Macht es Sinn, 3 VPN Verbindungen hintereinander zu schalten?

WRT-Merlin der Zauberer

Freshly Joined Member
Hallo zsm,

da ich neuerdings ein Aluhutträger bin wollte ich fragen ob es Sinn macht, mehrere OVPN Verbindungen hintereinander zu schalten.
Bieten 3 VPN-Verbindungen überhaupt einen Mehrwert an Sicherheit im vergleich zu 2?

z.B.
Router VPN1 -> PC Host VPN2 -> VM VPN3

oder wäre eine Kaskadierung in dem Fall besser?

Bsp.2
Router VPN1 -> PC Host VPN2+3 -> VM

Bitte um Tipps für "maximale" Sicherheit ohne dabei auf 0,2 Mbit/s erwürgt zu werden.

LG Merlin der Zauberer
 

WRT-Merlin der Zauberer

Freshly Joined Member
Villeicht hopping ?
Deine Anleitung ist für Linux.
Ausserdem wollte ich wissen, ob eine Kaskadierung durch hopping in Punkto Sicherheit/Schnelligkeit ersetzt werden kann.
 

TurboDev

New Member
Hallo zsm,

da ich neuerdings ein Aluhutträger bin wollte ich fragen ob es Sinn macht, mehrere OVPN Verbindungen hintereinander zu schalten.
Bieten 3 VPN-Verbindungen überhaupt einen Mehrwert an Sicherheit im vergleich zu 2?

z.B.
Router VPN1 -> PC Host VPN2 -> VM VPN3

oder wäre eine Kaskadierung in dem Fall besser?

Bsp.2
Router VPN1 -> PC Host VPN2+3 -> VM

Bitte um Tipps für "maximale" Sicherheit ohne dabei auf 0,2 Mbit/s erwürgt zu werden.

LG Merlin der Zauberer
Verschachtelte VPN Verbindungen sind nicht empfehlenswert.
Wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann versuche nicht durch verschachtelte Verbindungen Deine Sicherheit zu verbessern. Am Ende wirst Du das genaue Gegenteil erreichen damit. Eine einfache VPN-Verbindung ist einer „verschachtelten Doppelverbindung“ in jedem Fall vorzuziehen!
 

WRT-Merlin der Zauberer

Freshly Joined Member
Danke für den Tipp!
Sehr erschreckend wie komplex das ganze doch sein kann.

Jedoch ist es mir ein Rätsel, wie die echte IP durch aktive VPN-verbindungen durchdringen kann.. vorallem hinter einer VM?
Ich denke darüber nach, evtl Neurorouting zu aktivieren.
 

walnuss

Freshly Joined Member
Verschachtelte VPN Verbindungen sind nicht empfehlenswert.


Ich dachte eigentlich auch immer das es am sichersten wäre wenn man es folgendermassen laufen hat:

Host System mit ( VPN 1 ) und dann ( VM mit VPN 2 ) am besten noch von einem anderen sicheren Anbieter.

Das diese Einstellung sogar eher noch unsicherer ist als einfach nur eine VPN Verbindung höre ich zum ersten mal. o_O

Danke für den Artikel und ich werde mich dann mal mit Neuro Routing beschäftigen :)
 

walnuss

Freshly Joined Member
Also NeuroRouting ist natürlich absolut der Wahnsinn. Kompliment an PP für diesen Service. 🤝

Man besucht eine Deutsche Webseite die auf einem DE Server liegt und man hat automatisch eine DE IP
Im anderen Tab ist man auf einer Niederländischen Webseite/Server und hat eine NL IP

Hatte mich noch nie damit befasst. Saubere Arbeit! 👍

Nun aber doch noch eine Frage - Wenn ich Host PP VPN habe und in einer VM aber dennoch eine dedizierte IP brauche für bestimmte Dienste, wie sollte man dabei am besten vorgehen, wenn es verschachtelte VPNs zu vermeiden gilt und Sicherheitsprobleme verursacht.

Hat jemand vielleicht einen Vorschlag wie man in dieser Situation vorgehen sollte?

Ich dachte an Host VPN mit NeuroRouting und VM einfach noch einen Socks5 - macht das Sinn und wäre sicherer als verschachtelte VPN's?
 
Last edited:
Top