Eure Erfahrungen mit Perfect Privacy VPN

Discussion in 'Anonymität, Privatsphäre und Schutz' started by PP Stephan, Nov 5, 2014.

  1. alter-falter

    alter-falter Member

    auf meinem Fire TV Stick läuft PP super. Lässt man die Verbindung bestehen und fährt Fire TV runter, startet danach Fire TV neu ist auch die VPN Verbindung wieder gegeben. Sehr gut.
     
  2. d

    deltay New Member

    Nach 1/2 Jahr testen verabschiede ich mich nun von PP.

    Mein Sicherheitsbedürfnis ist nicht so extrem, dass ich 10 € pro Monat zahlen möchte für ein Programm was mir unterm Strich viel Ärger gemacht hat.

    Details hier: https://board.perfect-privacy.com/threads/pp-ignoriert-windows-firewall-rules-bug.2147
    Lösungen nach 1/2 Jahr und diversen Updates von PP: Keine einzige

    Zusätzliche Ärgernisse:
    - Splashscreen nervt
    - Öfter mal keine Verbindung mehr nach dem Aufwachen es Laptops aus dem Standby -> Neustart von PP fällig
    - Drucken im Firmennetzwerk nicht möglich, das Laptop findet aus unerfindlichen Gründen mit PP den Drucker nicht mehr
    - Origins/Minecraft, etc. geht nicht PP
    - Bei Amazon muss man Captchas lösen weil die PP-Server geblacklistet sind (Ist nicht die Schuld von PP, nervt aber meine Frau und mich auch :)

    Ich werde nun auf die kostenlose Version "Fitzbox-VPN" und ab und zu mal einen kostenlosen Proxy beim Surfen umsteigen.
     
  3. alter-falter

    alter-falter Member

    für 8,95 Euro im Monat kann man PP auch nutzen.

    -aus dem Aufwachen heraus habe ich manchmal auch Probs- stört mich aber nicht
    - netzwerkdrucker mit PP nicht gefunden hatte ich auch schon, hat sich aber lösen können...
    - mit Captchas juckt mich nicht
    -meine Anonymität ist mir wichtig.-)
     
  4. s

    senoritas Member

    Wobei die Amazon-Captchas nur auftreten, wenn man sich während einer Amazon-Sitzung plötzlich mit einer anderen IP-Adresse anmeldet. Das passiert mir regelmäßíg, wenn ich den VMWare-Container suspendiere und später damit weiterarbeite. Schlimmer sind die Google-Captchas bei manchen Servern, so dass ich auf StartPage umsteigen musste.

    Der Splashscreen ist hilfreich, dann weiß ich, dass ich jetzt verbunden werde. Und zehn Euro sind billiger als jede Abmahnung.
     
  5. alter-falter

    alter-falter Member

    sehe ich genauso. Ich bin von google schon lange weg. Die captchas sind nervig und google ist eh eine Datenkrake.
     
  6. a

    ange335 New Member

    Also ich muss sagen ich bin restlos begeistert!

    Ich habe genau danach gesucht, mein VPN dann aktivieren und deaktivieren zu können wenn ich das will und nicht wenn das iPhone meint, es muss jetzt in den Deep-Sleep gehen, kappt das VPN und baut es nachher nicht wieder auf... "VPN on demand" per Knopfdruck zu aktivieren ist ziemlich sexy :) Ich steh eher auf Funktionalität wenns um die Security geht als um schön aussehende Apps welche bei den Developerversionen von iOS und OSX ja immer wieder mal gerne crashen... (benutzte vorher Hide.me) Gerade bei Betas ist es immer besser sowas direkt im OS konfigurieren zu können anstatt auf Apps angewiesen zu sein, aus obig genanntem Grund... Hide.me hatte die nervige Angewohnheit (egal ob mit App oder per hand konfiguriert) das es das VPN nicht automatisch nach aufwecken des Gerät wieder aktivierte... Ging einfach nicht!

    Ich nutzte wie gesagt bisher "Hide.me" - das wirkt allerdings eher wie eine Spielzeug-App im Vergleich zu den Tool(s) hier! Andererseits muss man halt sagen, durch die Konfigurationsoptionen und die Profile die man einspielen kann ist es halt nicht mehr ganz so "dummy-proof" wie andere Systeme am Markt, dafür macht es aber genau das was es soll und jeder der selbstständig Software am Mac installieren und deinstallieren kann kommt damit auch klar!

