IP verstecken

tester

New Member
hallo,

ich möchte, dass meine ip-adresse/ sowie mein standort - für webseitenanbieter nicht sichtbar ist.

meine häufigsten anwendungen:

1. ich besuche - meistens - amerikanische webweiten (bsp. godaddy, um domains zu reg.).
2. ich muss mich bei diesen webseiten anmelden.
3. es muss auf diesen webseiten ein account erstellt werden.
4. der service der webseiten muss bezahlt werden, meistens über prepaid kreditkarten - was fast immer gut funktioniert.

alle meine versuche - einen vpn anbieter zu bezahlen - kaskaden einzurichten - den webbrowser zu sichern webrtc zu deaktivieren, javascript, cookies usw. abzuschalten… haben bisher niemals funktioniert.

jede webweite - wirklich jede webweite - verlangt entsprechende cookies, scripte oder entdeckt den vpn anbieter und verbietet diesen (was mich wundert, den viele amerikaner nutzen selber vpn anbietet).

es muss doch möglich sein - im jahre 2015 - indem ärzte einen mann - in eine frau umoperieren - und sogar eine frau in einen mann - das ich mich bei einer webweite - anmelde, einlogge und über eine prepaid karte - anonym kaufe?

wie mache ich das am besten?

grüße

tester
 

PP Frank

Staff member
Was genau hast du denn versucht? Weil im Endeffekt: Manager installieren, Firewalloption aktivieren, Firewalloption überprüfen, VPN verbinden, dann mal im Browser Cookies löschen und fertig.

Und natürlich werden Cookies gesetzt wenn du irgendwas bezahlst oder was auch immer. Ist doch normal. Auch Scripte sind nun mal n0rmal auf Websites.
Ich glaube du machst im Endeffekt viel zu viel Stress, statt das einfach anzugehen.
 

tester

New Member
ich erwarte eigentlich nichts weiter, als das der letzte server der kaskade vom jeweiligen anbieter und dessen ip gesehen wird und nichts weiter. egal ob ich nur surfe, mich anmelden muss oder einen bezahlvorgang einleite.

aber bei fast allen "diensten" muss ich scripte oder cookies zulassen - wenn nicht sogar javascript komplett einschalten und damit ist meine ip natürlich sichtbar.

es geht auch nicht um "geheime" daten, die ich verschlüsselt versenden will - ich will einfach nur nicht mit meiner ip/ standort/ rechnet auftreten und sichtbar sein.

grüße

tester
 

PP Frank

Staff member
aber bei fast allen "diensten" muss ich scripte oder cookies zulassen - wenn nicht sogar javascript komplett einschalten und damit ist meine ip natürlich sichtbar.
Wie kommst du darauf? Natürlich nutzen die Websites Scripte und Cookies. Mit VPN ist das aber völlig egal. Wenn du natürlich bloss Socks5 nutzt, dann kann das passieren.
 

tester

New Member
ich komme spätestens dann darauf - wenn mich godaddy, namecheap (amer.) oder 99designs (austr.) oder vereinzelt britische foren - bei verschiedenen diensten blockieren (ftp bilder upload oder beim verbindungsaufbau zu einem prepaidanbieter) mit der Mitteilung mich nicht über einen vpn anbieter (mir passiert bei euch: pp vpn oder nvpn) anzumelden - sondern im meinem falle, über meine "normale" deutschen ip anzumelden. wenn solche hinweise kommen, dann kann das ja "eigentlich" nur durch falsche browser setups kommen.

grüße

tester
 
Last edited:

