Redtube Abmahnungen

klaus

Member
Erste Abmahnwelle bei Streaming Content?
http://www.welt.de/wirtschaft/webwe...treaming-Nutzer-bekommen-Post-vom-Anwalt.html

Langsam aber sicher ist man wirklich gezwungen seine deutsche IP zu verschleiern.
Als regelmäßiger Red- und diverse andere Tubes Nutzer hat sich mein PP Abo dieses Jahr wieder bezahlt gemacht.
Mich würde es hauptsächlich interessieren wie die Kanzlei an die IP adressen gekommen ist...ob da alles mit rechten dingen zuging bleibt abzuwarten.
 
Die Betrüger dieser "Anwaltskanzlei" (lol) sollten ihre kurze Zeit der Freiheit noch geniessen, denn bald atmen sie gesiebte Luft. Wahrscheinlich können sie Weihnachten schon in gestreifter Kleidung bei Wasser und Brot feiern. Krass was sich die geleistet haben. Man kann schon sagen: Dummdreist.
 

PP Frank

Staff member
Die Frage stellt sich dennoch wie die an die IP kommen. habe mich jetzt nicht so sehr mit beschäftigt, hab beim Überfliegen nichts gesehn was in die Richtung geht.
 

owa

Active Member
Laut Gerüchten munkelt man über einen Virus o.ä. Hoffentlich wird da in die Richtung weiter geforscht, und die "Anwaltskanzlei" hinter Gittern geworfen.
 

Fowel

Member
meiner Meinung nach über gekauften Traffic oder über verlinkte Banner, wobei ich ersteres für am sinnvollsten halte..
 

PP Frank

Staff member
Also sollten die wirklich nen Virus genommen haben, dann ist das aber eine dumme Anwaltskanzlei. So ein Rechtsbruch kann auch mal dazu führen, dass einem die Lizenz flöten geht und dann verdient man nix mehr. Das wäre ja schon ganz klar kriminell. Das ist dann schon ein anderes Kalliber als einen ahnungslosen Richter übers Ohr zu hauen. Es ist ja der Job eines Anwalts Dinge "richtig zu formulieren" um sein Zeugs durch zu bringen.....
 

JackCarver

Well-known Member
Noch immer wird im Web darüber spekuliert, wie die Schweizer The Archive AG überhaupt IP-Adressen von Streaming-Konsumenten bei Redtube protokollieren konnte. Es verdichten sich die Hinweise, dass schlicht der Tracking-Service von Redtube für Werbepartner, die Bannerplatz auf dem Portal kaufen können, genutzt wurde. Dieser liefert nämlich dem ausliefernden Ad-Server unanonymisierte IP-Adresse sowie die genau URL des Abrufs. Außerdem könnte IP-Traffic deutscher Nutzer über den Dienst Traffic-Holder gezielt infiltrierten Seiten zugeführt worden sein. Darauf deuten Seitenaufrufe hin, die betroffene Nutzer in ihrer Browser-Historie gefunden haben. Der genaue Mechanismus ist allerdings noch im Dunkeln. In den Anträgen von Rechtanwalt Sebastian ist die Rede davon, dass eine Software namens "GLADII 1.1.3" des Unternehmens "itGuards Inc." für die Erfassung der Täter-IP-Adressen zuständig gewesen sein soll. Die Beschreibung der Funktionsweise dieser Software wirkt abstrus und beschreibt nicht, wie es funktioniert haben könnte. Ein Mitarbeiter von itGuards versichert stattdessen eidesstattlich, dass schon alles mit rechten Dingen und "fehlerfrei" zugegangen sei.
http://www.heise.de/newsticker/meld...zur-riesigen-Redtube-Abmahnwelle-2063753.html
 
Top