Warum will irgend jemand eigentlich Anonym zahlen? Was soll das denn bringen?

Discussion in 'Plauderecke' started by webslap, Nov 19, 2018.

?

Wie bevorzugst Du den VPN zu bezahlen?

  1. per Cryptowährung

    50.0%
  2. per PayPal

    30.0%
  3. per Kredikarte

    10.0%
  4. per Bank/Sofortüberweisung

    0 vote(s)
    0.0%
  5. per Gutscheine

    0 vote(s)
    0.0%
  6. per Bargeld im Kuvert

    0 vote(s)
    0.0%
  7. Sonstiges

    10.0%
  1. webslap

    webslap Member

    Warum will irgend jemand eigentlich anonym zahlen? Was soll das denn bringen?

    [​IMG]
    Von: Artikel über anonymes Zahlen eines VPN bei vavt.de

    Ich habe schon mit dutzenden Leuten darüber diskutiert, aber mir erschliesst sich der Sinn einer Zahlung, die nicht nachvollziehbar sein soll einfach nicht. Am Ende sieht Dein ISP dass Du eine VPN Verbindung zu einem VPN Server aufgebaut hast. Niemand jemals wird anhand einer Zahlung nun auf Dich kommen und dann noch herausfinden welche Seiten Du im Internet über den VPN geöffnet hast :) Das ist alles so weit hergeholt und ich sehe null Ansatz das dies irgend eine Relevanz haben könnte. Ganz andere Dinge werden dann oft vernachlässigt, aber viel Energie reingesteckt um irgendwie die Zahlung zu verheimlichen. Komisch... (Etwas Schmunzeln solle mir erlaubt werden, danke).

    Daher würde mich Eure Meinung interessieren, weshalb Ihr denkt, dass anonym Zahlen wichtig ist?
     
  2. m

    moejoe Member

    Servus

    Bei einer direkten VPN Verbindung geb ich dir recht .. ausser das evtl. nicht jeder Provider gleich mit einer Server IP weiss, dass du einen bestimmten VPN benutzt aber dafür kenn ich die Handlungsfähigkeiten von denen zu wenig.

    Aber wie sieht es bei einer VPN through Tor Verbindung aus
    Da würde doch eine anonyme Zahlung durchaus Sinn machen oder ?

    grüsse
     
    webslap likes this.
  3. H

    Honk New Member

    Am liebsten ist mir von den derzeitig verfügbaren Zahlungsmitteln die Überweisung, so habe ich per Sofortüberweisung eingezahlt.
    Lieber wäre mit eine SEPA-Bankverbindung gewesen anstelle eines Drittanbieters, der meine TAN verarbeitet.

    Im ersten Versuch wollte ich Bargeld per Barcode senden, also das umgekehrte Verfahren, wie PP es anbieten wird, aber das wollte man nicht. Aber "Bargeld im Kuvert" hingeben wird als Zahlungsmittel akzeptiert, dabei dürfte eine PGP-Mail etwas sicherer als ein Kuvert sein, oder? :rolleyes:
     
    webslap likes this.
  4. L

    Luke32 New Member

    Naja geh mal nicht immer vom Idealfall aus das derjenige zuhause im Kinderzimmer hockt und sein Unwesen treibt. ;) Geht jemand z.b. über den Zugang eines Kumpels, Nachbarn, seiner alten Oma, Universität, Cafe, Bahnhof oder Flughafen rein wird die anonyme Bezahlmethode weitaus interessanter für solche Leute....

    Hinzu kommt noch das in gewissen Ländern VPNs sogar komplett verboten sind und auch stark verfolgt wird von Regierung.
     
    webslap likes this.
  5. m

    moejoe Member

    Wenn derjenige nicht selbst zahl isses doch eh egal ?