PP Frank

Staff member
Hääää?????
Ist nun mal leider so, das einige Dienste einige VPN-IP's blockieren. Natürlich sagen die dir dann das du deine normale IP verwenden sollst
 

st86xn

New Member
jede webweite - wirklich jede webweite - verlangt entsprechende cookies, scripte oder entdeckt den vpn anbieter und verbietet diesen (was mich wundert, den viele amerikaner nutzen selber vpn anbietet).
Das vereinzelte britische Foren die VPN IP blockieren und Cookies verlangen lässt sich nicht ändern. Da würde auch nicht die beste Absicherung helfen. Sobald die VPN IP auf die Schwarze Liste kommt, muss man andere Wege suchen. Könnte man da nicht anonyme Proxies davor schalten, die täglich ihre IP ändern? Einen anderen Weg kenne ich nicht.

aber bei fast allen "diensten" muss ich scripte oder cookies zulassen - wenn nicht sogar javascript komplett einschalten und damit ist meine ip natürlich sichtbar.
Solange VPN eingeschaltet ist und du alle notwendige Vorkehrungen getroffen hast, sollte deine IP vom Provider nicht zu sehen sein. Wenn du über VPN im Internet unterwegs bist, ohne dich irgendwo anzumelden oder persönliche Daten anzugeben, ist es egal wer deine Daten sammelt. Bis zu dem Punkt sollte man anonym bleiben.

Ich weiß nicht inwieweit du deine Absicherung getroffen hast, aber problematisch wird es, wenn du dich irgendwo anmeldest. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Das geht vielleicht am Thema vorbei, aber meine Frage wäre noch, welche Vorkehrungen in Bezug zu Anonymität und Konfiguration in Browsern, etc. man treffen kann. Hier und da bekommt man schon einige Tipps in Foren, aber wenn man die mal braucht, dann muss man sie wieder mühsam zusammen suchen.
Ich würde es nicht schlecht finden wenn PP so eine Art Auflistung in ihrem Blog oder im Forum macht, auch wenn das direkt nichts mit VPN zu tun hat.
 

Dr_Iwan_Kakalakow

Junior Member
Klar, hier und da stösst man auf Gegenwehr (Blacklisten).
Aber wenn man bedenkt wie viele IP, nicht Server, bei PP vorhanden sind. Ich glaube allein in Holland und Luxenburg stehen insgesamt so an die 60 IPs bereit.....*wenn ich mich nicht irre. Jedenfalls mehr IPs als Server. Damit kommt man schon mal sehr weit, bevor die alle gelistet werden.
 

Black

Member
Hääää?????
Ist nun mal leider so, das einige Dienste einige VPN-IP's blockieren. Natürlich sagen die dir dann das du deine normale IP verwenden sollst
Vll. solltest du deinen Ton mal etwas freundlicher gestalten... "Hääää?????" ist Gossensprache und hat man mir in der 5. Klasse im Gymnasium ausgetrieben.

"tester" hat freundlich seine Fragen gestellt und wenn du, Frank, keine Lust hast zu antworten, weil du immer dieselben Fragen bekommst, dann sag einfach garnichts und lass andere antworten, anstatt so pampig zu werden. Langsam steigt euch wohl der Erfolg zu Kopf oder du hast nur einen schlechten Tag. Eure Einstellung ist zwar aktuell nicht so schlimm wie damals (ihr wisst welche Zeit ich meine), aber es geht schon wieder in die Richtung. Und ja, damit spreche ich den Tunnelmanager an und andere realisierbare Kundenwünsche. Das Quatschen im Forum per Du ist schön und persönlich, aber ein wenig Proffessionalität sollte gewahrt werden.

Ganz freundlich und als kleine Kritik gemeint.
 

PP Frank

Staff member
@Black.

Das war überhaupt nicht bösartig gemeint, sondern echt nur das ich das Problem nicht verstanden habe. Ansonsten hast du recht, hätte ich vielleicht anders ausdrücken sollen.
 

tester

New Member
hallo,

danke erstmal an Euch - für die Hinweise und Ideen.

An "Blacklists" habe ich natürlich erstmal bei einem "bezahlten" VPN Anbieter nicht gedacht.
Aber stimmt schon, gibt's natürlich.
Sicher ich könnte dann nochmal die IP wechseln oder nen Proxy davor schalten.