    Alles in allem TOP Geschichte dieser Dienst und ich hoffe er bliebt uns nach den 10 bereits verstrichenen Jahren noch mindestens weitere 20 Jahre lange erhalten! :)

    Anregung:
    Cool wäre, wenn ihr *.mobileconf Files für alle Server machen könntet! Selbst wenn es mehrere Standorte bzw. Server gibt ist immer nur ein config File vorhanden (oder wie läuft die Auswahl da dann per Zufallsprinzip?)
    Das ganze hätte sogar 2 Vorteile - Erstens, die User können sich den Server aussuchen und zweitens, dadurch wird die Auslastungsverteilung gleichmäßiger!

    Sieht man ganz gut, dort wo es mehr gibt ist immer die Nr.1 wesentlich stärker belastet als die anderen ;)

    Mit freundlichen Grüßen
    AnGe335
     
    Last edited: Feb 11, 2018
  7. m

    moejoe Member

    VPN Service : Sehr gut

    Kundenservice: Schlecht

    grüsse moejoe
     
  8. NordWest

    NordWest Junior Member

    Also ich bin auch vollkommen zufrieden mit PP.
    VPN Service - sehr gut
    Kundenservice - schnell und korrekt also auch sehr gut.
     
    alter-falter likes this.
  9. VPN65

    VPN65 New Member

    Bin auch super zufrieden. Bin jetzt nicht der fitteste im VPN Thema. Habe jedoch durch das Forum hier und auf anderen einschlägigen Seiten einiges gelernt. Wenn es gar nicht mehr ging wurde hier im Forum geholfen. Perfect Privacy ist halt 3-4 Euro teurer,jedoch hat es umsoviel mehr zu bieten. Server im Ramdiskbetrieb,Neurorouting,Multihop über bis zu 4 Server plus Trackstop usw...

    Habe jetzt einige durch...Torguard,Mullvad,NordVPN,Zorro und so weiter.
    Jetzt bin ich angekommen und weiß zu schätzen was ich hier bekomme.
    Auch wenn ich einiges noch nicht richtig verstanden habe :).
     
  10. W

    Wcon Member

    Ich bin mit Perfect Privacy sehr zufrieden und will das hier auch eben anmerken. Der Dienst funktioniert sehr zuverlässig. Allerdings gibt es auch ein paar Schattenseiten, die ich nicht verschweigen möchte:

    Vorteile:
    - viele schnelle Server
    - SSH-Manager für individuelle Konfigruation von Browser etc. zu verschiedenen Locations + gleichzeitig über REAL-IP surfen (z.B OnlineBanking)
    - unbeschrännkte Verbindungen, viele Protokolle (=wenns das nicht gäbe, wäre ich nicht mehr Kunde)

    Nachteile:

    - ich vermissen eine Art Zusammenstellung, was wann mit welcher zeitlicher Priorität abgearbeitet wird. Für Kunden wäre das sehr hilfreich zu wissen, was ihr denn noch so in naher Zukunft mit uns vor habt.
    - VPN Manager ist mit Windows Firewall verschmolzen, wodurch sich zahlreiche Probleme ergeben. Einen alternativen Client, der per KillSwitch Technologie arbeitet, würde ich eher bevorzugen. Die Windows Firewall dient einfach nicht dazu, interen Traffic nach Außen zu blockieren, wodurch es Trojaner und Viren mit der Windows Firewall sehr einfach haben.
    - bitte den SSH Manager ausbauen (z.B. individuelle AusgangsIP des PP Servers auswählbar etc.)
    - Kritik von @deltay kann ich gut nachvollziehen - die Windows Firewall zerstört eher Sicherheit.


    Fazit:
    • Ich empfehle Perfect Privacy trotzdem anderen Käufern weiter, weil es den SSH-Manger gibt und der meiner Meinung nach "Anonymität" bzw. "Sicherheit" viel leichter realisieren lässt als es der PP-VPN-Manager schafft.
    • PP hat einen hervorragenden Ruf.
    • gute Communty und Deutscher Support.
     
    Last edited: Apr 28, 2018
  11. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Hallo,

    Sorry, den Punkt kann ich nachvollziehen. Ist aber für uns so kaum machbar, da wir einfach ein kleines Team sind und man da oft genug das macht was anfällt und nicht das was geplant ist. Ich kann mich nicht daran erinnern das irgendwann mal einer unserer Zeitpläne auch nur annähernd gepasst hat. Als grössere Firma mit 200 Leuten, wo jeder nur das macht wo er auch für eingestellt ist, ist das definitiv was anderes.....

