Email Anbieter und TKÜ

Aybee

Freshly Joined Member
Gibt es eigentlich E-Mail Anbieter wo es besonders schwer ist eine Überwachung des E-Mail Account durch zu boxen?

Ich lese immer wieder von Anbietern aus Island,Schweden,Belgien,Schweiz das es dort ultra Strengen Datenschutz gibt und nur über deren Gerichte was möglich ist, was mir einleuchtet, wie sieht es den aber aus wenn die Deutschen Behörden oder Behörden aus anderen Ländern den weg über deren Gerichte gehen? Das sollte doch innerhalb der EU nicht schwer sein, da viele Behörden zusammen arbeiten?

Mir erstreckt sich der Sinn dahinter nicht wirklich, vielleicht kann mich mal jemand aufklären :)
 

Rainer

New Member
Gibt es eigentlich E-Mail Anbieter wo es besonders schwer ist eine Überwachung des E-Mail Account durch zu boxen?
Posteo.de wehrt sich seit Jahren mit allen Mitteln gegen nicht rechtsgültige Bescheide, siehe Posteo Blog und Transparentsbericht. Zumindest können die bereits gespeicherten Mail, soweit ich es weiß, bei einer Beschlagnahmung bei Posteo nicht ausgelesen werden, da diese vom Anwender her verschlüsselt sind. Neue E-Mails können bei einer TKÜV natürlich im Klartext vor dem "verschlüsseln" mitgelesen werden.

Fazit: Fast jeder E-Mail-Anbieter ist "wirtschaftlich" abhängig und kann es sich nicht leisten, eine Überwachung grundlos abzulehnen. Für SzeneKram verwende ich immer Protonmail. Selbst als Power-Uploader könnte man sich dort einen Account zulegen. Dann aber immer nur per VPN darauf zugreifen und nur dafür verwenden.
 

bohumil

Junior Member
Ich betreibe meine Mails über meinen Websiteprovider in Island.
So far, so good.
Aber was nützt mir das, wenn mein Gegenüber bei gmail etc. sein Konto hat?🤪
 

beatzekatze

Junior Member
Viele Anbieter werben ja damit keine personenbezogenen Daten wie IP bei einloggen zu speichern. So auch Protonmail. Aber wie realistisch ist dieses? Klar ist es besser über VPN einzuloggen, aber wie geht der Anbieter damit um?
 

kafka

Junior Member
Mailbox.org ist was Seriosität und Integrität angeht von den "großen" Anbietern zu empfehlen.
Zumal jede Anfrage anwaltlich überprüft wird. Peer weiß da schon was er macht.
 

Wcon

Member
Mailbox.org ist was Seriosität und Integrität angeht von den "großen" Anbietern zu empfehlen.
Würde ich nicht empfehlen, Mailbox speichert IP-Adressen! Das was bei einem VPN-Anbieter als Ausschlusskriterium gehandelt wird, sollen wir jetzt für E-Mail-Anbieter wie Mailbox.org einfach vom Tisch wischen? Ich kann diesen Anbieter nicht empfehlen und habe dort meinen Account gekündigt.

Ich würde Posteo.de empfehlen, denn die verzichten ganz auf die Speicherung von IP-Adressen und geben bei Beschlagnahmung der Postfächer keine lesbaren Daten heraus, weil für jeden Nutzer die Postfächer individuell verschlüsselt sind und das System von Posteo.de diesen Schutz nicht aufheben kann. Sprich die Ermittler erhalten, wenn überhaupt, nur ein nicht lesbares Postfach. Ideal für anonyme Real-Life Kommunikation und Zusatz per Alias-Adressen oder z.B. eine Anwaltskanzlei, die nicht möchte, dass man Mandantendaten einfach über den Server "auslesen" kann.

Protonmail ist so eine Sache. Der Anbieter geht nicht konsequent gegen rechtliche Einwirkungen vor. Trotzdem zu empfehlen, aber bei rechtlicher Androhung würde ich nicht darauf vertrauen, dass Protonmail nicht doch gewisse IP-Adresse vorhält. Trotzdem würde ich für fragliches Zeug Protonmail verwenden, weil kostenlos und ohne Anmeldedaten sowie mit VPN-Benutzung anonym.
 
Last edited:

Ghost

Active Member
Ich würde Posteo.de empfehlen, denn die verzichten ganz auf die Speicherung von IP-Adressen und geben bei Beschlagnahmung der Postfächer keine lesbaren Daten heraus, weil für jeden Nutzer die Postfächer individuell verschlüsselt sind und das System von Posteo.de diesen Schutz nicht aufheben kann.


Hört sich gut an.
Habe ein Postfach (mit aktiver VPN Verbindung) eröffnet und in bar bezahlt ;)
 
Top