    Und wie schon von Markus gesagt, es ist sehr wahrscheinlich das der Provider ab einem Connect weiss, dass du über den oder den VPN gehst. Aber ich glaube bei einem Pre-Connect über Tor kann er das nicht.

    grüsse
     
  6. t

    theundertaker Junior Member

    das problem ist einfach mal - das internet vergisst nie.
    was heute noch legal ist - sprich einen vpn-dienst zu nutzen - kann in ferner/naher zukunft illegal sein. würde mich nicht wundern, wenn das mal kommen wird - weil "wer verschlüsselt oder vpn-dienste benutzt ist selbstverständlich ein schwerverbrecher/raubmordkopierer oder hat generell was zu verbergen".
    wenn ich nun den vpn-dienst mit kreditkarte/banküberweisung oder ähnlichem zahle, dann weiß das die bank oder paypal auch noch in 10 jahren. des weiteren weiß man nie mit welchen anderen diensten solche informationen geteilt werden.

    da könnte es dann ohne weiteres in ein paar jahren von seiten der kreditkartenunternehmen/paypal heissen "tut uns leid, sie haben vor x jahren vpn-dienste genutzt - welche heutzutage illegal sind. das verstößt gegen unsere geschäftsbedingungen sie können unseren dienst für zahlungen nicht (mehr) nutzen.
    da können noch viele andere szenarien möglich sein, von denen man heute nicht mal zu träumen wagt.

    mag sein dass das ganze von mir ein wenig übertrieben wird - aber unseren regierenden und z.b. us-amerikanischen bezahldiensten traue ich keinen millimeter.
    für mich ist das sowas wie selbstschutz, wenn ich für einen vpn-dienst anonym zahlen will - und wegen dem selbstschutz benutze ich auch vpn-dienste.

    wie schon am anfang gesagt - das internet vergisst nie - das sollte man sich immer wieder in erinnerung rufen
     
    webslap likes this.
  7. W

    Wcon Member

    Anonyme Bezahlung für einen VPN hat immer noch Vorteile und eine positive Bedeutung:

    Krasses Beispiel: Ein Konsument steht auf Jugendpornographie, also junge Frauen (< 18 Jahre, z.B. 17-jährige ==> also keine Kinderpornographie im klass. Sinne, aber trotzdem strafbar) ...... findet die zierlichen Körper dieser jungen Dinger anziehend, lebt seine Fantasien aus, ist erregt durch die jungklingenden Stimmen und das hohe Stöhnen der jungen Darstellerinnen. Der tägliche Druck ist sein stiller Begleiter.

    Ergänzung: Ohnehin ist die Pornoindustrie immer sehr bemüht, Darstellerinnen jung und "underage" aussehen zu lassen. Kategorien wie "Teen", "Lolita", "DadCrush" , "Daddy-Porn" oder "Inzest Porn" ist nur eine kleine Auswahl. Es ist also unumstritten, dass sehr viele Konsumenten von Pornographie eben doch an underage-Pornos interessiert sind.

    Der Nutzer X tauscht im Internet hierzu Daten aus etc. Der Vorgang ist höchst illegal, da 1.) 16-jährige Frau und 2.) illegale Weiterverbreitung von Pornographie (=> denn gerade auch die Verbreitung ist illegal, egal ob ü-18 oder underage!) im Raum steht.

    Durch irgendeinen komischen Zufall wird der Verdacht auf einen VPN-Kunden gelenkt (z.B. gleichzeitig im Forum XY für Pornos + bei Facebook eingeloggt), oder zeitgleich eine Mail von der privaten Mailadresse verschickt (Header in der Mail!).

    Es kommt zur Hausdurchsuchung. 1.) Die Rechner sind verschlüsselt = gut! 2.) Auf dem Konto finden sich Abbuchung für einen VPN-Dienst? = schlecht!! Der Tatvorwurf kann zwar nicht erhärtet werden, aber es bleibt etwas kleben.

    Fazit: Für den normalen Nutzer ist Paysafecard sicherlich übertrieben, ABER es gibt gute Gründe, bei einige Dingen besonders vorsichtig zu sein.

    ## ---> Es kommt immer auf das eigene Sicherheitsbedürfnis u. Anwendungsbereiche an!

    Edit: Leicht provokant geschrieben.