    Den Punkt sehen wir komplett anders. Die Windows Firewall ist Standard, macht EXAKT das was sie soll und ist komplett konfigurierbar. 3. Anbieterfirewalls haben auf einem modernen Windows ehrlich gesagt nichts verloren. Und nur mal so nebenbei: Nur Windows Nutzer kommen irgendwie auf die Idee die eigenen Apps blockieren zu wollen. Übrigens: Das alles kann die Windows Firewall. Unsere Lösung ist eine gut durchdachte Lösung und auch die am saubersten umgesetzte Lösung für Windows ;)
    Die Windows Firewall zerstört definitiv nicht "Sicherheit". Die macht maximal Probleme wenn sie dafür verwendet wird, wozu einfach eine Firewall nicht da ist. Das einzige was wirklich stört, das die nach Windows Updates ab und zu mal mehr blockiert als sie soll und auf Standard zurück gesetzt werden soll. Aber das ist maximal nervig, aber kein Sicherheitsproblem-

    Ja, der ist leider auch so eine Baustelle, wo wir gern auch mehr machen würden. Hier muss man aber auch dazu sagen, dass der Bedarf für den SSH Manager relativ gering ist. Für den Nutzer der bereits VPN nutzt, für den ist der SSH-Manager ja schlicht und ergreifend überflüssig und so haben den auch extrem wenige Nutzer installiert.... Es gibt aber eben auch die Anwendungsfälle wo eben nur eine Anwendung anonymisierten werden soll eigentlich ist das ja auch der Hauptverwendungszweck des Managers und das tut er ja auch. Dennoch wäre es schon schön wenn wir den "modernisieren könnten". Aber da muss man leider ganz klar sagen: Wir entwickeln nach Bedarf und da kommt der SSH Manager so ziemlich weit hinten erst. Man darf nicht veregessen das wir erst noch Manager für MAcOS machen, dann den von Windows noch mit modernisieren, Linux ist geplant, für iOS und Android wollen wir eigentlich auch was machen...... Von daher.....
     
  12. ItsFe

    ItsFe Member

    Ich fänds halt cool, wenn ihre den Source eurer Clients (oder wenigstens eine API, mit der man Bandbreite etc. abfragen kann) freigeben könntet. Es gibt sicher einige PP User, die programmieren können (siehe MacOS Community SSH Manager), welche euch bei der Entwicklung der Clients behilflich sein könnten (diese könnte man dann ja zum Beispiel mit gratis-Monaten belohnen oderso)
     
  13. N

    Nicky Junior Member

    Wie lange ich Perfect Privacy (nachfolgend als PP) schon nutze, weiß ich gar nicht mehr genau. Jedenfalls müsste es um 2008 gewesen sein, damals habe ich noch per PaysafeCard bezahlt und man musste das Port-Forwarding extra bezahlen und sich für ein Server entscheiden, aber man konnte sich, soweit ich mich erinnern kann, den Port, sofern er noch frei war, selbst aussuchen.

    Seit je her habe ich es bevorzugt, meinen eigenen OpenVPN-Client mit den Roh-Dateien (*.ovpn) zu benutzen, die ganzen Bash- und Firewall-Skripte selbst zu erstellen und das dann in einer dedizierten PP-VM (VM = virtuelle Maschine) zu stopfen, das nur für das Routing zuständig ist. Nun, wenn ich Mist baue und es passieren Leaks, dann ist das halt mein Verschulden, aber es hat noch nie ein Leak-Test geschafft, die richtige IP herauszufinden - glücklicherweise habe ich entsprechende Netzwerk-Kenntnisse.

    Ich habe mir angewöhnt, immer, wenn ich Bedürfnis auf Privatsphäre habe, einer meiner oder mehrere virtuelle Maschinen zu starten, die über die PP-VM geroutet werden. Nur Ebay, Online-Banking etc. läuft weiterhin ohne PP, da man dort mich eh schon kennt. Smartphone habe ich eh keins. Egal, ob längere Youtube-Videos in mehreren Tabs vorgeladen wurden, Downloads oder resourcenhungrige Websites durch die Leitung gesaugt wurden - außer das PP einmal ne Zeit lang ein DDoS-Problem hatte - hat es immer ausgezeichnete Dienste geleistet. Mein DSL-Provider ist leider von der Geschwindigkeit her der Flaschenhals, daher kann ich leider nur die Aussage treffen, dass ich keine großartigen Geschwindigkeitseinbußen feststellen kann.

    Ich weiß nicht, wie viele es bevorzugen, die .ovpn-Dateien direkt bei sich in hausgemachten Skripten und Regeln einzubinden. Mich würde es sehr freuen, wenn PP die Nutzung der Dienste auch in fernerer Zukunft weiterhin in dieser Art und Weise ermöglichen würde, halt so wie ich sie nutze.
     
