Letztes Support-Jahr für Windows Vista

PP Frank

Staff member
Naja, so viel schlimmer als die ganzen anderen Windows-Versionen ist das auch nicht.
Aber man muss eben schon aus sicherheitstechnischer Sicht sagen, dass solche Upgrades notwendig sind. Kann man MS und Windows kritisieren wie man will, aber die drehen ja in Sachen Sicherheit auch nicht nur Däumchen, sondern schrauben da von Version zu Version immer dran. Abgesehen davon ist es einfach wichtig, dass man Full-support und Patches hat. Mit Sachen wie XP oder demnächst Vista ins Netz zu gehen, ist einfach nur irre. Von daher ist es einfach am Besten auch das aktuellste System zu nutzen
 

hildebread

Junior Member
Ehrlich gesagt find ich Windows 10 auch gar nicht schlecht, gut das startmenu sollte man ersetzen und natürlich bisschen an den Einstellungen feilen gerade worauf windoof alles zugreifen darf, und halt ein lokales konto nutzen etc. Aber das war bei Win 8.1 auch nicht anders. Und nach ordentlichem einstellen war auch Win 8/8.1 schon besser als Win 7.

Außerdem stört mich bei Win7 die ganze klickibunti Aero pipapo geschichte. Da sieht Win10 doch schon um einiges angenehmer aus :)

Letztendlich bleibt nur die geschmacksfrage übrig. Wie bei allem. Sei es OSX, IOS, Android, Windows, Linux, jedes OS hat seine Stärken und Schwächen und kann dies oder das besser oder schlechter als das andere.
Deswegen finde ich die oft vorkommenden OS bashings völlig lächerlich.

Jeder kann und soll das nutzen was für ihn und seine zwecke am besten passt. Fertig.
 

theoth

Active Member
Wat fürn klicki-bunti? Aero??? wer das nimmt ist selber Schuld. Ehrlich gesagt ist diese Geflimmer bei Win8.1 und Win10 viel ätzender. Das ist alles so neu, wie des Kaisers neue Kleider nämlich alles nur Augenwischerei
Gibt fast keinen Ort auf dem Desktop mehr, wo nicht bei irgend einer Mausbewegung Windows auf und zuklappen und irgend eine Vollidiotenscheiße passiert. Professionell arbeiten ist damit nicht mehr.

Da war win7 besser. Ich muß alle meine wichtigen Apps inzwischen auf die Tool-Leiste festnageln, weil ich sie sonst in dem Durcheinander nicht wiederfinde.
Und wehe man fährt dann über das Putty Icon - dann geht quasi das Licht aus, wenn die 10 putty Fenster hochpoppen und man gar nicht mehr durchblickt.

Bugs ohne Ende sind auch drin, es startet zwar schneller als win8.1, aber langsamer als win7. Ohne SSD will ich win10 gar nicht benutzen müssen.
Man fühlt sich teilweise ein wenig an Playmobil erinnert; speziell bei Office. So ein User-Interface können sich doch nur Vollspacken ausgedacht haben...

Dagegen sind andere Windowmanagereigenschaften so sparsam wie der alte uwm aus den 80ern des letzten Jahrtausends ausgefallen (nur nicht so konfigurierbar) - davon könnte bitte mehr drin sein.
Ich bedauere jedenfalls die Windows user, die gezwungen sind damit zu arbeiten... Augenkrebsgefahr

Eines geb ich Dir: besser als 8.1 ist es allemal, aber dazu gehört auch nix.
 

Antares

Junior Member
Windows 10 würde ich nicht wollen. Es ist schon allerhand was die Leute von Microsoft sich rausnehmen, von wegen ihrer Ausspäherei. Ja wie soll man denn denen trauen können? Windows ist kein Betriebssystem einer seriösen Firma sondern Malware. Ich traue Microsoft nicht mehr als einem hütchenspielenden Zigeuner.
Ich habe mich an Linux gewöhnt und seit ich vor Jahren dazu gewechselt habe, bereute ich diese Entscheidung nie. Mit Linux Mint oder Ubuntu ist der Umstieg ziemlich einfach. Nach einer kurzen Zeit der Umgewöhnung sollte man mit diesen Distributionen eigentlich keine Schwierigkeiten mehr haben. Und seit ich Linux verwende lese ich von den Windowsschnüffeleien nur noch mit Schadenfreude. :D
 

hildebread

Junior Member
Windows 10 würde ich nicht wollen. Es ist schon allerhand was die Leute von Microsoft sich rausnehmen, von wegen ihrer Ausspäherei. Ja wie soll man denn denen trauen können? Windows ist kein Betriebssystem einer seriösen Firma sondern Malware. Ich traue Microsoft nicht mehr als einem hütchenspielenden Zigeuner.
Ich habe mich an Linux gewöhnt und seit ich vor Jahren dazu gewechselt habe, bereute ich diese Entscheidung nie. Mit Linux Mint oder Ubuntu ist der Umstieg ziemlich einfach. Nach einer kurzen Zeit der Umgewöhnung sollte man mit diesen Distributionen eigentlich keine Schwierigkeiten mehr haben. Und seit ich Linux verwende lese ich von den Windowsschnüffeleien nur noch mit Schadenfreude. :D

