Deutsche IP über Zürich Server

Discussion in 'Dienste - Fragen & Antworten (Q&A)' started by Pianoman, Sep 11, 2018.

  1. P

    Pianoman New Member

    Hallo.
    Seit Tagen bekomme ich immer eine IP mit 80.255.7.XX wenn ich mich mit dem Zürich Server über den VPN Manager verbinde. Ich nutze diesen Server eigentlich um auf meinem Android geoblocking zu umgehen.. Da diese IP aber anscheinend in Deutschland ist erkennen meine Programme nicht mehr das ich "eigentlich" in der Schweiz bin.

    Woran kann dies liegen?

    Gruß
     
  2. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Das liegt an falschen IP Datenbanken. Es gibt ja nicht nur eine davon, sondern zig unterschiedliche Anbieter und deren Datenbanken spucken andere Ergebnisse aus. Von daher kann auch bei jedem unterschiedlichen Geo IP Checker ein anderes Ergebnis bei raus kommen
     
    Pianoman likes this.
  3. b

    bigplayer Member

    @Pianoman wie verbindest Du Dich mit PP? Den Clienten?
    Falls Du den PP Clienten für Windows verwendest musst Du unter
    -Einstellungen
    -Programm-Einstellungen
    -OpenVPN Settings
    Erweiterte Serverkonfiguration auswählen.
    Dadurch werden Dir beide Zurich Server in der Serverliste angezeigt anstatt nur zurich.perfect-privacy.com
    Hier musst Du nun zurich1 auswählen. Zurich1 wird als schweizer Server anerkannt, benutzt Du dagegen Zurich2 wird der oft nicht als schweizer Server anerkannt.
    Wählst Du nur zurich.perfect-privacy.com wirst Du jedesmal random mit einen der beiden Server verbunden. Mit etwas Pech erwischst Du meistens zurich2.
    Bei manueller Einrichtung solltest Du deshalb dann auch immer zurich1.perfect-privacy.com anstatt zurich.perfect-privacy.com eingeben ;)
     
    Pianoman likes this.
  4. P

    PP-Forum-Account New Member

    Standard -Prozedur. Hier mal ein Beispiel. Datenbanken geben halt abhaengig vom Aktualisierungsstatus unterschiedliche Ergenisse aus.
    [​IMG]
     
    Pianoman likes this.
  5. P

    Pianoman New Member

    Das ist nachvollziehbar. Allerdings bekomme ich, wenn ich beispielsweise über den VPN Manager auf Android den Zürich Server verbinde bekomme ich 2 verschiedene IP's eine deutsche und wenn ich dann einige Male neu verbinde auch dann die Schweizer IP. Manchmal bekomme ich auch 30x hintereinander die deutsche IP. Also wie @bigplayer schon gesagt hat muss einer von den beiden Servern eine deutsche IP vermitteln.

    Edit: Habe es gerade nochmal probiert. Beim ersten Mal verbinden mit dem Zürich Server habe ich 80.255.7.85 (Deutsch) bekommen. Nach dem 15. Versuch dann 92.43.104.72 welche mir als Schweizer IP erkannt wird.
     
    Last edited: Sep 18, 2018
  6. MixMaster

    MixMaster Member

    Es gibt in Zürich zwei Server, zurich1 (92.43.104.66) und zurich2 (80.255.7.82). Die Android-App wählt einen davon zufällig aus.
     
    Pianoman likes this.
  7. PRISM

    PRISM Junior Member

    Das Zürich 2 (80.255.7.82) meistens als deutschen Server erkannt wird, kann ich bestätigen und hab dies auch schon bemängelt. Dementsprechend für gewisse Streaming-Dienste unbrauchbar. Auf Windows und Linix (Kodi) hab ich den Zürich 1 manuell eingestellt. Leider bei der Android-Version nicht möglich.
     
    Wcon and Pianoman like this.
  8. M

    Mesalem New Member

    Hallo
    Bei mir das gleiche Problem auf dem Raspi mit vpn manager.
    Bis dato hatte ich im Zurich.ovpn File den server von zurich.com in zurich1.com abgeändert.
    Das funktioniert seit neuestem nicht mehr.
    Wenn ich in zurich1.com abgeändert habe, verbindet er sich gar nicht.
     
  9. m

    mrkanister New Member

    gibt es denn eine Lösung? Ich habe mich heute angemeldet und ein Monats abo abgeschlossen, hab jetzt schon die schnauze voll. Wieso steht nicht unter wieistmeineip.de wenn ich Istanbul auswähle Türkei?

    Ich kann keine Iptv Sender damit gucken...
     
    Wcon likes this.
  10. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Verzeihung aber wir beschäftigen uns hier eher mit Datenschutz, als mit IPTV.

