Zusätzliche "Sicherheitsschicht" neben PP

neneme

New Member
Hi Leute,

wollte fragen ob es jemanden von euch gibt der neben PP noch eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme auf Netzwerkebene benutzt? Irgendeinen anderen VPN Anbieter oder so. Würde das Sinn machen?

Falls sozusagen der PP-Schutzwall bricht (was theoretisch nie passieren wird), dass trotzdem noch etwas dahintersteht.

Macht es Sinn SIM-Karten-Internet zu verwenden? Anhand der genutzen Funkmasten könnte man doch theoretisch die ungefähre Geolocation herausfinden.

Ansonsten möchte ich mich hiermit herzlich bedanken bei PP für ihren grandiosen Service den ich jahrelang nutze ohne irgendwelche Issues.

LG
 

ItsFe

Active Member
wollte fragen ob es jemanden von euch gibt der neben PP noch eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme auf Netzwerkebene benutzt? Irgendeinen anderen VPN Anbieter oder so. Würde das Sinn machen?
Also ich finde dass PP absolut reicht (und wenn du mehr willst kannst du ja noch eine Kaskade nutzen)

Macht es Sinn SIM-Karten-Internet zu verwenden? Anhand der genutzen Funkmasten könnte man doch theoretisch die ungefähre Geolocation herausfinden.
Ja, damit kann man die Location sogar relativ genau bestimmen
 

neneme

New Member
Also ich finde dass PP absolut reicht (und wenn du mehr willst kannst du ja noch eine Kaskade nutzen)


Ja, damit kann man die Location sogar relativ genau bestimmen
Habe mehrere Kaskaden schon eingebaut.

Sonst noch irgendwelche Vorschläge?
 

neneme

New Member
Oder kennt jemand eine gute, aktuelle Anleitung zur erfolgreichen Anonymisierung (auf Netzwerkebene)?

LG
 

ItsFe

Active Member
Hmm, es geht darum, mehr als 1 Institution als Schutz zu haben.

Aber wenn evtl. noch jemand bestätigt, dass es vollkommen ausreicht, dann lass ichs halt so.
Wie gesagt, ich denke ne Kaskade ist mehr als ausreichend, aber wenn du wirklich so paranoid bist (und ich bin schon fucking paranoid und bin immer nur zu einem Server connected) kannste ja am Host System PP usen und in ner VM halt noch n anderen Anbieter

kommt halt ziemlich shady rüber :thinking:
 

Opsecbase

Member
Die wichtigste Sicherheitsschicht ist dein Surfverhalten. Wenn du dich über den VPN bei deinem Facebook Konto anmeldest oder sonstige Social Media Sachen machst, dann bringt der beste VPN zu VPN nichts.

Ansonsten ist es noch eine sehr paranoide Möglichkeit:

UMTS Router mit Prepaid-SIM-Karte auf unechten Personalien, dahinter RaspberryPi als VPN-Gateway, dahinter dein Netzwerkgerät. Falls das nicht reicht, mit der Kombination auf deinem RemoteDesktopServer connecten, welchen man mit Kryptowährungen bezahlt, und darüber dann in der Remote Verbindung surfen.

Es gilt hierbei nochmal anzumerken, dass eigentlich ausreicht folgende Konstellation zu betreiben:
PC -> VPN-Manager/OpenVPN Verbindung -> Kaskadierung (zwei Server reicht aus) -> Ziel-Domain
 

moejoe

Member
Wenn du denkst das pp irgendwann kompromittiert wird, dann hol dir noch Tor als weitere Kaskade.

Aber dass kannst du natürlich nicht für den allgemeinen Gebrauch nutzen da es dafür zu langsam ist.

Grüsse
 
Top