Viele wollen weg von Windows, wegen der Schnüffelei, oder den Viren oder was weis ich, aber eigentlich wollen sie nicht wirklich ein anderes OS.

mhmnhm naja es ist halt trotzdem so, das für den durschnitts user linux einfach nicht entgegenkommt und auch nicht will und das ist ja auch ok. Linux ist und will kein Windowsersatz sein. Das sagt dir jeder Linuxhans der es wirklich nutzen kann.
Aber nur weil es mittlerweile schöne Desktops die Windows ähnlich sind gibt, ist es kein Windows :) Das merken dann die meisten früher oder später wenn Sie eben nicht nur surfen, mailen und Libre Office nutzen.
Schon wenn es daran geht etwas zu installieren was nicht in den jeweiligen Distributionen in den packetquellen ist gehts schon los. Und irgendwie gibt es auch zu viele Distris und jede macht irgendwas anderes.
Und mit Wine oder VM ist jetzt auch kein Argument wenn man bestimmte Programme braucht. Das macht Otto nicht mit :) Von Games brauchen wir gar nicht reden :)

Damit kommt Ottonormalnutzer nicht klar und will es auch nicht. Der will sich nicht einarbeiten, in Foren nachlesen nur damit es etwas hinbekommt was er mit Windoof ausm Stand kann :) Und auch das ist ok.

Ich gönns jedem und Linux ist super keine Frage, für den der die möglichkeiten davon auch nutzt und braucht. Für mich ist mit linux nix zu holen, ist halt so. Wie immer ansichtsache. Aber genau solche posts meinte ich eigentlich :)
Und schlimmer als die anderen is windoof mit seiner schnüffelei auch nich, (außer mal linux!?) und man kann ja vieles einstellen und dadurch entgegenwirken. Keiner zwingt dich alle häkchen da zu lassen wo sie sind.
Wer versierter ist fuchtelt in der registry rum, was auch immer.

Trotz allem ist es kein schlechtes OS, wie keins schlecht ist. Nur eben anders und für den jeweiligen zweck den der user verfolgen will und oder kann.

Ich bin kein Windows Verfechter, gut Privat nutz ich schon immer Win seit 3.11, hatte auch nie große Probleme oder Viren oder sonst was.
Auf Arbeit auch lange Zeit mit Mac gearbeitet, war auch toll und hat seine Vor- und Nachteile. Verschiedene Linux Distributionen ausprobiert, und grade Privat doch immer auf Windows zurück. Mir bietet es da, im privaten Bereich für mich, einfach das meiste von dem was ich möchte.

Aber wie gesagt Geschmackssache, ich finde es nur unsinnig auf anderen OS egal welches rumzuhacken.
 

PP Frank

Staff member
Viele wollen weg von Windows, wegen der Schnüffelei, oder den Viren oder was weis ich, aber eigentlich wollen sie nicht wirklich ein anderes OS.

Ein wohl wahrer Satz und das ist eben auch das Problem. Die Meisten wissen gar nicht wie mies die Bedienung ist, sie haben sich dran gewöhnt und wollen sich nicht mehr umgewöhnen.

Im Endeffekt wirklich traurig das es in den 90igern gar keine Alternative zu Windows gab. Apple war fast pleite, Atari schon lange weg vom Fenster und Amiga hat auch den Todesstoss bekommen. Mit mehr Alternativen zu dieser Zeit, hätte MS nie diesen Marktanteil erreicht und würde eigentlich jetzt für ihre wirklich schlechten Produkte abgestraft.
 

JackCarver

Well-known Member
Windows erreicht die Masse, da es auf jedem Billigheimer PC von der Elektronik Krabbelkiste läuft. Das Problem ist, dass billig grad gut genug ist, Apple ist für die Masse unverschämt teuer, das will man nicht, da es ja angeblich geht ebenso tolle Laptops für 399 zu bauen...

Linux ist wiederum zu umkomfortabel, was ich teilweise verstehen kann.