Aber was mich verrückt macht ist, dass ich in den letzten Monaten 2x den Hinweis von Anbietern bekommen habe, mich mit meiner "deutschen" IP (was ja leider stimmt) einzuklinken.
Und ich weiß einfach nicht, wo meine Schwachstelle liegt und ob diese Anbieter (namecheap.com zum Beispiel) nur die "Area" meines Anbieters sehen können oder sogar "aufgeschlüsselt" meine IP?

Alle Werkzeuge die ich so kenne und die Ihr hier ja auch oft verlinkt - zeigen - nie meine wirkliche IP.
Woher wissen die das also, bei der Ersteinwahl?
Das kann ja dann nur an den Browsereinstellungen liegen?

Naja, danke erstmal

Grüße

Test




PS:

1. bei Firefox (Jondofox) + manuelle Überprüfung in der about:config - das Gleiche :-( - Bluehost.com (amer.) sieht, dass ich mich hinter einem VPN verstecke.

2. @st86xn - finde ich übrigens eine Klasse Idee - ich selber nutze sehr gerne Perfect Privacy und ich finde auch das die "Community" wirklich gut hilft.

Aber das Thema Browsersicherheit in Verbindung mit einer PP VPN könnte bestimmt übersichtlicher und deutlicher dargestellt werden.
Die meisten haben sicher die "Funktionsweise" und "Installation" von VPN verstanden, aber gerade für Anfänger ist es oft sehr unübersichtlich welche Einstellungen bei den verschiedenen Browsern gesetzt werden müssen, um die VPN nicht auszuhebeln (wie z.B WebRTC).

Ich weiß Ihr habt fast alles (auch WebRTC) schön dargestellt - aber eben "überall" auf der Seite oder im Forum verteilt. Das Zusammensuchen finde ich dabei gar nicht so problematisch, unangenehm bei der Sucherei ist einfach nur - die ANGST - was vergessen oder übersehen zu haben.

Sehr schön wäre das Ganze "zusammenhängend" darzustellen, wenn möglich. :)

Sorry, für zuviel Text...
 

JackCarver

Junior Member
Du musst dir nicht zu sehr n Kopf machen wegen Browsereinstellungen, was IP Leaks anbelangt. Um ein IP Leak zu erleiden muss der Traffic am VPN Tunnel vorbei gehen, anders ist es für einen außenstehenden nicht möglich deine reale IP zu ermitteln, solange du über VPN verbunden bist. Um zu vermeiden, dass Traffic am Tunnel vorbei geht ist das einzig sinnvolle Mittel eine Firewall, die das verhindert.
 

tester

New Member
Mhhh…@ Du hast mit Beidem recht - ich sollte mir vielleicht a. nicht zuviele Gedanken machen und b. über die Funktionsweise des VPN Tunnels.

Aber ich möchte ja keine Daten von einer Seite zu einer anderen, in einem"VPN-Tunnel" gegenüber "Dritten" verstecken - sondern ich möchte das mich dort wo ich ankomme (beim Webseitenbetreiber) zu 100% anonym auftrete (indem er nur die IP des letzten Servers der Kaskade sieht)? Egal, welche Protokolle ich verwende und auch ob ich up- oder downloade. Oder bringe ich da was durcheinander?


Grüße

Test
 

JackCarver

Junior Member
Wenn du per Firewall das so dicht machst, dass der Traffic nur über den Tunnel kann, hast du bereits gesichert diese Anforderungen erreicht. Es kann nichts direkt über deinen Router raus, was der Fall sein müsste, dass der Webseitenbetreiber deine reale IP loggen kann.
Und man möchte natürlich, dass die Daten im Tunnel vor 3. geschützt sind, andernfalls könnte jeder über den dein Traffic zwangsläufig geht, wie zb dein Provider, sehen wohin du surfst.
 
Top