GitHub Post - Benutzt kein VPN!

rai

Freshly Joined Member
Hey, bei meiner Recherche über VPNs bin ich auf diesen Post in GitHub gestoßen: https://gist.github.com/joepie91/5a9909939e6ce7d09e29
Diesen Thread mit all seinen Antworten fand ich sehr interessant zu lesen. Ich selber bin bei weiten nicht technikversiert genug, um mir darüber ein klares Bild zu machen.
Mich würde generell eure Meinung zu Inhalten dieses Posts interessieren. Was für mich auch interessant wäre ist vielleicht eine Stellungsnahme von PP zu diesem Post. Denn für unerfahrene und nicht so technikversierte Nutzer von PP ist dieser Post ziemlich 'erschreckend' würde ich mal sagen.
Für mich persönlich kann ich nur sagen, dass mich PP schon alleine deswegen angesprochen hat, da sie nicht diese typischen Werbeversprechen wie ander VPN Anbieter haben. Denn ich habe so das Gefühl, andere Anbieter versuchen den Menschen Angst einzujagen, damit sie dann einen VPN aus den falschen Gründen benutzten. Generell habe ich auch das Gefühl, dass PP einen nutzer schon mehr über die Nutzungsgründe eines VPNs aufklärt.

Rai
 

rai

Freshly Joined Member
Ich glaube diese Aussage hilft vielen nicht, auch nicht mir.
Ich weiß, dass viele Leute GitHub nutzen müssen, sei es von Arbeit aus oder einfach nur, um ihr Portfolio zu erstellen, oder um Uniarbeiten oder private Projekte zu realisieren. Auch glaube ich, dass GitHub an sich nicht schlecht ist für Projekte.
 

tux.

Member
Ist es überhaupt rechtens, nach dem Fall des „Privacy Shields“ seinen Arbeitskram bei GitHub abzulegen?

Für private Projekte ist es jedenfalls längst unbrauchbar.
 

Wcon

Member
Mich würde generell eure Meinung zu Inhalten dieses Posts interessieren. Was für mich auch interessant wäre ist vielleicht eine Stellungsnahme von PP zu diesem Post. Denn für unerfahrene und nicht so technikversierte Nutzer von PP ist dieser Post ziemlich 'erschreckend' würde ich mal sagen.
Naja, viele Internetnutzer, darunter auch technikaffine Leute, benutzen sowieso heute keinen VPN (mehr). Gründe:
  • früher gabe es keine legalen z.B. Musikangebote, man nutze Filesharing-Dienste. Gehört alles der Vergangenheit an
  • heute gibt es sehr viele legale Möglichkeiten, das Interesse einen VPN zu benutzen, schwindet.
  • und wenn, wird ein VPN Anbieter zu 90% für Streaming Anwendungen genutzt, deswegen gibt es auch viele billige vpn anbieter
  • für richtigen "Datenschutz" durch IP-Maskierung und eine seriöse Non-Logging-Politik, wie sie Perfect Privacy anbietet, interessieren sich Bürger kaum noch

Der kritische VPN-Artikel ist insofern richtig, da der VPN-Markt schon viele Skandale hervorgebracht hat. Beispiele wie Non-Logging nicht eingehalten, Zusammenarbeit mit Behörden oder z.B. die Sache mit der Sicherheitslücke von VPN Anbietern, die Port-Freigabe anboten (man konnte sehen, welche anderen Benutzer auf dem VPN Server eingewählt, also die Real-IP - aber nicht, was die Nutzer dort gemacht habe. Das war eine massive Sicherheitslücke, die bis ca. 2012 (ich weiß das genaue Datum nicht mehr bestand), also z.T. 10 Jahre je nach VPN Anbieter!!

Mein Fazit lautet daher:
  • Man muss einen wirklich seriösen Anbieter auswählen, von dem man glaubt, dass man ihm vertrauen kann. Es geht also um positive Reputation (so wie bei PP)
  • Nicht zur Reputation zählen schicke INternetseiten oder Bewertungen. Jedem Nutzer sollte klar sein, dass man Facebook Likes oder Freunde kaufen kann usw.
  • man sollte keinem VPN Anbieter trauen, der seine Reputation nur doch irgendwelche Internetforen aufbauen will = jüngstes Beispiel: SecureVPN.to ==> wurde massiv angepriesen, 1000 Beiträge bei boerse.to, dann war er plötzlich weg und plötzlich auch die Fake-Foren-Member, die inszinierte Fragen oder gefakte Erfahrungsberichte geschrieben haben. SecureVPN hat gefaked, Geld kassiert und ist ohne Rückmeldung abgetaucht. Ziemlich schlechtes Gefühl für alle Alt-Kunden und blamabel für EX-SecureVPN Kunden, die darauf reingefallen sind. Einfach nur lächerlich.
  • man sollte einem VPN Anbieter nicht blind vertrauen

Zuletzt: man sollte auf eine realistische Preisstruktur achten: Wenn ich etwas umsonst oder für 1€ bekomme, muss mir klar sein, dass irgendwo Abstriche gemacht werden müssen, z.B. beim Non-Logging oder der Qualität.
 
Last edited:
Top