Interessante Messaging Alternative

Ghost

Active Member
Hört sich sehr interessant an.
Fehlt nur noch die Unterstützung für IOS, aber das soll in kürze vorgestellt werden.
 

yoshua

Member
ich nutze textsecure schon eine Weile zum SMS-Versand mit End-to-End-Verschlüsselung. Dafür mussten beide Seiten die App installiert haben und bei der ersten Kommunikation wurden automatisch Schlüssel für die Verschlüsselung ausgetauscht
Seit dem letzten Update vor ein paar Tagen ist die app um messenger-Funktionen erweitert worden.

Wie es scheint, genau zum richtigen Zeitpunkt. Als openSource und mit End-to-End-Verschlüsselung sicher eine gute Alternative zu whats-app und co.
 

PP Frank

Staff member
Das Problem an Messangern ist immer die Verbreitung. Würde mir unter den Kollegen was bringen, würde man nicht schon Jabber mit OTR ausreichend nutzen. Für den Rest... Naja, die haben nun mal alle WhatsApp oder auch Facebook. Kommt man leider nicht drum rum
 

JackCarver

Well-known Member
Unsere Facebook Gesellschaft ist allerdings ein Problem. Und die Einsicht Daten verschlüsselt zu übertragen. Fängt ja schon bei Emails an, du kriegst keine alte S** dazu PGP oder S/MIME zu verwenden, da fehlt einfach die Einsicht. N paar wenige machens und die NSA und Co lachen sich schlapp, weil der Rest ja nix zu verbergen hat...OMG...

Es gibt ja auch Ansätze das Email System durch etwas P2P ähnliches zu ersetzen, wo man eine wirkliche Ende zu Ende Verschlüsselung hätte inkl der Metadaten, nur würde das keiner nutzen...
 

PP Frank

Staff member
ja eben. ist immer schön und gut wenn man selber will, nur 95 Prozent der Leute sich nicht genug für IT interessieren und nicht mitziehn. Deswegen sage ich aber auch: Alles was irgendwie mit Sicherheit zu tun hat, ist irgendwie nicht schick genug, damits auch normale Menschen nutzen. PGP ist da sicher eins der miesesten Beispiele. Erkläre mal Mutti was die mit dem Schlüssel da machen muss. Ähm ja...
 

owa

Active Member
Textsecure benutze ich auch schon seit einiger Zeit und deren IM update kam wirklich zum richtigen Zeitpunkt. Was ich nicht verstehe ist warum beide Benutzer die gleiche Version haben müssen damit Nachrichten ordentlich entschlüsselt werden. Mein Key ändert sich doch nicht bei jedem update...
 

JackCarver

Well-known Member
Bis auf die Tatsache, dass es nicht Open Source ist kann man es durchaus als verschlüsselte Alternative zu Whats App werten.
 

doe

Active Member
JackCarver said:
Unsere Facebook Gesellschaft ist allerdings ein Problem. Und die Einsicht Daten verschlüsselt zu übertragen. Fängt ja schon bei Emails an, du kriegst keine alte S** dazu PGP oder S/MIME zu verwenden, da fehlt einfach die Einsicht. N paar wenige machens und die NSA und Co lachen sich schlapp, weil der Rest ja nix zu verbergen hat...OMG...

Es gibt ja auch Ansätze das Email System durch etwas P2P ähnliches zu ersetzen, wo man eine wirkliche Ende zu Ende Verschlüsselung hätte inkl der Metadaten, nur würde das keiner nutzen...
Die Anzahl der SMIME-Kontakte in meinem Adressbuch steigt,
GPG benutze ich nur ungern wegen des höheren Speicherbedarfs.

Ansonsten: ja, OMG ...
 

doe

Active Member
PP Frank said:
ja eben. ist immer schön und gut wenn man selber will, nur 95 Prozent der Leute sich nicht genug für IT interessieren und nicht mitziehn. Deswegen sage ich aber auch: Alles was irgendwie mit Sicherheit zu tun hat, ist irgendwie nicht schick genug, damits auch normale Menschen nutzen. PGP ist da sicher eins der miesesten Beispiele. Erkläre mal Mutti was die mit dem Schlüssel da machen muss. Ähm ja...
Na ja, vielleicht ist Verschlüsselung das falsche Thema.
Mit dem Argument der Authentizität einer Email, also Signatur,
könnte man vielleicht eher überzeugen.

Ansonsten muss man ziemlich unnachgiebig sein und
bestimmte Infos werden dann eben nur noch per Post versandt.
 

BT2

Member
PP Frank;n5202 said:
Würde mir unter den Kollegen was bringen, würde man nicht schon Jabber mit OTR ausreichend nutzen.
Ich habe mal Jitsi mit XMPP als Alternative zu Skype getestet: Wenn beide Benutzer sich hinter einer NAT befinden, ist kein vernünftiger Verbindungsaufbau möglich.
Es gibt einfach noch zu viele Bugs.
Jitsi unterstützt noch nicht einmal STUN.
Selbst wenn ich gewisse Ports forwarde bringt mich das mit Jitsi nicht weiter, da es immer zufällig einen Port wählt und ich auch noch keine Möglichkeit entdeckt habe, das zu unterbinden.
Mit Skype hingegen gibt es keine derartigen Probleme.

Warum kann nicht endlich mal eine abhörsichere, fehlerfreie und einfach zu bedienende Skype-Alternative geschaffen werden?

Wichtig ist, dass derartige Programme auch dann funktionieren, wenn beide Seiten einen Anonymisierungsdienst verweden und sich infolgedessen beide hinter einer NAT befinden.
Genau daran scheinen Programme wie Jitsi & Co. im Internettelefoniebereich zu scheitern.
 

BT2

Member
Ja, eben.
Scheint zu funktionieren.

Umständlich, dass man nicht einfach wie bei Skype nach Usernamen suchen kann und zwecks einer Kontaktierung die ellenlange ID eingeben muss.

Kann ich damit Voice-Verbindungen herstellen?

Ich will ja nicht ständig etwas eintippen müssen, sondern über ein Mikrofon mit anderen Usern sprechen.
 
Top