Beantwortet: Interne Proxy IP für JD

Servus liebes PP Board / Team

Ich bin vor kurzem auf eure "Fragen und Antworten zu Perfect Privacy" Seite unter den FAQs gestoßen.
Nun habe ich gelesen, dass ich beim Download mit JD wohl nicht so Anonym war, wie ich dachte ^^.
Habe nämlich den gleichen VPN als auch den gleichen Proxy Server zusammen mit JD
verwendet; Sprich ich habe wohl am VPN vorbei ohne Verschlüsselung gedownloadet. Es
wird von euch Empfohlen die Interne IP des Proxy Servers zu benutzen bzw. einzutragen, um
nicht am VPN vorbei zu downloaden. Meine Fragen sind nun:

1. Wo finde ich die Interne IP des Proxy Servers ? (bin leider etwas blind ^^)
2. Gilt das auch für den "Tunnel Manager", dass die Verbindung am VPN vorbei geht ?

[h=2][/h]
 

PP Frank

Staff member
Hallo,

1. Findest du im VPN-Manager. Wenn du normal OpenVPN verwendest, dann siehst du deine private IP wenn du die Maus über das Icon in der Statusleiste hälst. Ändere die letzte Zahl zur 1 und das ist dann die Server IP
2. Wie meinst du das? Der Tunnelmanager geht ebenso durch VPN wie alles andere
 
Erst mal Danke für die schnelle Antwort :).

Das mit der Internen IP für den Proxy hat funktioniert. Leider ist mein Download Speed nicht mehr so schnell, aber man kann ja nicht alles haben ^^.
Mit dem "Tunnel Manager" meine ich eben, ob ich nachdem ich mich zu einem VPN Server Verbunden habe und anschließend den "Tunnel Manager" starte und beide den selben Server verwenden, die Verbindung wie auch beim Proxy auch am VPN vorbei geht. Aber, dies hast du ja schon beantwortet ;)
 

PP Frank

Staff member
Also wenn du identische IP's nutzt, dann würde ich mal sagen "JA geht vorbei". Wenn beide eine unterschiedliche IP haben, dann sollte das passen. Ich rate aber davon ab. Wenn du den Tunnelmanager nutzt, dann einen 2. Server, denn so ist das eh relativ unsinnig. Wegen dem JDownloader brauchst du das eigentlich eh überhaupt nicht. Im Normalfall einfach VPN nutzen, die Firewallregel aktivieren und testen und gut ist.
 
Also das heißt jetzt für mich: Erst VPN-Manager starten und z.B. mit Rotterdamm verbinden und anschließend den PP-Tunnelmanager starten mit HTTP-Proxy z.B. mit Amsterdam (im Firefox nätürlich localhost auf Port 5080 um den Proxy zu nutzen). Und J-Downloader mit SOCKS 5 auf Port 5081. Hab ich das so richtig verstanden?

Was passiert eigentlich bei umgekehrter Reihenfolge: Erst Tunnelmanager dann VPN-Manager
 
Und bei der Serverauswahl am besten unterschiedliche nehmen, so z.b. wie von mir bereits gefragt?

Was bringen eigentlich die Proxy Einstellungen im vpn manager., wenn man da alles angibt? Wird da auch nach dem vpn ein tunnel zum proxy aufgebaut oder wie muss ich das verstehen? Würde ja den tunnel manager Überflüssig machen oder?

In OpenVPN kann man ja in den Einstellungen auch einen Proxy angeben. Wie ist dieser in meine Fragestellungen einzuordnen.

Vielen Dank für die Antwort
 

PP Frank

Staff member
Hallo,


ja unterschiedliche nehmen..... Ist besser, da die Systemroute schliesslich auf die IP wegen VPN zeigt und das sonst am VPN vorbei gehen kann

Die Proxyeinstellungen sind dazu da das du OpenVPN(nur im TCP Modus) über einen Proxy schieben kannst. Zum Beispiel wenn du in einer Umgebung bist wo man nur einen HTTP Proxy hat um ins Internet zu kommen. Du kannst das auch nutzen um deine VPN-Verbindung zu kaskadieren.

Mit VPN ist der Tunnelmanager eigentlich eh kaum notwendig. Wenn du aber unbedingt kaskadieren möchtest und dort viel wert drauf legst, dann solltest du die Kaskaden-Option im Manager nutzen, oder den Tunnelmanager dahinter nutzen. VPN über einen Squid schieben ist sicherlich die angenehmste Variante und auch unkritisch(auch wenn einige das Gegenteil behaupten), aber wer Kaskadiert will auf Nummer sicher gehen und da sind die anderen Varianten besser
 
Servus.

Ich habe noch einmal zwei kurze wenn vielleicht etwas blöde Fragen zu dem Tunnel Manager. Gibt es mit dem Tunnel Manager eine Möglickeit mehrere Verbindungen hinterneinander zu schalten bzw. zu cascaden ? Ich frage dies deshalb, weil ich keine lust habe die Verbindung mit dem VPN Manager aus Performance Gründen zu cascaden. Außerdem würde ich gerne wissen, wie man den sicher gehen kann, dass der Tunnel Manager die Verbindung auch verschlüsselt (gerade wichtig, wenn die Verbindung durch gleichen VPN Server vorbei geht) und nicht einfach einen Proxy ohne Verschlüsselung eröffnet (falls die überhaupt möglich ist). Naja etwas stupide Fragen. Aber ich würde diese, wenn möglich gerne beantwortet bekommen :angel:
 
Top