Eure Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN

bohumil

Active Member
Solche Seiten sollte man am besten aus dem Netz löschen, Mannomann... Teeren und federn!
We have been listening to the DeepDotWeb community and have seen how popular our article “Is Your VPN Legit or Shit” became, which made us realize that you guys have been in desperate need of some solid advice about VPN’s. For this reason we are introducing DeepDotWeb’s very own section on the Best VPN Service Providers so you can finally have some unbiased information to help you decide what is the best VPN for you to have the ultimate privacy online and on the Deep Web. We are committed to only list those VPN providers that respect your privacy, use encryption, support OpenVPN, have a no logging policy you and prioritize those who accepts Bitcoin. /QUOTE]
https://www.deepdotweb.com/vpn-comparison-chart/
 

bohumil

Active Member
Das Netz ist voll mit Lügen!
Wer keine Ahnung hat, der wird schnell verarscht.
Und wenn du erst mal anfängst zu investigieren, dann kommst du aus dem Kotzen nicht mehr heraus.
Lieber nicht. Macht keinen Spass. ;)
 
Das Netz ist voll mit Lügen!
Wer keine Ahnung hat, der wird schnell verarscht.
Und wenn du erst mal anfängst zu investigieren, dann kommst du aus dem Kotzen nicht mehr heraus.
Lieber nicht. Macht keinen Spass. ;)
Die größte Lachnummer ist ja echt HotVPN. Abgesehen von "hotvpn 100% anonimity" sind die Preise dort ein Witz. Und warum zum F*ck wird da bitte PPTP beworben? Wurde das nicht schon längst geknackt? Und warum bezahlt wer 50 Euro im Monat für Multi-hop? Wtf?
 

bohumil

Active Member
HotVPN: Die haben ihre Website mit Win95 designed. Pöse Russkis.:p
Cool bleiben, VPN hat sich zur Goldmine für Fuzziabzockerunternehmen entwickelt.
Die Negativiste ist e n d l o s.
 
Glaubst du eigentlich, dass Mullvad lauter echte Server einsetzt? Laut deren FAQ ist das so, allerdings weiß ich nicht, wie man mit 5 Dollar im Monat pro Account derart viele Server finanzieren kann ...
 

bohumil

Active Member
Glaubst du eigentlich, dass Mullvad lauter echte Server einsetzt? Laut deren FAQ ist das so, allerdings weiß ich nicht, wie man mit 5 Dollar im Monat pro Account derart viele Server finanzieren kann ...
Die Geldquellen des Systems sind unerschöplich, da es sich das Geld selber erschafft. Für einen Honeypot haben die bestimmt ein paar Kröten über...
Regular servers (OpenVPN) (284 active).
Also den Schweden traue ich überhaupt nicht, das NWO Testgebiet überhaupt.
Die fressen auch Surströmming, da kann man nicht ganz knusper sein..
Schweden hat fast keinen Bargeldverkehr mehr, den Kaugummi kaufst du dir mit der Kreditkarte oder mit dem Smartphone.
ABBA findet das übrigens gut.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Abba-Star-wirbt-fuer-Finanzexperiment-article12009086.html


Und dann das:

"Mullvad Cons –
1. Super Strict Swedish Jurisdiction (14 Eyes)

After WW2, the UKUSA Agreement changed how intelligence communities worked forever. What started as an intelligence sharing agreement between two countries over 70 years ago has now become an alliance of 14 western countries which share intelligence between each other.

Scary? You betcha.

If you think the NSA only spies on US citizens, think again.

Unfortunately, Mullvad is based in Sweden, which is one of those 14 nations. In fact, Sweden has exceptionally active and considered at the forefront of information sharing.

Would this usually be a dealbreaker? Almost certainly.

Is it with Mullvad? No! (
ich: Und das glaube ich eben nicht, warum sollte ausgerechnet Mullvad eine Ausnahme im System sein?)

Remember how you don’t need to provide any information to register? If you make sure to pay for their services anonymously (Bitcoin), there is nothing that the 14 eyes could possibly use to identify you.

That said, I would highly suggest you to look elsewhere, if you’re not into cryptocurrency and would prefer a more convenient payment process."
(Und das haben wir hier lang und breit auspalavert, dass die Zahlungsmethode nicht das Argument für Datensicherheit ist!)
https://thebestvpn.com/reviews/mullvad-vpn/

Nö du, das ist nicht mein Ding

Die Schweden haben systembedingt einen an der Klatsche, auch wenn Mullvad technisch gut zu funktionieren scheint...nur wohin gehen deine Daten in diesem Surströmmingland???
 
