Gesamtes Heimnetzwerk über VPN

Discussion in 'Anonymität, Privatsphäre und Schutz' started by sirtamer, Aug 24, 2018.

  1. s

    sirtamer New Member

    Ich habe genug von diesen ganzen Firmen, die alles tracken, speichern und diese Abmahnungen, Anzeigen etc wegen irgendwelchen Dingen.

    Außerdem möchte ich auch meine Gäste ins WLAN lassen, auch wenn nur Gast WLAN, aber ich möchte keine Bedenken haben, was die Gäste da so treiben, weil wenn ich es richtig verstanden habe, wurde die WLAN Störerhaftung nur in Bezug auf Urheberrechtsverletzungen abgeschafft und selbst da , gab es noch irgendwelche Unklarheiten.

    Also suchte ich lange nach einem Router , der das gesamte Heimnetzwerk, also alle Geräte durchs VPN tunntelt und das auch in meiner vollen Leitungsgeschwindigkeit, diesen Router habe ich nun endlich, hoffe ich, gefunden:

    Vilfo für ca. 430 Dollar, kompatibel mit PP.

    Hat schon jemand damit Erfahrungen gesammelt? Funzt der Killswitch auch? Wie ist der Dauerbetrieb, stabil und schnell?

    Eine 100/40 MBit Leitung packt der Router locker oder und wieviel Download/Upload wäre maximal möglich?

    Einschränkungen sind mir außer die Netflix VPN Blockade bisher nichts bekannt, geht Amazon Prime über VPN?

    Selbst wenn diese Firmen, alles über VPN blocken, kündige ich und gut ist.

    Vielen Dank.
     
  2. s

    sirtamer New Member

    Der Routersupport von Vilfo hat mir folgendes geantwortet bzgl der Speed:

    The hardware can handle up to 600 MBit/s so 100 Mbit/s is more than possible. An independent reviewer in Sweden got over 450 Mbit/s when he tried it.

    Ich werde mir den Router bestellen und berichten.
     
  3. l

    lilboy New Member

    Amazon Prime blockt alles! Ich habe sämtliche Konstellationen ausprobiert ➡️ No Chance
     
  4. b

    bigplayer Member

    430$ finde ich schon etwas happig.
    Bei diesem Test wurden einige grosse Sicherheitslücken gefunden wobei man diese grösstenteils direkt selber schliessen kann indem man direkt ein sicheres Router Access Passwort festlegt.
    https://www.ctrl.blog/entry/vilfo-review-p3-security
    Es wird bemängelt dass auch jeder Nachbar auf den Router selber zugreifen kann und die Daten wie VPN Provider und deren Passwörter auslesen kann.
    In der Praxis ist der Nachbar aber nich unbedingt ein Hacker und weiss allerdings auch nicht einmal welche 168.192.x.x Ip Adresse auf den Router zugreift.
    Weiss er diese Adresse kann er jedoch auf den Router voll zugreifen solange man noch nicht ein Router Access Passwort festgelegt hat.
    Normalerweise macht man dies aber sowiso direkt bei der ersten Inbetriebname und es ist eher unwarscheinlich dass der Nachbar zu genau diesem Zeitpunkt den Wifi Verkehr abhört bzw sich schon versucht in den Router einzuloggen.
    Man sollte diese Kritiken also zweiseitig sehen.
    Hardwaeremässig denke ich dass der Router die versprochenen Geschwindigkeiten schon schaffen kann da hier auf eine Celeron CPU gesetzt wird die auch AES Verschlüsselung untertützt.
    Mich wundert es ehrlich gesagt schon länger dass bis jetzt noch nieman auf die Idee gekommen ist einen Router speziell für VPN Anwendungen zu bauen und anzubieten. Von daher ist dieser Anbieter schon einmal ein guter Schritt in die richtige Richtung. :)

    Geldmässig würde ich jedoch eher auf den Asus RT87u setzen der soll auch bis zu 230mbit schaffen und ist für unter 200 Euro zu bekommen.
    Zudem kann man den bei den grossen Bekannten Händlern bestellen und hat ein 14 tägiges Rückgaberecht was man nutzen kann wenn er doch nicht so gut funktioniert wie erhofft.
    Von Seite wie flashrouters.com kann ich nur abraten. Die verkaufen herkömmliche Router mit DD-WRT oder Tomato geflashed und einmal eingestellten VPN Provider Daten zu total überzogenen Preisen die teilweise doppelt so hoch sind wie die normalen Router Anschaffungskosten.
    Der grosse Haken bei Flashrouters ist zudem noch, dass man sich anfangs einmal auf eine Server festlegen muss. Geht dieser down oder man will diesen wechseln ist man aufgeschmissen und kann den Router zurückschicken, bzw. muss sich dann doch mit DD-WRT/Tomato beschäftigen.

    Meine Empfehlung ist deshalb lieber ein Asus Router zu nehmen. Dieser ist auch für einen Laien mit etwas Research zumindest einigermassen einfach einzurichten.
     
  5. s

    sirtamer New Member

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.

    Der Preis ist happig, das stimmt, aber ist mir wirklich wert, ich habe jahrelang auf so einen Router gewartet.

    Die Router von flashrouter kamen für mich, auch aus den von Dir beschriebenen Problemen, nie in Frage.

    Wenn die großen Firmen der Meinung sind alles über VPN zu blocken, boykottiere ich diese, ganz einfach, dann haben die genug Geld und Kunden und dann sollen sie immer mehr einschränken.
     
    bigplayer likes this.
  6. s

    sirtamer New Member

  7. t

    theundertaker Junior Member

    wenn du einen alten pc zu hause rumstehen hast, kannst du dir die 430$/€ sparen

    ich habe bei mir einen alten ausgedienten pc als "vpn-proxy" zwischen heimnetzerk und telekommodem "positioniert". auf diesem rechner läuft win7 und nur über die internetfreigabe der vpn-verbindung kommt das gesamte haus ins internet. egal ob nun über wlan oder klassischer lan-dose.
    auf diesem pc ist die comodo-firewall installiert welche, sobald die vpn-verbindung abbrechen sollte, alle "normalen" verbindungen blockiert