Vpn Client Kabel Router?

Discussion in 'Anonymität, Privatsphäre und Schutz' started by JEWDBACA, Apr 15, 2018.

  1. J

    JEWDBACA New Member

    Moin,

    Ich bin vor kurzer zeit richtig böse gehackt worden und bin dementsprechend paranoid jetzt weil wirklich alles geklaut wurde.
    Ich habe die fritzbox 6490 cable und hatte mich eben mit dem betreiber der webseite vpntest etwas über router ausgetauscht .Er hatte mir gesagt das es seiner meinung nach keine vpn client router für kabel gibt.Stimmt das?Ich habe die fritzbox zwar auf werkseinstellungen zurückgesetzt aber ich fühl mich trotz pp und openvpn noch nicht sicher.Ich habe da nicht so das technische verständnis für angesammelt die letzten jahre ,hatte die gefahr wirklich unterschätzt bis es zu spät war.Dafür interessieren mich sicherheitsrelevante themen jetzt umsomehr damit so ein supergau nicht nocheinmal passiert.Ist es möglich das da noch dateien vom Hacker auf meinem router zurückgeblieben sind?Windows 10 habe ich kurzzeitig zurückgesetzt ,werde jetzt die tage aber komplett löschen und auf auf linux umsteigen denke ich.
     
  2. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Hallo,

    also wenn du gehackt wurdest, dann liegt meist nicht an VPN und auch nicht am Router. VPN hilft dir auch nicht dagegen. Meist liegt das am Benutzer.
    Ein paar einfache Regeln beachten und dann passiert das eigentlich auch nicht.

    1. Ausschliesslich originale Software aus sicheren Quellen(Wenn möglich den AppStore des Betriebssystemherstellers als Bezugsquelle nutzen) nutzen. Cracks sind eins der Haupteinfallstore. Und ganz ehrlich: Was man nicht bezahlen kann, das braucht man meist auch nicht. ;)
    2. Windows nicht zumüllen. Also nur Software die man unbedingt braucht installieren und Finger weg von Unsinn wie CCleaner, irgendwelchen anderen Reinigungstools oder anderen Blödsinn der die Oberfläche nur ein bissl bunter macht....
    3. Bei Mails extremst aufpassen. Da ausschliesslich Mails von bekannten Absendern aufmachen und dann ausschliesslich PDF Dokumente öffnen(Office Dokument(docx usw.) oder Archive wie zip und rar umgehend löschen und exe sowieso). Meist muss man nicht mal die aufmachen, da man sich dann auch auf der Website einloggen kann und seine Rechnung dort einloggen kann. Ausserdem niemals auf Links in Mails klicken. Wenn ihr irgendwas bekommt wo ihr in irgendein Panel gucken sollt, dann gebt die Adresse direkt im browser per Hand ein und sucht euch dort direkt das Ziel.
    4. Nutze einen PW Manager wie 1Password. Nur damit kann man jeden Zugang individuell wirklich sicher gestallten. Wer immer noch ein Passwort für 20 Zugänge hat, dem ist nicht zu helfen......
    5. Benutzt die verdammte Brain 2.0.exe. Das ist 90 Prozent der Miete. Erst lesen, denken und erst klicken......

    Wenn man das so halbwegs beachtet, dann wird niemand gehakt.
    Und wenn einem das zu viel ist, dann verkauft den PC/Laptop und bleibt beim iPad. Da ist man besser aufgehoben ;)
     
  3. J

    JEWDBACA New Member

    Hallo,danke dir erstmal für deine antwort.
    Bei mir waren es die cracks bzw ein unbedachter zugelassener download einige monate davor.War wirklich richtig dumm von mir aber ist nunmal passiert.Bzgl der brain.exe die war zu der zeit stark beeinträchtigt ^^ deswegen haben die mich auch dran bekommen aber sowas wird nicht mehr passieren.
    Den rest deiner tips befolge ich sowieso schon und von cracks und keygens halte ich mich jetzt auch fern soweit es geht.
    Stimmt es das es keine vpn client router für kabel gibt oder hat jemand da andere informationen?Ich finde leider nichts.
    Passwörter schreibe ich nur noch auf und gebe sie jedes mal manuell ein auch wenn es nervt ohne ende aber sicher ist sicher.
     
  4. J

    JEWDBACA New Member

    achja als das mit dem hack war war ich auch komplett ohne vpn nur antibvir pro hatte ich drauf richtig bescheuert aber wiegesagt ich habe die gefahr total unterschätzt
     
  5. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Dein AntiVir hätte dir eh nicht geholfen wenns Cracks waren. Deswegen sagen wir auch immer, das man auf Kaspersky und Co verzichten kann. Die verwursteln nur das Windows. Wenn dann die Windows Firewall und den Windows Defender nutzen und die paar Regeln(wenn ich keine vergessen habe). Diese sind ordentlich und sauber in Windows integriert und verhauen nicht das halbe System, oder machen teile davon kaputt.

    Eigentlich ist das Wurst was du für einen DSL Anschluss hast, denn die VPN-Router(also die Geräte. die für VPN taugen) musst du eh an den Router/Modem des ISP klemmen und das macht man via RJ45. Von daher.....
    ABER: Du solltest VPN eher auf deinem Endgerät(dein Windows) nutzen und nicht auf deinem Router. Ich rate vom Routerbetrieb ab. Abgesehen davon das die meisten Router relativ leistungsschwach sind und man bei starker Verschlüsselung einige Speedverluste hat, ist das auf einem Router nicht ganz so einfach. Man kann da eine ganze Menge falsch machen und man sollte da ausgereifte Linux-Kenntnisse besitzen, damit man weiss was man da tut. Und es ist auch unpraktisch wenn man mal den Server wechseln muss.
     
    Last edited: Apr 16, 2018
  6. J

    JEWDBACA New Member

    Danke für deine Antwort