Summa summarum wird der hohe Marktanteil von MS weiterhin so bleiben, was wiederum gut für alle anderen ist, da der Virenmarkt sich komplett auf MS Produkte konzentriert.
 

theoth

Active Member
Ich bin mir da nicht so sicher. Mal sehen wie diese "Linux native software" läuft auf Windows Geschichte ausgeht. Das könnte dazu führen, daß mehr Software auf beiden OS läuft.
MS hat den Kampf im Mobil- und Server-Bereich klar verloren und versucht jetzt auf diese Weise doch noch das Cloud-Geschäft mittels Linux zu retten.
Für Docker haben sie nämlich nichts zu bieten - das käme aber mit Linux über die Hintertür wieder rein.
Mein Eindruck ist fast, daß denen die Desktop OS ziemlich egal sind - da steckt in Zukunft nicht mehr viel Profit drin.

Jedenfalls ist diese Kooperation mit Ubuntu entweder der Todesstoß für Ubuntu, oder für den Desktop-Marktanteil von MS.
Bisher hat allerdings noch jeder bei einer Zusammenarbeit mit MS den kürzeren gezogen. Mal sehen, wie es diesmal ausgeht.
Immerhin ist der verrückte Balmer ja nicht mehr da.
 

JackCarver

Well-known Member
Im Serverbereich waren die doch noch nie ne tolle Alternative, zumindest wenn man auf Domänencontroller und Co verzichten kann. Konnte der IIS jemals gegen Apache/nginx konkurrieren? Sie sollten sich mehr auf ihren Desktop konzentrieren.

Was sie sich davon versprechen, dass Linux SW nativ unter Win laufen soll, frag ich mich eh...Apple ging da den richtigen Weg mit BSD als stabilen Untersatz und nen Fenstermanager drauf gepackt. Das erzeugt dieselbe Stabilität, die man von Linux und Co gewohnt ist, mit ner sauberen GUI oben auf. Ich hatte mit keinem Apple Produkt jemals auch nur einen Absturz.
 

hildebread

Junior Member
Ein wohl wahrer Satz und das ist eben auch das Problem. Die Meisten wissen gar nicht wie mies die Bedienung ist, sie haben sich dran gewöhnt und wollen sich nicht mehr umgewöhnen.

Im Endeffekt wirklich traurig das es in den 90igern gar keine Alternative zu Windows gab. Apple war fast pleite, Atari schon lange weg vom Fenster und Amiga hat auch den Todesstoss bekommen. Mit mehr Alternativen zu dieser Zeit, hätte MS nie diesen Marktanteil erreicht und würde eigentlich jetzt für ihre wirklich schlechten Produkte abgestraft.


Sooooo schlecht ist Windows doch gar nicht (mehr), ist eben für den durschnittsuser und es läuft, sogar stabil. Wieso ist die Bedienung so mies? Ich hatte da eher immer Probleme beim Mac, ist halt Gewöhnung, und wenn man nicht sinnlos alles anklickt läuft es auch über jahre gut. jedenfalls meine erfahrung.
hätte ich auch nie gedacht das ich das mal sage: aber ich mag mein windows :)
Mir aber auch total banane wenn jemand auf Apple will oder bleibt oder Linux. Ist doch alles okay.
 

PP Frank

Staff member
Sooooo schlecht ist Windows doch gar nicht (mehr), ist eben für den durschnittsuser und es läuft, sogar stabil. Wieso ist die Bedienung so mies? Ich hatte da eher immer Probleme beim Mac, ist halt Gewöhnung, und wenn man nicht sinnlos alles anklickt läuft es auch über jahre gut. jedenfalls meine erfahrung.

Du GUI von Windows ist schon immer grausam gewesen. Hundert Wege um ein und das selbe Ziel zu erreichen und dadurch hat man derart viel zu suchen. Jedesmal wenn man was will was man nicht jeden Tag macht, dann sucht man sich dumm und dusselig. Da sind MacOS und auch teilweise Linux DEUTLICHST besser.
Dann auch der Fenstermanager. MacOS und Linux unterstützen seit 10 Jahren sowas wie Spaces/virtuelle Desktops, bei Windows ist da gar nix in Sicht was einen mal den Desktop vernünftig aufräumen lässt. Dann noch diese Verschiebeaktionen. Das geht einem schon beim Teamviewersupport derart auf den Keks.... Wenn ich damit den ganzen Tag arbeiten müsste, würde ich jeden Tag nur heulen. Ein wirklich schlüssiges Bedienkonzept war bei Windows noch nie zu erkennen. Da war selbst Amiga OS damals noch besser.

