine vollwertigen Mitglieder der Gesellschaft sind.
    Aber mit mir können diese "Kräfte" ihr Spiel nicht spielen, habe eine Erfahrung im Gepäck. Leider kennt die neue Generation diese Erfahrung nicht, und so sind sie manipulierbar.
    Vielleicht bin ich ein "Alter Sack" der nicht mit der Zeit geht, so könnte man mich sehen.
    Ich sehe es aber nicht so, ich habe es sehr klar, was ich will und was ich nicht will. IT macht mir Spass und ich bin am Ball. Nur ich habe die Erinnerung an das was war und was jetzt ist.
    Und das was jetzt "ist" ist eine Verarschung einer Generation, die nicht fühlen kann, was "war" UND WAS WIRKLICH WICHTIG IST.
    Es ist Zeit zu reflektieren, was wirklich wichtig ist.
     
    Last edited: Dec 13, 2018
  8. F

    Florian2833z Member

    Nein, definitiv nicht. Ich habe großen Respekt vor deiner Einstellung.
    Nun ja, einerseits habe ich dort all meine Passwörter drauf gespeichert. Ich kann unterwegs oder im Urlaub ohne mein Smartphone auf kein einziges meiner Konten zugreifen, da die Passwörter alle sehr lang und unterschiedlich sind. Andererseits ist das Kommunizieren via beispielsweise Threema wesentlich entspannter als anrufen oder SMSn, zudem man bei SMS ja auch nicht sicher sein kann, dass da nicht geschnüffelt wird. Ich darf daran erinnern, als rauskam, dass die NSA sogar Angela Merkels Telefon überwacht hat.
    Kann ich beim besten Willen leider nicht bestreiten.
     
  9. bohumil

    bohumil Member

    Threema kenne ich nicht, aber mir ist klar dass, der "Datenverrat" leicht gemacht wird.
    Tja, die "Gemütlichkeit" öffnet dem "Teufel" Tür und Tor. Du entscheidest, aber für Passwortspeicher gibt es wirklich viele Alternativen. Threema? Du kannst dir sicher sein, dass alles beobachtet wird, das ist halt nun mal die elektronische Matrix.
    Also bis jetzt sehe ich keine WIRKLICHE Notwendigkeit dich vom Smartphone (für mich eine Fussfessel) abhängig zu zu machen.
    Smartphone is a nice thing, aber du verkaufst dich.
    Ja, die ganzen Apps sind voll cool, aber du zahlst den Preis, und welchen, du weisst es.
    SMS sind natürlich unsicher, aber darum geht es mir gar nicht, ich habe ein "Feature Phone" und gut is. Beschränkung. Alle Daten die übers Internet gehen werden gespeichert.
    Welches? CAT B 100. Hat sogar Internet, aber mit Yoga.
    Und wenn es heiss wird, schraube ich die Batterie raus, easy. Kannst du das mit deinem Gerät?
    Nein, ich habe keine Paranoia, es ist halt Prinzip es meinen "Feinden"nicht zu leicht zu machen.
    Also entspann dich, und finde für dich heraus was nun essentiell für dich ist.
     
    Last edited: Dec 13, 2018
  10. Honk

    Honk Member

    @flo:

    Weniger pathetisch ausgedrückt wäre mein Rat in Ruhe zu prüfen,
    ob Linux eine Alternative wäre, sofern du nicht zwingend auf Windows angewiesen bist.
    Man kann es neben Windows auf der gleichen Festplatte installieren, wovon ich aber abraten möchte.
    Besser eine zweite Platte verwenden oder erst mal einen USB-Stick, für erste Gehversuche reichen 16GB.

    https://linuxmint.com/screenshots.php
     
  11. F

    Florian2833z Member

    Ich würde auch am allerliebsten auf Linux umsteigen, jedoch laufen viele "meiner" Programme darauf leider nicht. Zu Windows 10 will ich aber auch unter keinen Umständen. Ich bin aber noch auf der Suche nach dem passenden Desktop-Betriebsystem. Ich sollte mir mal Mint ansehen ...
     
  12. G

    Gerd Junior Member

    Auch wenn ich mich mit Linux auseinander gesetzt habe, bin ich über Jahre nicht auf den Geschmack gekommen alleine auf Linux zu wechseln. Dafür ist Windows für mich zu benutzerfreundlich.

    Ich nutze Windows 10 offline und gehe über Virtualbox mit Linux ins Internet.
     
  13. bohumil

    bohumil Member

    Ich persönlich habe mich mit Linux immer wieder auseinandergesetzt.
    Habe alle möglichen Distributionen installiert, um dann wieder zum Mac zurückzukehren.
    Als Fotograf bietet mir Linux leider nur sehr "hölzerne" Software, leider.
    Film- und Videoschnitt ist auch nicht prickelnd.
    Ich wäre gerne bereit für die entsprechende Software zu zahlen, aber die ganzen Opensourceprojekte können den Profientwicklern (Adobe, z.B.) nicht das Wasser reichen, die haben ganz andere Ressourcen.
    Und wenn du als Kreativer gute Arbeit liefern willst, dann musst du auch Profisoftware arbeiten, ist halt so.
    Gottseidank ist MS da nicht das wegweisende BS.
    Für Multimediakreative ist Linux keine Option.
    Für die Sicherheitsbedürfnisse, um im Internet zu surfen, dürfte es allerdings sehr gut taugen.
    Das würde bedeuten zwei PCs zu führen: Einen als kreative Werkstatt ohne Internetanschluss, und den anderen als Kommunikationswerkzeug.
    Das hin- und herswitchen zwischen Partitionen ist für mich zu nervig.
    Linux als VM macht mir auch keinen Spass, zu langsam, kein voller Bildschirmmodus.
    Deshalb lieber zwei Maschinen.
    Es gibt halt nur MS, OSX und Linux für Anwender.
    Der Wert eines BS für Anwender liegt an der Software, die es zum jeweiligen BS gibt, Privacy mal aussen vorgelassen.

    It's not easy.
     
    Last edited: Dec 14, 2018
  14. I

    ItsFe Active Member

    So ist das heutzutage leider. :/
     
  15. A

    Alex Junior Member

    Ihr könnt euch ReactOS und Xandros anschauen - ohne Gewähr!
     
    bohumil likes this.
  16. bohumil

    bohumil Member

    Danke Alex.
    ReactOS finde ich sehr sympatisch, ich werde es mal testen.:)
    Xandros wird leider nicht mehr weiterentwickelt.
     
  17. Honk

    Honk Member

  18. bohumil

    bohumil Member

  19. Honk

    Honk Member

    Falls jemand praktische Erfahrung mit ReactOS hat, bitte hier mitteilen.
     
  20. bohumil

    bohumil Member

    Da wird es wohl kaum Antworten geben, leider.
    Das Teil ist einfach zu exotisch.
     
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice