[macOS] BETA-Test: Perfect Privacy SSH Software

PP Simon

Staff member
Hallo Leute,

ab sofort gibt es den SSH-Client auch für Mac OS X. Und zwar in zwei Geschmacksrichtungen. Die offizielle Version wird hier vorgestellt, zur Community Edition geht's hier lang. Dort findet sich auch eine Liste mit Unterschieden der beiden Versionen.

Perfect Privacy SSH für OSX lehnt sich an die SSH-Clients für Windows und Linux an, ist allerdings etwas übersichtlicher gehalten.

Übersicht der Features:
  • Nutzung der SSH-Tunnel für Port-Weiterleitungen oder SOCKS-, HTTP- oder TOR-Proxies
  • Beliebig viele SSH-Verbindungen zu den Perfect-Privacy-Servern konfigurierbar
  • Symbol im Status-Menü mit Anzeige des Status und Schnellwahl der Verbindungen
  • Automatisches Herstellen der Verbindung bei Programmstart
  • Automatische Wiederherstellung unterbrochener Verbindungen


Screenshots


Installation

Achtung: Leider läuft die aktuelle Version bisher nur unter OS X El Capitan (10.11).

Unter diesem Download-Link im Mitgliederbereich könnt ihr die Beta-Version als .dmg-Datei herunterladen. Sie wird installiert, indem ihr die Datei öffnet und das Programm-Symbol in den Programme-Ordner zieht.

Wenn das Programm nicht startet, sondern mit einer Fehlermeldung abbricht, prüfe bitte, ob die GateKeeper-Einstellungen richtig gesetzt sind. Gehe dazu in die Systemeinstellungen -> Sicherheit und wähle dort "Programme aus folgenden Quellen erlauben: Mac App Store und verifizierte Entwickler".

Das Programm sucht regelmäßig nach Updates. Wenn eine neue Version bereitsteht, erscheint eine entsprechende Meldung und das Update kann auf Wunsch installiert werden. Wenn ihr die Beta-Version installiert habt, bekommt ihr immer die aktuelle Beta-Testversion. Wenn ihr den Beta-Test verlassen wollt, müsst ihr die Beta-Version deinstallieren und die stabile Version installieren.


Deinstallation

Wenn ihr die Software wieder deinstallieren möchtet, könnt ihr das Programm- einfach aus dem Programme-Ordner löschen. Wie unter OS X üblich, bleibt dann allerdings noch eine Konfigurationsdatei zurück.

Eine restlose Deinstallation könnt ihr erreichen, indem ihr den Ordner unter "~/Library/Preferences/com.perfect-privacy.PerfectPrivacySSH" löscht oder folgendes Kommando im Terminal eingibt:
Code:
rm -rf "/Applications/Perfect Privacy SSH.app" ~/Library/Preferences/com.perfect-privacy.PerfectPrivacySSH

Changelog

v0.1.0 BETA
- erste Version


Beispiel: SSH-Tunnel als HTTP-Proxy für den Firefox nutzen

Die Nutzung eines HTTP-Proxies ist gut geeignet, um z. B. von einem bestimmten Land aus eine Webseite zu besuchen. Damit ist es auch möglich, in mehreren Browser-Fenstern (Profilen) unterschiedliche Quell-IP-Adressen zu nutzen. Achtung: Dies kann keinen vollwertigen VPN-Tunnel ersetzen, da sich die Nutzung des Proxies nur auf das Programm beschränkt, in dem man dies konfiguriert hat. Zudem ignorieren einige Programme (teilweise) die Proxy-Einstellungen, sodass man sich nie sicher sein kann, ob der gesamte Traffic durch den Proxy geleitet wird.

Die Perfect Privacy HTTP-Proxies können auch direkt (ohne SSH-Tunnel) genutzt werden. Die Verbindung dorthin ist dann allerdings unverschlüsselt. Die Nutzung des SSH-Clients als HTTP-Proxy bietet sich für diejenigen an, die z. B. ihrem lokalen Netz nicht trauen und eine zusätzliche Verschlüsselung benötigen oder das lokale Netzwerk nur auf dem SSH-Port 22 verlassen können.

  1. Klicke im SSH-Client auf "Add", um eine neue Verbindung hinzuzufügen.
  2. Gib' einen aussagekräftigen Namen ein, wähle "HTTP" als Verbindungs-Typ und suche dir einen der Perfect-Privacy-Server aus. Wähle einen beliebigen Port, unter dem der HTTP-Proxy lokal verfügbar sein soll. Klicke auf "Save", um die neue Verbindung zu speichern.
  3. Klicke nun auf die Checkbox unter "Active", um die Verbindung zu starten. Wenn du vorher nicht unter "Settings" deinen Benutzernamen und Passwort eingegeben hast, wirst du nun nach deinen Anmeldedaten gefragt.
  4. Wenn die Verbindung hergestellt wurde, starte Firefox. Klicke in den Firefox-Einstellungen unter "Erweitert" -> "Netzwerk" auf "Einstellungen...". Konfiguriere dort die manuellen Proxy-Einstellungen wie im Bild gezeigt (HTTP-Proxy: 127.0.0.1, Port wie in Schritt 2, Haken setzen bei "Diesen Proxy für alle Protokolle verwenden" und "Remote DNS"). Bestätige mit OK.
  5. Öffne nun die CheckIP-Seite. Damit kannst du prüfen, ob der verschlüsselte SSH-Tunnel funktioniert.
 
Top