Natürlich soll jeder nutzen was er mag und das ist auch gut so. Also das bitte nicht als Angriff auf sich selbst werten. Microsoft-Mitarbeiter natürlich ausgenommen, die dürfen sich ruhig angegriffen fühlen :p
 

hildebread

Junior Member
ne ne keine sorge ich schätze schon das du nicht so ein bashing fanboy von was auch immer bist ;)

:) mhmh also virtuelle desktops gibts ab 10, wers braucht konnte das ja auch früher problemlos mit recht guten progs nachrüsten, ich brauchte das zb nie. dual screen setup halt.
mit den verschiedenen wegen ziele zu erreichen hast du natürlich recht, stört mich zb. aber nicht, stelle immer wieder erstaunt fest wenn jemand dasselbe auf nem anderen weg macht als ich und umgekehrt :)

Das einzige was mich richtig stört, auch bei 10, ist das starmenü. Aber start10 bügelt da sehr gut aus.

Vielleicht bin ich es einfach zu gewohnt und du als (ich glaube) Mac User halt nicht. Mir würde einfach dann aber auch was fehlen :D

Mir gings um großen und ganzen ja auch nur darum das eben kein OS wirklich so schlecht oder soviel besser is. nur anders halt. Jedes seine und Vor- und Nachteile.
Und zu bemängeln habn wir doch alle immer was. Egal welches OS ;)
 

PP Frank

Staff member
Und zu bemängeln habn wir doch alle immer was. Egal welches OS ;)

Ich auch. Bei Plex kriege ich im Zusammenhang mit Enigma2 grad Krampfadern :p

mhmh also virtuelle desktops gibts ab 10

Das muss ich mal suchen. Wäre mir neu.

Nachtrag: Hab das gefunden mit den V Desktops. Wird ja auch mal Zeit das die was machen. Jetzt noch ein anständiges Trackpad, das die 90iger Jahre Maus in die Tonne kann und Windows wird ein bissl benutzbarer :p
 
Last edited:

hildebread

Junior Member
Plex?! ne ne lieber kodi :) da bin ich seit der xbox1 dabei und hab nie was besseres gefunden :D
enigma kenn ich noch von meiner uralten dbox :)
trackpad? bei sowas brech ich mir immer die finger beinah ab :p

da sieht man wieder das alles gewohnheits- und geschmackssache is.
 

PP Frank

Staff member
Kodi finde ich von der Bedienung her sehr unschön.... Aber ich glaub Plex vs Kodi ist echt nur ne Geschmackssache, weil so viel nehmen die sich wirklich nicht.

Trackpad: Ganz im Ernst? Jeder bricht sich damit in der ersten Woche die Finger, aber spätestens in der 2. Woche willst du nichts anderes mehr und empfindest ne Maus(Ausser beim Zocken) als extrem primitiv. Zumindest bei nem wirklich sehr guten Trackpad mit Multitouch und den entsprechenden Funktionen, so eben wie das Teil von Apple unter MacOS. Mit dem Ding arbeite ich jedenfalls DEUTLICH schneller als mit ner Maus
 

hildebread

Junior Member
Ja Kodi und Plex, da geb ich dir recht, wobei ich die Bedienung mit zb. ner Rii mini perfekt finde. Hab auch mal Plex getestet, aber war mir dann schon wieder zu doof mit Accounts und pipapo, da ist für mich Kodi sinvoller. Ist ja auch generell bisschen verschiedene heransgehensweise, bei Plex ist es doch so das du einen Server brauchst und dann alle Clients davon die Infos abrufen und das Zeug abspielen, gut wenn der SmartTv ne Plex App hat oder so, da sparst dir die extra Kodi Kiste. Kodi kann zwar auch seine Bibliotheken freigeben und andere daon abspielen lassen, hab ich jetzt so aber nie groß getestet, aber im prinzip ist es doch eher ein Media Center das halt von Quellen im Netzwerk oder auch sehr gut Sreams abspielt an ein Ausgabegerät also quasi die Glotze.

