Der Spion im Wohnzimmer

doe

Active Member
Es ist wohl besser, wenn man auf dieses "Möbelstück" verzichtet.
Die vom Hausarchitekten vorgesehenen Steckdoseninseln im Wohnzimmer
(hier soll der Gehirnfick-Schrain stehen)
lassen sich anders verwenden oder mit einer Zimmerpflanze abdecken.
Und im Schlafzimmer hat so ein Ding eh nix zu suchen;
dieser Raum sollte ausschliesslich zum Vögeln und Schlafen genutzt werden.

Wem das zu weit geht, möge bitte das Antennenkabel entsorgen und sein eigenes Programm machen.
 

PP Frank

Staff member
Der hat soweit ich weis keine Kamera und kein Mikro :p

Blöde an der Sache, das zum Beispiel für mich nur LG-TV in Frage kommt. 3D bei Samsung ist Murks, LG frisst wirklich jedes Videoformat(mkv mit DTS/AC3) und kann sogar ein Plex Server direkt ansprechen via Media-Link. Von Samsung kommt mir eh nichts ins Haus(Hatte von denen noch nie was, was so funktionierte wie es sollte) und alle anderen sind irgendwie auch nix wirklich gutes.
OK, soweit wie ich das beurteilen kann habe ich aber eh kein Problem: Kein RJ45 dran und Receiver nutze ich nen Technisat. Die Receiver im TV integriert sind bei allen TV's echt mies.
 

klaus

Member
Wieso jemand seinen TV überhaupt mit dem Internet verbindet ist mir nicht ganz ersichtlich.
 

PP Frank

Staff member
@Klaus

Direkt Internet ist eigentlich auch Murks. Das einzige was wirklich lohnt ist am LG Medialink. Damit kann man sich zu seinem eigenen Plexserver verbinden und die Filme die drauf gespeichert sind anschauen. Da ich aber für sowas extra einen Mac Mini hab, brauche ich auch das nicht. ABER: Es kann schon sinnvoll sein, den TV ins Netz zu holen. Allerdings die Browser sind Schwachsinn und auch Flashplayer(der ist aber auch echt überall Murks). Also die Bedienung ist eine Katastrophe und wirklich fix gehts auch nicht. Da komme ich besser wenn ich das iPad an den TV klemme und den Stream darüber gucke
 

doe

Active Member
Die Konvergenz von Internet und Glotze ist beschlossene Sache.
Sei es interaktives TV-Programm (was immer das sein soll) oder neuartige Shoppinganreize.

Kann ich dann interaktiv mitteilen, dass mir das hohle Gutmenschengeschwafel der Flachbirnen
auf der Couch tierisch auf den Sack geht? Diese Interaktivität würde ich sehr begrüßen.

Die Geräte von morgen werden vermutlich auch keinen Ausschaltknpof mehr haben (1984),
Handys, Smartphones, Blueberries, etc. werden heutzutage bereits voll betriebsbereit unters Kopfkissen gelegt,
nur nichts versäumen, eh ...
 
Top