    Siehe meine Zitat:

    Für uns ist es relevant das der Server genau da steht wo wir dies auch angeben. Die GeoIP sagt darüber gar nichts aus, abgesehen davon das dieses ganze GeoIP System völlig für die Tonne ist, weils vorn und hinten nicht funktioniert und man die Typen anschreiben kann bis man irre wird, die aber ihren Mist nicht korrigieren
     
    Opsecbase likes this.
  11. M

    Mesalem New Member

    Hallo Frank

    Ich finde schon, das ihr euch auch mit iptv beschäftigen solltet.
    Ich bin überzeugt, das viele user über die Schweizer server zattoo oder teleboy schauen wollen.
    Wenn das nicht funktioniert, sind sie natürlich sauer.
    Vielleicht findet ihr wenigstens eine lösung mit der man wenigstens Zurich 1 auf allen geräten auswählen kann.
    Der funktioniert wenigstens.
     
    bigplayer and Wcon like this.
  12. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Wir beschäftigen uns schon damit und haben in die Richtung auch Ideen(noch nichts spruchreifes). Aber VPN Server für sowas sind einfach eine miese Idee. Für solche Sachen sind Smart DNS Anbieter derzeit die bessere Wahl.
     
  13. W

    Wcon Member

    Das muss ich leider an dieser Stelle auch noch einmal ganz stark bemängeln. Darauf wurde schon öfters hingewiesen. Gerade beim Zürich Nr. 2 sollte das geändert werden. Eventuell könnt Ihr einfach mal beim Rechenzentrum IP-Adressen tauschen lassen. Das machen z.T. auch andere VPN Anbieter, wenn die IPs einfach nichts taugen (bzw. die Datenbanken damit einfach nicht umgehen). Denn das es "saubere" Schweizer-IP-Adressen gibt, beweisen ja zahlreiche andere Schweizer IP-Adressen.

    Korrekt! Vielleicht auch: Einfach den Zurück Nr. 2 abschalten oder mal nach Ersatz bei einem anderen Rechenzentrum schauen. Ich hatte damals auch Alternativen genannt meinte ich, aber darauf seid ihr leider nie eigegangen.

    :( :oops: Dieses Zitat wird so manchen Altkunden vergraueln. Datenschutz ja (deswegen zahlen wir hier auch mehr als bei anderen VPN-Anbietern), aber das ganze MUSS praxistauglich bleiben, also muss man da als Anbieter auch mal "der Sache nachgehen" und nicht einfach die Sache so "wegwischen", weil "die Datenbanken schuld sind" und dann einfach "basta" sagen.

    Wie gesagt, icb bin ein sehr zufriedener Kunde, aber Kritik muss hier wirklich sein. Ansonsten besser den Zurich 2 gleich abschalten, durch einen anderen Server ersetzen oder endgültig lahmlegen die Blechbüchse. Denn das Geld könnt Ihr als VPN Anbieter sparen, da der Server wertlos ist.
     
    bigplayer and PapaBaer76 like this.
  14. p

    privacy Junior Member

    Benutzt doch einfach zurich1 oder basel für die Streaming Dienste
     
  15. ItsFe

    ItsFe Member

    Verstehe auch nicht wirklich wo das Problem ist. man kann doch selber ganz genau auswählen, zu welchem Server man sich verbinden will.
     
    Opsecbase likes this.
  16. P

    Pianoman New Member

    Geht aber z. B. Nicht über den VPN Manager für Android. Villeicht wäre es eine Idee auch in der App für Android die einzelnen Server auswählen zu können.
     
    bigplayer likes this.
  17. ItsFe

    ItsFe Member

    Seien wir mal ehrlich, die App ist nicht besonders gut. Da kannst du auch gleich OpenVPN / VPN in den Android Einstellungen verwenden.
     
    Wcon likes this.
  18. m

    mrkanister New Member

    Also ich finde das IPTV auch dazu gehört m. Ich hab verschiedene Server probiert aber es funktioniert nichts...schade
     
    bigplayer likes this.
  19. PP Frank

    PP Frank Staff Member

    Hallo,

    IPTV gehört nicht wirklich dazu. Der Grund ist folgender:

    Die Anbieter von diesen Services wie Hulu, Zattoo und so weiter, sperren massenweise IP's. Bei VPN Server geht das besonders schnell, da eben diese IP's von hunderten Nutzern genutzt werden. Ist ja auch der Sinn dahinter um die Verfolgbarkeit zu erschweren. Wenn jeder Nutzer eine eigene IP hätte, wäre das in Sachen Datenschutz eher suboptimal. Problem an der Sache ist dann natürlich, das diese Anbieter auch schneller sehen das da X Nutzer mit der gleichen IP den Service nutzen und diese dann zu machen.
    Um das dann zuverlässig hinzubekommen hätte man zwei Möglichkeiten:

    1. Wir ändern alle 4 bis 12 Wochen auf den Servern die IP's. Das wird aber nicht funktionieren, da diese Streaming Services meist die ganze Range zu machen und zweitens steigt einem dann das RZ auf das Dach, da man mit VPN eben auch IP's "verbrennt" und die gibts eben nicht wie Sand am Meer. Sprich: Würden wir diesen Wettlauf mitmachen, könnten wir das auf Dauer so oder so nicht gewinnen. Uns ist daran gelegen stabile und schnelle Server zu nutzen und das bei Datenzentren die Verständnis für unseren Service haben. Aber deren Verständnis ist eben auch nicht grenzenlos.