Allerdings würde mir Kodi nie auf irgendne Android Kiste/FireTv oder ähnliches kommen, die kommen mir generell nicht ins Haus. Da hab ich schon von sovielen Problemen gehört und gesehen, meins isses nicht. Das ist ein PC Unterbau einfach unschlagbar. Ob man da die Windos version, die Linuxversion oder das allerschlankeste OpenElec draufpackt sei jedem selbst überlassen ;) Gibts bei Plex auch Skins etc? naja wurschd ich bleib bei meinem Kodi. Für meinen Einsatzzweck direkt an der Glotze und abspielen vom NAS und Streams läuft es einfach tadelos. Und das auf nem Uralt mini atx Acer :) Flüssiger als auf jedem FireTv Gedöns. Irgendwann klöppel ich da aber n NUC hin, wenn der alte den geist aufgibt. Vorher nicht, denn 4k juckt mich nicht die Bohne muss ich sagen. Dann bräuchte ich erst mal ne neue Glotze, nen neuen AV Receiver usw. Seh ich alles nicht ein. Und vor allem macht meine gewohnte Zoll Größe (40er, größer passt einfach nich ins Gesamtbild es Raumes und ehrlich gesagt mag ichs nicht wenn die Glotze den Größten Teil des Raumes einnimmt) und meinem Abstand physikalisch 4k schon überhaupt keinen Sinn. Find es ja immer ganz toll wenn sich die Leute nen 40er oder 50er Zoll UHD kaufen, aber 3-4 Meter wegsitzen und sagen ja das sieht viiiiiel besser aus. Klar, kann das Auge zwar gar nicht erkennen, aber was solls ;)
Weis aber das es genug Leute zu geben scheint die sich 55, 60 oder mehr Zoll auf 1,5 m geben. Da kann man das UHD ja dann auch tatächlich sehen. Aber eben auch nur dann.
Sagen wir ich bin eher anspruchslos da, ein Film oder Serie die gut ist, ist gut n SD, 720 oder 1080 auf ne miniglotze oder aufm beamer. Und ein schlechter Film/Serie ist auch auf 5 Meter Leinwand in Giga HD, 3D ,4D was auch immer immernoch schlecht :p So seh ich das halt.

Gott sorry bin total abgedriftet vom Thema :D

Wobei ich einge Kodi Addons sehr lieb gewonnen hab und aber auch nicht weis ob es ähnliches für Plex geben würde. Auch egal, muss ich ja auch nicht :)

Mhhmh das mit dem trackpad, ganz ehrlich, kann schon sein. Ich hab mich damit nie wirklich auseinandergesetzt, habs auch nicht vor in absehbarer Zeit und mag Mäuse.
Aber is doch schön das für jeden was dabei is ;)
 

PP Frank

Staff member
ja Plex ist Server Client. Finde ich äusserst praktisch.

Mit den Skins dort habe ich mich nie beschäftigt. Kann dir also nicht mal sagen ob man das ändern kann. Ich fand die originale Version immer so gut, dass ich da nie was gemacht habe. Für Android sollen die Client-Versionen relativ frickelig sein bei Plex. Testweise hatte ich mir auch mal so einen Fire-Stick geholt, den empfnd ich aber als so schrottig, dass ich dann doch lieber Apple TV 4 genutzt habe.

Insgesamt läuft ansonsten Plex auf dem MacMIni als Server und auch auf den ganzen iOS Clienten sehr flüssig und ohne Probleme.

Das einzige was mich bissl ärgert, ist das ich das VU+ Streaming nicht anständig auf den Mac Mini bekomme. Gibt zwar das Plugin für Kodi(kann man ja paralell dafür laufen lassen), aber da streiken irgendwie alle HD Kanäle. Dann gibts noch iStreamgate, was eigentlich ganz nett ist, aber irgendwie zu unübersichtlich um wirklich mal durch 50 Kanäle zu zappen. So wirklich ist da alles nix dabei um beides auf dem gleichen Rechner am TV zu nutzen. Mir gehts ja auch darum, dass Ganze dann mit der Aplle Remote Fernbedienung zu managen. Deswegen kommt mir sowas wie VLC nicht in den Sinn. VLC hab ich irgendwie eh immer gehasst :p


Mäuse sind doch Ungeziefer :p :p
 

hildebread

Junior Member
VLC kann ich da auch nix mit anfangen.
Aufn ATV würde mir zb auch kein Kodi draufkommen :) Ich find die ganzen Boxen oder Sticks einfach immer irgendwie kacke, Android hat generell das Ruckel Problem, beim ATV weis ich es schlicht nicht.
Da ist mir wie gesagt der PC unterbau am liebsten :)
Und ich nutz ja nur meine Glotze zum anguggen daher is Kodi direkt da dran die beste Lösung.

Wenn man das so nutzt also mit Server/Client und auch wirklich an mehreren Geräten abspielt macht Plex vielleicht wirklich mehr Sinn in dem Fall, da hab ich keine große Erfahrung mit.
Ich gug nix auf Tablet, Handy oder gar Desktop, dafür sind die einfach nicht gedacht bei mir ;)

Aber jeder kann sichs ja so basteln wie ers braucht :)

PS: Hab gesehen fürWindoof gibts doch so Trackpads auch, ich bleib trotzdem bei meiner ollen Standardmaus :D
 
Top