Last edited:
Also das einzige Argument, was diesen VPN-Provider so attraktiv macht, ist Wireguard. Dieses Protokoll ist so höllisch gut. Aber ich hab natürlich auch den Blogartikel über Wireguard von Perfect Peivacy gelesen und ich kann die Cons leider nicht totschweigen.

Aber Mullvad erfordet im Gegenteil zu anderen Providern tatsächlich gar keine Informationen. Du eröffnest ein Konto ohne jegliche Angaben zu dir und kannst per Bargeld bezahle.
Und das haben wir hier lang und breit auspalavert, dass die Zahlungsmethode nicht das Argument für Datensicherheit ist!
Klar macht Bargeld nicht die Anonymität, allerdings lässt das Mullvad schon privatsphärefreudig erscheinen.
Unfortunately, Mullvad is based in Sweden, which is one of those 14 nations. In fact, Sweden has exceptionally active and considered at the forefront of information sharing.
Ich würde übrigens nicht sagen, dass 14 Augen per se schlimm sind. Den Dienst von Perfect Privacy könnte man wahrscheinlich auch gut bei mir hier in Deutschland umsetzen.
 

bohumil

Active Member
Mein Bauch sagt NEIN, aber jedem seinen Bauch.
Den Dienst von Perfect Privacy könnte man wahrscheinlich auch gut bei mir hier in Deutschland umsetzen.
Was meinst du damit?
 
Du meintest ja, 14 Augen wären so kritisch. Deutschland ist ja - soweit ich weiß - auch im 14 Augen Bund. Kann man nicht trotzdem einen sicheren VPN Dienst starten, bei dem nicht geloggt wird?
 

bohumil

Active Member
Das weiss ich nicht.
PP scheint es im Griff zu haben, aber der Surströmming Fraktion glaube ich nix. PP glaube ich. Bauch.
 

kafka

Active Member
Aktuell ist die Gesetzeslage so dass du als "Third Party Provider" (also VPN bspw) nicht verpflichtet bist zu loggen.
Allerdings wird daraus ganz schnell ein Schuh draus wenn die Sklaven der Staatsanwaltschaften vor deiner Tür stehen und dir vorwirft das auf deinen Servern etwas kritisches passiert ist.

PP macht dass hier durch die Verschleierung der Zuständigkeit rechtlich sauber für den Nutzer und sich selbst.
 

PP Frank

Staff member
Nur mal so nebenbei: Rein rechtlich kann man natürlich auch einen VPN Dienst in Deutschland betreiben. Allerdings stressen die Behörden dort gewaltig mit Durchsuchungsbeschlüssen, die gerade dort ziemlich einfach zu bekommen sind. Wirklich richtig einfach. Es gab ja durchaus mal VPN Services in Deutschland. Die hatten dann aber irgendwann keinen Bock mehr und haben entschieden das man besser umzieht. Ich denke mal Firmen wie Posten und andere die in Sachen Datenschutz aktiv sind, werden irgendwann auch keinen Bock mehr haben.
Was im Gesetz steht, ist eine Sache. Wenn dir aber dauernd das Zeugs aus dem Büro geschleppt wird, weil man wieder was ermittelt, obwohl man weiss wer es ist, dann nervt das und kostet auch Geld. Die kriegen dort ja selbst komische Durchsuchungsbeschlüsse für Fankurven durch.....
 

Wcon

Active Member
Naja, ich weiß schon, wieso ich nicht bei einem "deutschen" VPN-Anbieter bin. Herausgabe von Daten (IP-Adressen) kann einem aufgezwungen werden, allerdings bei shared-IP dann nur Massenverfolgung möglich, siehe Beitrag von Steganos:

"Im Fall einer Einführung der Vorratsdatenspeicherung kann Steganos im Rahmen der Strafverfolgung einer einzelnen Person von Ermittlungsbehörden aufgefordert werden, Daten zu einer IP-Adresse, einem vorgegebenen Datum und einer bestimmten Uhrzeit zu nennen. Doch sowohl bei Steganos Online Shield VPN als auch bei OkayFreedom VPN ist der „Datenkranz“ eines einzelnen Nutzers mit den „Datenkränzen“ aller weiterer gleichzeitig mit unserem VPN-Netzwerk verbundenen Nutzer in einer Weise miteinander verwoben, die es unmöglich macht, einen Nutzer eindeutig einer IP-Adresse zuzuordnen [Anmerkung: bei richtigen VPN-Anbietern nennt man das Shared-IP :)]. Wir wären damit lediglich in der Lage, eine Liste von Nutzer-IPs herauszugeben, die zum obigen Zeitpunkt mit der jeweilgen VPN-IP verbunden waren [Anmerkung: und das müsste Steganos auch heute schon machen, wenn sie zu temporären Logs gezwungen werden würden, z.B. bei Verdacht der Bildung einer kriminiellen Vereinigung einzelner Nutzer]. Das heißt: Steganos kann mit dieser Information keinen individuellen Nutzer zurückverfolgen, sondern allenfalls eine Vielzahl an IP-Adressen von Internetprovidern (T-Online, 1&1, Unitymedia, etc.) zurückgeben, unter denen sich die gesuchte Person befinden könnte. [Anmerkung: Auch das ist mir schon zuviel des Guten! Dann schnüffelt das BKA wild herum und die haben einen leichten Finger am Abzug, was Hausdurchsuchungen angeht.] " Quelle: https://www.steganos.com/de/steganosblog/101-vorratsdatenspeicherung-bei-steganos-vpn-nutzern-nicht-durchfhrbar .


Was mir an PP gefällt und z.B. wesentlich besser ist als Steganos: Protokollfreiheit, z.B. SSH-Manager, strenge Non-Logging Politik, im Gegensatz zu z.B. Steganos keine sinnlosen Gerichtsprozesse führen, PP kann nicht so stark unter Druck gesetzt werden. Achja, und ein USA-VPN ist sowieso das Allerschlechteste.
 

Flieder

New Member
Ich kenne keine Konkurrenz bin aber recht begeistert.
Ich teste PP gerade 1 Monat mit allen Hoch-Anonymisierungs-Einstellungen. Bin sehr zufrieden. Übersichtlicher Windows VPN Manager, einfach zu bedienen. Ich hab ein sichereres Gefühl beim Surfen.
Die Anleitungen + Infos zur Technik - wie z.B. Neurorouting... könnten noch etwas tiefer gehen, genauer beschrieben werden. Vor und Nachteile etc.. Warum IPSec oder warum genau OpenVPN ... Was genau bringt mir Stealth VPN wenn es um Anonymisierung geht ?
Der Android VPN Manager funktionierte nicht auf Anhieb... Probleme beim Verbinden zu den VPN Servern...

Ich würde PP gerne längerfristig nutzen. ABER:
Ein großer Nachteil: Mein Geld per Post kam nicht an. Das ging auch schon anderen hier so!!! Ich hab dann per Paypal bezahlt. Ich würde mich noch sicherer fühlen wenn ich anonym per Brief zahlen könnte. Auf Emailanfrage ob das öfter vorkommt das Geld nicht ankommt konnte mir keiner was dazu sagen.... Vielleicht mal ne Antwort wie: per Einschreiben klappt es besser oder was auch immer.... wäre hilfreich gewesen, denn wer außer Ihr bei PP wisst am besten wie oft Geld aus welchem Land ankommt oder nicht ankommt.
Ich vertraue zwar darauf das euch meine Identität scheiß egal ist, denn ihr werdet dafür bezahlt, - und ihr kennt ja auch meine reale IP, aber dennoch - viele fühlen sich sicherer wenn sie anonym bezahlen können....
Eine andere Möglichkeit als das Geld direkt nach Lettland zu schicken wäre toll !!! Wenn das mit der Post in Lettland eben nicht so klappt, und irgendwer das aufreißt - dann vielleicht eine Adresse in einem anderen Land ! ?
Ich glaube da wären auch andere begeistert, wenn das klappen würde, denn viele wollen anonym zahlen... !!

Ich hab einiges gelesen das auch im Falle von Ermittlungen nix bei rausgekommen ist. Server laufen im RAM, PP hält dicht, loggen nix, kooperieren nicht, werden ja schließlich gut dafür bezahlt.
Ich denke ihr wisst genau das einige User auch manches tun was nicht mehr im legalen Bereich ist..., aber das interessiert euch nicht, soll euch nicht interessieren, schließlich werdet ihr gut dafür bezahlt. Und verhindern kann man es sowieso nicht.
Ich hoffe das das auch weiterhin so bleibt.

Ich kenne jemand der wurde als Terrorist eingstuft weil er zu dem Thema bloß was geschriben hat. Das ist heftig wie schnell normale Leute heute in Verdacht geraten. Die Überwachung und Kriminalisierung von Normal-Bürgern wird immer schlimmer...
 
Top