    2. Du machst es praktisch wie diese Smart DNS Anbieter. Sprich du besorgst extra Server, die nur für IP TV da sind und auch nur dafür genutzt werden und mit einer grossen Anzahl IP's, wo man so schnell nicht auffällt. ABER: Dafür muss man erstmal ein System bauen, was automatisch diesen Traffic auch umleitet(was schon mal gar nicht so einfach ist) und man müsste einen 2. Serverpark für die unterschiedlichen Geo-Restriktionen bauen/mieten.

    Wie ihr seht ist das ganze Thema nicht so einfach wie man denkt.

    Und mal so ganz nebenbei: Oben bei dem Problem mit der GeoIP... Daran sieht man das dieses ganze Thema GeoIP totaler Schwachsinn ist, da das ganze System vorn und hinten nicht richtig funktioniert. Wieso das von den Streaminganbietern überhaupt genutzt wird, erschliesst sich mir jedenfalls nicht wirklich. Zumindest nicht bei Services für die man bezahlt. Die haben schliesslich Kreditkartendaten und Rechnungsanschrift oder irgendwas in die Richtung. Denen könnte das scheiss egal sein, wie deine IP aussieht. Wegen der paar Leute die sich ausländische Karten und Adressen besorgen, so ein Blödsinn zu machen.....
     
    Opsecbase likes this.
  20. W

    Wcon Member

    Also bei Teleboy.ch weiß ich, dass diese Anbieter "von sich aus" keine IP-Adressen sperrt, sondern eben nur über die IP-Datenbanken lokalisiert, ob es ein Schweizer Kunde ist oder nicht. Teleboy ergreift also keine Eigeninitiative um Kunden zu sperren, weil sie selber von den Deutschen Kunden etc. profitieren, die einen z.B. VPN nutzen. Sie müssen allerdings diese Datenbanken nutzen, damit Rechteinhaber nicht Alarm schlagen, weil z.B. Pro7 / RTL usw. in Deutschland eigenen Streamingdienste betreiben (5€ pro Monat) und dann "Ablösegeld" verlangen würden.

    Die Streamingdienste, die von sich aus VPN-Verbindungen sperren, machen das, weil z.B. für Deutschland ein eigener Streaming-Dienst/Produkt besteht und man hier Produktdifferenzierung betreibt. Sprich Kunden in den USA zahlen für alles weniger, Kunden in Deutschland sind eher bereit mehr für Streming zu bezahlen, daher habe die an VPN-Kunden kein Interesse.

    Es gibt also solche und solche Streaminganbieter. @PP Frank : Von daher kann ich es schon verstehen, wenn Ihr die "sperrwütigen" Streaming-Diensten (Zattoo scheint eventuell irgendwann dazuzugehören, da Zattoo "länderspezifische" Angebote anbieten möchte/wird) nicht hinterherläuft. ABER: Die Frage ist, ob Zattoo wirklich momentan (schon) sperrfreudig ist?

    Teleboy ist es z.B. nicht, von daher macht es schon Sinn, wenn Ihr "einmalig" die ServerIPs wechselt. Alle Basel Server u. Zurück Nr. 2 haben noch nie mit Teleboy funktioniert. Da wurde nix gesperrt, die sind einfach aufgrund der IP-Geolisten automatisiert "rausgenommen". Hier macht es schon Sinn, wenn man als VPN -Anbieter mal schaut, was geht und was nicht geht.

    Natürlich soll das nicht heißen, dass Perfect Privacy dann bei einer "Sperrung" immer wieder hinterherläuft. Das wäre tatsächlcih schwachsinnig. Aber man könnte schon ein wenig darauf schauen, ob die "eingekauften / zugeteilten IP der Hoster" etwas taugen oder nicht. Anstatt das einfach wegzuwischen mit dem Argument "interessiert und nicht, wir sind für Datenschutz".... "Streming geht uns von Anfang an nichts an".

    Und hier können Euch ggf. Kunden weiterhelfen, die z.B. sagen können, dass der Hoster XY vom VPN-Anbieter X mit der IP-Range XX.XX seit 5 Jahren problemlos läuft und z.B. die eigenen PP-Server Zürich 2 + Basel noch nie funktioniert haben für Streaming.
     
    Last edited: Sep 22, 2018