    Edit 2: vpn-anbieter-vergleich-test.de = sehr einseitig geschrieben, provisionsgesteuert, Vorsicht!
     
    Last edited: Nov 22, 2018
    webslap likes this.
  8. m

    moejoe Member

    Gib ma bitte ein plausibles Beispiel

    Die Provideranfrage wg. der IP ist da mit ziemlicher Sicherheit längst schon draußen, deswegen bringt es nix.

    grüsse
     
  9. W

    Wcon Member

    Doch, weil dadurch bewiesen wird, dass Du selbst der Nutzer / Kunde bist. Ausreden, man selber hätte den VPN nicht genutzt oder offenes Wlan, sind dann vom Tisch. So wie mit einem PKW und Blitzer: Der Halter zahlt, nicht der Fahrer! Gibt es aber ein Fahrtenbuch, und der Fahrer steht drin, dann zahlt der Fahrer und nicht der Halter. Tja, so schließt sich der Kreis. Da wird dann auch nichts mehr hingerfragt ("aber der Fahrer muss es ja nicht gewesen sein...). Alles Unsinn.

    zum Beispiel: Zu dem, was auf der Seiten über Logs geschrieben wird, wie einseitig die Berichte formuliert sind, Unterscheidungen Logs, Verbindungsdaten... Art der Fomulierung. Einseitigkeit, bestimmte VPN Anbieter herauszustellen. Billige Art der Werbung.
     
  10. H

    Honk New Member

    "Auf dem Konto finden sich Abbuchung für einen VPN-Dienst? = schlecht!!"

    Nein, da ist nichts mit "VPN" zu lesen.
     
    webslap likes this.
  11. ItsFe

    ItsFe Member

    Und PureVPN ist ziemlich weit oben obwohl die loggen
     
    Wcon likes this.
  12. W

    Wcon Member

    Hohe Provision = hoher Platz! Ganz einfach. Der Inhaber schreibt zwar, dass würden die Leser entscheiden, ist aber völliger Schwachsinn, weil der Betreiber von VPN-Anbieter-Vergleich seine eigene Meinung hat und auch nur die wahr ist!

    oVPN z.B. ist nicht mit drin, weil er die nicht abkann, dann ist das so, fertig! Die kommen dann gar nicht in der Liste vor. Er entscheidet, ER schreibt die Berichte, ER stuft die Anbieter ein. Keine hohe Provision = kein guter Eintrag.

    Dass PP ein Affiliate-Programm anbietet ist auch kein Geheimnis. 65€ für 24-Monate Account. Deshalb vergibt ER auch per SMS-Registrierung Testcodes. Da hat er eine ganze Stange von.
     
  13. m

    moejoe Member

    @Wcon
    Er geht doch sogar auf die Anschuldigungen ein ? :

    https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/hat-purevpn-daten-aus-logfiles-an-behoerden-gegeben/

    Klar hat er seine Meinung wie z.B Anbieter die Briefkastenfirmen oder die gar keine Firmenanschrift haben und das darf er auch, da wenn du nur die Leserbewertungen zählen lassen würdest ... naja schau mal auf Bewertungsseiten da is soviel Fake.

    Ich bin weit davon entfernt auf der Seite alle Meiunungen mit Ihm zu teilen, aber ich sehe hier auch keine wirklichen Sachen, die absolut Verkehrt sind sondern eher eine Ansichtssache und das ist meiner Meinung nach Ok.


    Da wäre ich mir nicht so sicher ob bei einem Gerichtsfall du nicht nachweisen musst dass du den Zugang nicht benutzt hast und du musst soviel ich weiss dein Wlan Standardgerecht absichern und dann ist ein Hackangriff schon unwahrscheinlicher ... drauf wetten ob das klappt würde ich nicht

    grüsse
     
  14. webslap

    webslap Member

    Hallo, und danke für das zahlreiche Feedback. Ich habe etwas gelernt beim Lesen Eurer Beiträge.