    ItsFe likes this.
  14. PP Lars

    PP Lars Staff Member

    ItsFe likes this.
  15. ItsFe

    ItsFe Member

  16. U

    Urgrund New Member

    Ich benutzte den PP VPN Manager seit ca. zwei Jahren, muss aber leider sagen, dass ich viel davon nicht verstehe und somit vielleicht einiges falsch mache. Ich würde gerne mehr über die Dinge lernen, aber trotz guten Willens scheitere ich an der Vielzahl unsortierter, im Netz verstreuter Informationen. Es ist wie ein sich stetig änderndes Mosaik und ich kriege immer nur Bruchstücke davon zu fassen. Es hat mich Monate gekostet, mein Android Mobiltelefon gänzlich Google-frei zu bekommen, ich benutze auch Tails und verschlüssel meine eMails ebenso wie meine Computer und doch fürchte ich, nichts wirklich richtig zu machen. Mit mehr als fünf Jahrzehnten Lebenserfahrung mag ich sentimental sein, aber ich muss feststellen: Nie waren wir unfreier, überwachter und fremdbestimmter als heute und zu keiner Zeit waren die Menschen diesbezüglich so unfassbar gleichgültig wie heute. Ich danke PP für die geleistete Arbeit!
     
    ItsFe, dickesbärchen and PapaBaer76 like this.
  17. J

    JDD Member

    Ich habe neulich das Monatsabo zum Jahresabo gemacht.
    Dementsprechend ist, nach Anfangsproblemen, bei mir ein positiver Eindruck von PP entstanden.

    OK, dann mal meine subjektive Ansicht:

    Plus:
    Viele, recht fixe Server.
    Zufällige IP-Wahl.
    Stealth VPN.
    Kaskadierung.
    KIllswitch.
    DNS-Schutz.
    Guter, simpler SSH-Manager, der auch Multi-Tunnel PROBLEMLOS ermöglicht.
    Die Möglichkeit durch SSH-Tunnel Anwendungen/Programme in Bezug auf die IP zu trennen (ich verstehe nicht, warum das anscheinend kaum jemand macht).
    Die Server über RAM-Disk kann man gar nicht hoch genug bewerten.
    Freundlicher, persönlicher Ton im Forum und per Mail.
    Lt. PP echte, physikalische Server am jeweiligen Standort.
    Bis dato keine Seite auf Grund von VPN-Erkennung "gesperrt" oder mit Abfragen vermüllt....das sieht bei vielen Diensten gaaaanz anders aus.

    Minus:
    Technische Anfragen per Mail werden teils einfach nicht mehr bearbeitet, mittendrin bekommt man (auch auf Nachfrage) keinerlei Rückmeldung mehr >> NOGO, aber so was von.
    Anm.: Die Kommunikation war bis dahin einwandfrei, der Ton beidseitig freundlich, die Fragen nicht marginal und das Problem ungeklärt.
    Gelegentlich keine Verbindung zu verschiedenen Servern möglich, ohne Anzeige/Hinweis im VPN-Manager oder Logfile daß / warum´s nicht geht.
    Selten Abbruch der Verbindung ohne erkennbaren Grund...eine Wiedereinwahl ist dann erstmal nur auf anderen Servern möglich, der VPN-Manager zeigt keinerlei Fehler an.
    Keine Ping-Anzeige im VPN-Manager möglich.
    Keine Möglichkeit im VPN-Manager die Server zu beurteilen...die Auslastung alleine reicht da nicht.
    2 Ports für Squid-Proxies sind zu wenig.....3 Stück mindestens und es Weihnachtet schon ;o)

    Fazit:
    Die "Privacy-Möglichkeiten" sind sehr vielfältig und auf hohem, teils im Markt einzigartigem Level.
    Die Minuspunkte werden durch die Pluspunkte (für mich) mehr als aufgehoben.
    Ich wüßte aktuell nicht (ist nicht mein erster VPN-SP), wer da auf dem Markt mithalten kann.
    Dementsprechend kann ich zumindest den mW aktuell höchsten Preis im Markt durchaus für mich rechtfertigen, denn billig hatte ich schon und nun bin ich hier.
    Wenn´s so bleibt, bleibe ich gerne.

    JDD
     
  18. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Wir beantworten eigentlich jede Mail. Hast auch den Spam Ordner geprüft?
     
  19. J

    JDD Member

    Jepp, und 2 mal nachgefragt....warst du aber nicht ;o)
    Es wurde ja Anfangs geantwortet, dann aber nichts mehr.
     
  20. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Ich werd das mal prüfen... Schick mal deine mailadresse per PN