    Ich gebe den Teilnehmern Recht, das Internet vergisst nicht und klar Zahlungsflüsse werden auch durch Banken und andere Anbieter immer verfügbar bleiben. Dahingehend kann ich auch die Argumente nachvollziehen, die sich damit auseinandersetzen, dass sich auch die Einstellung gegenüber VPN Services durch die Gesetzgeber verändern kann. Es stimmt schon, dass man naiv wäre anzunehmen, dass die Welt und auch die Nutzung des Internets weiterhin so frei sein wird wie es einmal war.

    Ich muss auch zugeben, dass PayPal und andere Kreditkarteninstitute mir obwohl ich diese extrem häufig nutze, eigentlich nicht geheuer sind. Also wenn man einen Weg findet, dass man etwas an diesen Anbietern vorbei begleichen kann, dann hat dieser Weg auch absolut seine Berechtigung. Ich habe mich bei meiner Darstellung aber auch hauptsächlich darauf bezogen, dass die Nutzung und was man damit tut ja auch bei PP maximal technisch verschleiert wird. Die Zahlungsweise selbst wird daher keine Möglichkeit auf die konkreten Aktivitäten geben. Daher war meine Argumentation diesbezüglich auch anfangs so. Mittlerweile denke ich aber auch, dass man andere Zahlungswege auch aus anderen und nicht minder nachvollziehbaren Gründen aber durchaus in Betracht ziehen sollte.


    ---


    PS: Auf persönliche Angriffe die gar nichts mit der Sache hier zu tun haben, werde ich natürlich sicher nicht eingehen. Wer etwas mit mir aber diskutieren will, der kann mir gerne schreiben oder wir können darüber gerne auch telefonisch sprechen. Das ist nicht nur ein einmaliges Angebot sondern auch praktisch immer so und der Weg wie ich mit anderen über persönliche Kritik oder mit berechtigten Fragen umgehe. Da nicht immer jeder meine Meinung haben wird, liegt in der Natur der Sache und aber eine Chance für Jedermann etwas selbst von Anderen zu lernen oder die eigene Sicht zu erweitern. (natürlich auch mich selbst eingeschlossen)
     
  15. W

    Wcon Member

    Vielleicht solltest Du einfach nicht so offensichtlich Werbung für diese (deine?) Vergleichsseite vpn-anbieter-vergleich-test.de machen! Dann wenigstens gleich dazuschreiben, dass man von der Provision gut leben kann.
     
  16. m

    moejoe Member

    Zu seiner eigenen Website verlinken, bei einem Thema dass durchaus interessant und diskussionswürdig ist, ist für mich keine Werbung.


    grüsse
     
  17. bohumil

    bohumil Member

  18. H

    Hanna New Member

    Ich bezahle auch gern per Paypal... aber ich kann auch einigen Kunden verstehen, die nicht in Verbindung mit einem VPN auf dem Kontoauszug gebraucht werden wollen. Auch wenn dort nicht direkt PP steht, wird dies leicht herauszubekommen sein. Für mich unproblematisch, aber so fallen halt mehr Daten an.
     
  19. m

    moejoe Member

    @bohumil

    Nein .. aber ich kann ganz gut vergleichen wenn du unbedingt eine Seite sehen willst die mit Sicherheit prozente kriegt und auch null Ahnung hat.. vpnmentor.com

    Wie gesagt, nicht alles was Markus aufzeigt ist meine Meinung aber er hat mehr Kompetenz als die dummen Mentoren. Die tun ja noch nichteinmal erwähnen, ob jemand Kaskade kann oder nicht ( edit: ok das wurde vor kurzem geändert) und Cyberghost auf dem dritten Platz bei diesen AGB's ? Jep Kompetenz ist bei denen wahrscheinlich nur in der Kaffeemaschine.

    Verstehe auch nicht, warum PP für die Werbung macht.

    grüsse
     
    Last edited: Dec 2, 2018
  20. bohumil

    bohumil Member

    Das ist die Fuzzy Seite, die mir nie geantwortet hat auf meine Frage hin, wie sie Cyberghost und Hidemyass empfehlen können.
     
    Last edited: Dec 2, 2018